E-Mail wird immer schneller

Von Boris, Fr, 5. Dez 2008 17:12

Gerade telefoniere ich mit meiner Ehefrau, die sich gerade in München an einem S-Bahnhof im Berufsverkehr quetschen läßt, da kommt eine E-Mail vom S-Bahn-Störmelder: Weichenprobleme in Pasing, nichts geht mehr. Und es dauert geschlagene fünf Minuten, bis das auch die Leute am Bahnhof erfahren, weil die Anzeigetafeln dort erstmal fröhlich weiter verkünden, alles sei in Ordnung, während ich in meinem Büro weiß: Brauchst dich nicht abhetzen, wart erstmal bis in Pasing wieder Strecke frei ist, bevor du heimfährst.

10 Antworten für “E-Mail wird immer schneller”

  1. Souljumper sagt:

    Naja, die gängigen E-Mail Dienste sind keine Echtzeitdienste, auch wenn das subjektive Gefühl einen das vermittelt. Gibt also keine Garantie das die E-Mail dich rechtzeitig erreicht bzw. innerhalb weniger Sekunden bei dir ankommt ;-)
    Aber ein netter Services ist es allemal, gibt nichts ätzenderes als abgehetzt am Bahnhof zu stehen und festzustellen die Bahn steckt fest und kommt erst in einer stunde.

  2. SONICtheHedgehog sagt:

    Tja, Bald kommen die Mails (wo kann man den dienst bestellen?) noch, bevor das Problem da ist ;)

  3. SONICtheHedgehog sagt:

    Ausversehen verschickt.

    Ich hoffe nur, dass es nicht wieder so ein Chaos wie im Winter 2006 gibt. Da konnte die Bahn dank Schnee nicht mehr weiterfahren, und wir mussten alle in (ich glaub es war) München-Harthaus aussteigen, und waren auf uns alleine gestellt. War abends gegen 2100H, Autos konnten auch nicht fahren (Chaos!), daher war auch kein Taxi aufzutreiben. So musste ich 3 Kilometer bei Eiseskälte und hüfthohen Schnee nach hause stapfen – wo ich ziemlich unterkühlt ankam.
    Meine Freundin hat sich dann um mich gekümmert ;)

  4. Homer Morisson sagt:

    S-Bahn-Störmelder? Gibt es sowas in jeder größeren Stadt, oder ist das ein Münchner Unikum?

  5. Tennebaum sagt:

    So eine E-Mail hätte ich heute auch gebrauchen können. Um 15:30 mal früher als sonst mit Vorfreude auf den Feierabend aus der Firma raus, die mir dann am S-Bahnhof im Hals stecken geblieben ist.
    Wegen Rechnerstörung geht gar nichts mehr. Nächste Abfahrtszeit unbestimmt. Hätte ich jetzt nicht den Firmenwagen übers Wochenende mitgenommen würde ich wahrscheinlich immer noch in Puchheim stehen und warten. Der MVV treibt mich manchmal in den Wahnsinn.

  6. PhilB sagt:

    Ähnliches hatte ich letzte Woche im Büro auch: Während sich die Kollegen, die schon Feierabend gemacht hatten, ahnungslos am S-Bahnhof die Beine in den Bauch standen, schickte ein Kollege eine Rundmail mit dem Hinweis dass zur Zeit keine S-Bahnen fahren – wie er von einem befreundeten Lokführer erfahren hatte.

  7. derKlaus sagt:

    der SMS-/Mail Frühwarnservice vom MVV ist eine super Sache. Leider ist ist die Meldekette an den Stationen ziemlich grenzwertig. Ich denke daß dies aber auch beim MVV bekannt ist. Da wird sich durchaus was tun.

  8. michil sagt:

    Bei der Geschwindigkeit der Deutschen Bahn sind Buschtrommeln immer noch schneller.

  9. CED RadBAD BOY sagt:

    Die Emails rasen ja auch immerhin mit Lichtgeschwindigkeit durch die Welt, während bei der DB oder anderen städtischen Unternehmen noch Menschen zwischen der Information und den Anzeigetafeln sitzen. ;)

  10. Storyboy Tobi sagt:

    Und ich dachte immer, die Bahn wird langsamer…

Panorama Theme by Themocracy