Social Media (not!)

by Boris Schneider-Johne,
published on

Sie finden mich nicht (mehr) auf Facebook, Twitter, Instagram oder was inzwischen neues in diesem Umfeld so passiert. Aus beruflichen Gründen habe ich Profile bei Xing und LinkedIn, aber alle weiteren Social Media-Aktivitäten habe ich eingestellt. Ich war eine Zeit lang recht aktiv auf Twitter, aber am Ende des Tages kostet es Zeit, befriedigt nur Narzissmus (ja, auch meinen) und macht die Welt nicht zu einem besseren Ort, sondern zu einem schlechteren.

Meine wichtigste Leseempfehlung dazu ist: 

https://en.wikipedia.org/wiki/So_You%27ve_Been_Publicly_Shamed 

(wohl immer noch nicht auf Deutsch erschienen). Großartiges Buch, kurz nach dem Lesen habe ich meinen Twitter-Account geschlossen.

Noch dazu möchte ich nicht mit meinem Content ein paar Unternehmen ohne greifbare deutsche Ansprechpartner um ein paar Eurocent reicher machen.

Nachtrag vom April 2018: Nicht bei Facebook zu sein ist jetzt ja nach weiteren Datenskandalen wieder in Mode gekommen. Ihr müsst mir aber auch alles nachmachen, Leute...