No more Heroes

Von Boris, So, 11. Jan 2009 20:30

Ich glaub ich hatte erwähnt, daß ich die erste Staffel von Heroes ziemlich gut fand und auch den einen oder anderen im Bekanntenkreis unter Androhung der Ausleihung meiner HD-DVD-Box von Season 1 zum Angucken gezwungen habe. Ich entschuldige mich nachträglich bei Allen. Denn inzwischen habe ich Season 2 aufgeholt und bin entsetzt, wie das Ding in den Sand gefahren wurde.

Ich sehe es vor meinem inneren Auge: Kring und das Autoren-Team hatten einen brillanten Story-Bogen für die erste Staffel geschrieben, aber nicht den Hauch einer Ahnung, wie es danach weiter gehen sollte. Und dann einen kollektiven Burnout gekoppelt mit einem Autorenstreik.

Season 2 lief auf RTL2 schon durch, daher keine Spoiler per se: Leute wechseln ständig die Seiten und Gut und Böse gibt es irgendwie nicht; auch nicht Tod oder Lebendig, weil gegen Ende von der zweiten Staffel die dramatischen Tode alle rückgängig gemacht werden – bis auf einen. Es klaffen kilometerdicke Löcher in der Handlung (Wieso darf Molly eigentlich in der Suresh/Parkmann Wohngemeinschaft bleiben? Wie kommt Sylar nach Mexico?), der Sylar-Plot wäre sowieso in drei Minuten erzählt, wird aber wie ein Kaugummi gedehnt. Und dann die Sache mit dem “In die Zukunft gucken”. Am Ende der Staffel Eins ist ja wohl zweifelsfrei geklärt, daß man diese Zukunft eben doch beeinflussen kann und die Visionen nicht zwangsweise eintreten werden. Trotzdem sind die Plot-Driver daß zum Einen immer noch ein paar Bilder rumgeistern und Peter auch Visionen eines jetzt entvölkerten New Yorks hat (was es zu verhindern gilt).

Ich war ernsthaft so verärgert, daß ich einen ungewöhnlichen Schritt gegangen bin: Für die in den USA durchgelaufene dritte Staffel hab ich mir im Internet den Plot durchgelesen. Uaaaah! Das wird ja noch konfuser und schlimmer!

[spoiler name="Mini-Spoiler zu Staffel Drei"]Weils so schön war, gibts zwar keine Gemälde mehr aber immer noch Comics, die die Zukunft vorhersagen. “Gute” gibt es gar nicht mehr, weil sich jetzt nur noch zwei Böse Fraktionen bekriegen, zwischen denen unsere diversen Helden sich mal so, mal so entscheiden. Und ein Charakter, der für einen anderen in Staffel Zwei sein Leben gab, taucht mit einem Plottwist von “Dallas-Bobby steht unter der Dusche”-Qualität wieder auf, während der gerettete Charakter nicht ein einziges Mal in 13 Folgen vor der Kamera steht. Und dann wird die komplette Astronomie durch einen Sonnenfinsternis-Sequenz in Frage gestellt, bei der vom Zeitablauf und der Geographie her gar nichts stimmt.[/spoiler]

Gut, daß ich da im Voraus gelesen habe. Mit Heroes bin ich durch und fertig.

48 Antworten für “No more Heroes”

  1. derKlaus sagt:

    Klingt für mich nach dem Matrix-Syndrom, obwohl hier ja Stein und Bein von den Wachowskis behauptet wird, die komplette Story so angelegt hatten. Nach einem tollen Teil eins gings bergab. Heroes hab ich nicht gesehen, bin jetzt ganz froh, da wäre ich wahrscheinlich auch enttäuscht.

  2. Grad diese Wendungen empfand ich als recht abwechslungsreich. Ab Staffel 3 fand ich Heroes auch wieder besser, Staffel 2 war halt doch recht schnell zu ende.

  3. dogfood sagt:

    Ich hab die erste Staffel nicht gekannt. Mich hat die Serie bereits im Laufe der zweiten Staffel verloren.

    Da muss noch nicht einmal das “viele Autoren-Köche verderben den Brei” daran schuld sein.

    Ich kenne das Phänomen von den Comics von Jeph Loeb (mit Tim Sale), der auch an Heroes mitschreibt. Sensationelle Storys mit guten Aufhängern. Läßt sich sehr gut lesen. Und dann muss irgendwann das Storyende, dei Auflösung geschrieben werden und alles was vorher auf mehreren hundert Seiten aufgebaut wurde, fällt wie ein lasches Souflee in sich zusammen. Das ist nicht nur Loeb. Es ist seit 3-4 Jahren eine Unsitte bei den neueren Autoren der US-Comics geworden, wie Loeb und Brian Michael Bendis geworden.

  4. Ben sagt:

    Dem kann man kaum noch etwas hinzufügen. Die erste Staffel war wirklich eine Überraschung, eine Real-Superheldenserie in gut und ohne die ausgewaschenen Marvel und DC-Schablonen. Was mich dann an der zweiten Staffel vor allem gestört hat waren die zusätzlichen Charaktere, die kaum eine Funktion erfüllten und den interessanten Figuren aus der ersten Staffel die Screentime nehmen.

    Und ja, die dritte Staffel setzt dem noch eines drauf. Noch mehr Personen mit Superkräften, in noch belangloseren Rollen die alle 2-3 mal ihren Feuerball durch die Luft schmeissen dürfen bevor sie irgendeines ebenso belanglosen Todes sterben. Dazu etliche schwer konstruierte Masterpläne irgendwelcher Hintermänner und vor allem ein Syler der mehrfach komplett unmotiviert von 100% gut auf 100% böse schaltet.
    Zwischendurch hat man zwar mal für einen Moment das Gefühl, dass sich das ganze wieder fängt… tut es aber nur bedingt.

    Auf Arte Läuft die kurze BBC-Serie “Jekyll”, für Freunde der 1. Heroes Staffel wesentlich empfehlenswerter als Staffel 2 und 3.

  5. Homer Morisson sagt:

    Ich habe auf BBC auch immer mal wieder in ein paar der aktuelleren Folgen reingeschaut, und kann mich der Kritik im Wesentlichen nur anschließen… aus der Serie hätte etwas Großes werden können, wenn man die Qualität der ersten Staffel beibehalten hätte.

    Diese Diffusität des Plots lässt “Heroes” leider in der Mittelmäßigkeit versacken. Und das ärgert. Sehr.

  6. Melvin sagt:

    Ich bin gerade in der Mitte der 3. Staffel und habe immer weniger Lust auf die Serie.
    Irgendwie finde ich die ganze Charakterentwicklung nur noch verwirrend.

    Da freue ich mich lieber auf neue HIMYM Folgen, da die Winterpause vorbei ist. :D

  7. Will sagt:

    Du tust den Machern von Heroes Unrecht: Es gab letztes Jahr ein Interview, in dem Kring persönlich alle Punkte aufgezählt hat, warum die zweite Staffel so schlecht geworden ist. Er wollte den Autorenstreik nutzen, um einen sauberen Schnitt zu machen und mit der dritten Staffel noch mal neu anzufangen und an die Qualität der ersten Staffel anzuknüpfen. Ich kenne die dritte Staffel zwar noch nicht, aber die Kritik an der zweiten Staffel ist zumindest nicht ungehört geblieben.

    Nebenbei: Könnte man das Wort “Eingelogged” über der Antwortbox vielleicht in ein etwas weniger falsches “Eingeloggt” ändern? Immerhin ist das ein eingedeutschter Anglizismus, der sich der deutschen Grammatik unterzuordnen hat. Sieht so nämlich wirklich gruselig aus!

  8. Jan sagt:

    season 2 war allerdings “entschuldigt” durch den writers strike.

    ansonsten gehts mir genauso: glühender fan der ersten staffel, fuckin alienated durch dieses STÄNDIGEN gut/böse-seitenwechsel und die unglaublich unglaubwürdigen verrenkungen der storyline (flashbacks, raum-zeit-kontinuum etc.) die letztendlich dafür sorgen, dass niemand so richtig stirbt. (“manchmal kommen sie wieder…”)

  9. hdgamer sagt:

    Also ganz so schlimm habe ich die Situation bei Heroes nicht empfunden – Comic-Logik hinterfrage ich auch nicht so arg. Unterhaltsam fand ich es jedenfalls dennoch – kein Vergleich zu Matrix 2&3 wie ich finde.
    Dennoch hatte ich auch das Gefühl, dass die Autoren ein wenig am hinken sind und abstruse Handlungsfäden einziehen um den Zuschauer zu verwirren (damit die Löcher nicht so arg auffallen – halt wie Flicken auf der Hose).

    @Ben: Jekyll – nie gehört, danke für den Tipp !! Gleich mal googeln :)

  10. hoetz sagt:

    Stimme Boris voll zu. Ich dachte in Staffel 3 wird es dann wieder besser aber nein, Totalausfall. Unglaublich wie man das schaffen konnte…

  11. jorl sagt:

    Durch die lächerlich vielen Fähigkeiten von Peter und vor allem die Zeitreisefähigkeit von Hero ist die Serie so arg unlogisch, dass es schon weh tut. Ohne die zwei Figuren wäre es vielleicht etwas geworden.
    Es ist einfach unverständlich wieso Hero nicht jedes Ergeigniss rückgängig machen kann. Etweder alle oder keines. Und dann das serientypische: “Wir reden nicht miteinander, damit wir uns ja falsch verstehen”-Syndrom um Konflikte aufzubauen, die eingentlich nicht da wären. Schade, schade.

  12. Deus ex machina sagt:

    Falls nicht schon geschehen, dann solltest du dir mal “Die Sopranos”, “The Wire” oder “Entourage” anschauen – vorausgesetzt du magst das jeweilige Genre. Du wirst es nicht bereuen, wie im geschilderten Fall, dich darauf eingelassen zu haben!

  13. Reihnold sagt:

    Fairerweise muss man aber sagen, dass die Staffel im wesentlichen durch den Autorenstreik gelähmt wurde. In einem Extra auf der DVD wird erklärt, wie die Staffel eigtl. ausgehen sollte (was also eigtl. Chapter 3 werden sollte) und man sieht auch schon die bereits gedrehten Teile der späteren Folgen. Das ganze hätte die Story komplett umgedreht und dann hätte der langsame und manchmal verworrene Auftakt auch einen Sinn gehabt.

    • rebelspike sagt:

      Da ich zumindest die ersten sieben Folgen der dritten Staffel kenne kann ich dir aber sagen das diese nicht viel besser als die zweite Staffel ist. Es ist nicht schön die ganzen tollen Charaktere aus der ersten Staffel zu sehen wie sie langsam alle umgedreht werden. Im Grunde gibt es keinen Charakter mehr der noch auf der guten Seite steht. Selbst Sylar ist inzwischen nur noch nervig.

      Ich glaube das der Autorenstreik etwas zerstört hat das man nicht mehr reparieren kann. Guck dir mal LOST an, die können auch nicht mehr an die ersten anderthalb Staffeln anknüpfen nach der dritten Staffel. Klar, die Vierte ist besser als die Dritte, aber das scheinen die Leute irgendwie mit “gut” zu verwechseln.

      Sowas passiert in letzter Zeit komischerweise sehr oft dass eine Serie einfach kippt. Außer vielleicht Battlestar Galactica fällt mir da gerade keine Drama-Serie ein, die das Niveau halten konnte, HBO Serien vielleicht mal ausgenommen. Doch selbst da hat man beim Deadwood Finale bzw. dem fehlen selbigen den Fans ordentlich in die Eier getreten.

      Ich glaub ich guck in Zukunft wieder mehr BBC Serien, die sind wenigstens schön kurz und die Qualität stimmt öfter. Wann geht gleich Ashes to Ashes weiter?

  14. Sir Ram sagt:

    Ich fahre jetzt mal komplett in die andere Richtung, wie es dem Anschein nach sonst hier keiner macht. Ja, ich bin ein völliger Heroes Fan und werde die Serie auch weiter ansehen. Mir ist durchaus bewusst, dass die zweite Staffel keineswegs an die Qualität der ersten Staffel ankommt. Jedoch ist der Grund dafür auch schon in zahlreichen anderen Kommentaren genannt worden. Meiner Meinung nach haben Tim Kring & Co jedoch mit der dritten Staffel wieder den Schwung bekommen und befinden sich wieder in der expansiven Phase. Natürlich ist manches kurios und stellt Fragen in den Raum, die nicht beantwortbar sind. Aber hey – schon mal LOST gesehen?

  15. DarkVamp sagt:

    Ich finde Staffel2 durchaus okay… Klaro Staffel1 war um Welten besser.

    ABER warte mal den Anfang von Staffel3 ab :-) Der Anfang ist wirklich sehr mies und total konfus.

    NUN ABER das Positive :-) Der Rest von Staffel3 wird richtig gut und wenn man sich bis 6/7 Episode von Staffel3 vorgekämpft hat macht es wieder richtig Spaß !

  16. Jumn sagt:

    Staffel 1 fand ich, als ich sie gesehen habe, auch total super und süchtigmachend, Staffel 2 its wirklich Müll dagegen.
    Staffel 3 fand ich am Anfang (die ersten 3-4 Folgen) wieder richtig gut, aber dann ging’s derartig bergab, das ist mindestens genauso schlimm wie Staffel 2.

    Zum Glück habe ich dann die Erlösung gefunden, die meiner Meinung nach beste Serie überhaupt: Dexter! Da bin ich mit den ersten 3 Staffeln leider auch schon durch… das würde ich dir jetzt empfehlen, wenn du nicht mal geschrieben hättest, dass du die Serie nicht magst! ;-)

    • rebelspike sagt:

      Dexter ist bereits in die dritte Staffel gegangen? Argh, was verpasst.

      Ich kann übrigens die Romane auch empfehlen, die spielen aber in einem eigenen Universum.

    • Ben sagt:

      Dexter hat ganz ähnliche Probleme. Brillianter Start, gute erste Staffel, schöne Strecken in der zweiten und in der dritten verliert das ganze zunehmend an Glaubwürdigkeit und Finesse.

      • rebelspike sagt:

        Mach mich nicht fertig, wenigstens auf ne gute Dexter Staffel hab ich gehofft.

        Ich probier jetzt glaube ich mal die HBO Serie In Treatment. Das Konzept klingt jedenfalls oberhammer.

      • Bash sagt:

        Die dritte Staffel Dexter ist prima, kein Vergleich zu Heroes. Aber das würde Boris z.B. auch anders sehen, die Geschmäcker sind halt verschieden.

        Ich gucke Dexter weiter, Heroes ist bei mir seit langem unten durch.

  17. PhilB sagt:

    Man merkt der zweiten Staffel natürlich schon an dass man hier nicht so wahnsinnig viel an Zeit und Kreativität investiert hat (aus den bekannten Gründen). Ich fand sie trotzdem noch unterhaltend, schon alleine um einfach mehr Hintergründe zu erfahren und den Fortlauf der Geschichte zu beobachten.

    Das ständige Gemosere bei allen Filmproduktionen immer (“das ist unlogisch, dafür gibt es keine Erklärung, das geht in Wirklichkeit gar nicht”) kann ich nicht nachvollziehen. Solange ich dabei gut unterhalten werde vergesse ich das ganz schnell.

  18. Cedric sagt:

    Tja so geht es mir auch. Season 1 per Amazon.com aus UK bestellt, angeschaut, für super befunden. Dann die Werbung auf RTL2 gesehen und die Synchronisation für mangelhaft befunden. Trotzdem Season 2 angefangen auf Deutsch zu gucken und nach den ersten beiden Episoden der 2. Staffel sofort aufgehört und (so scheint es) Gott sei dank nicht weitergeguckt. Season 1 bleibt daher die absolute Ausnahme. An sich eine geschlossene Story. Klar das Kring bei Season 2 und nach dem Autorenstreik nicht mehr weiter wusste.

  19. Cedric sagt:

    Fast vergessen: Hier noch ein paar Tipps für gepflegte Seriengucker: ReGenesis (schon älter, aus Kanada, lief auf ARTE). Leider noch nicht bei uns: Dead Set (Invasion der Untoten während BigBrother Realitiy TV in UK – die im “Container” überlegen – denkt mal drüber nach ;-) ), Flashpoint (ebenfalls aus Kanada, Serie über ein SRU-Team, sehr spannend). Und mein absoluter Liebling momentan: David Duchovny in Californication. :-)

    • Melvin sagt:

      Yeah! Californication ist der Hammer. Von der Folge der ersten Staffel hat die Serie sofort gefesselt.

    • Tiuri sagt:

      Wow, jemand der ReGenesis kennt – sowas erlebe ich selten! :) Ist eine tolle Serie, gerade Staffel 1 hat mir außerordentlich gut gefallen. Hoffentlich zeigt ARTE bald endlich mal Season 3…

  20. Eastwood sagt:

    Von Heroes bin ich mittlerweile auch enttäuscht, fand die 3.Staffel schlechter als die Zweite! Diese lächerlichen Seitenwechsel von Sylar gingen mir auf den Geist.

    @Boris
    Wenn du ne richtige gute Serie sehen willst, empfehle ich dir THE SHIELD. Das ist mit das Beste, was es auf dem Markt gibt. Über 7 Staffeln lang absolutes Top-Niveau. Und wenn du einmal drin bist, wirst du auf jeden Fall weiter sehen wollen. Vic Mackey ist einer der interessantesten TV-Charaktere, die je erschaffen wurden.
    The Wire ist auch zu empfehlen.

    • Evil sagt:

      Das The Shield ganz große Klasse ist würde ich hier auch gerne unterschreiben. Die womöglich beste Serie aller Zeiten und vorallem gewisse Episoden in den Staffeln 5 und 7 werden für immer in die Fernsehgeschichte eingeheen.

      On topic:
      Ich war auch mal riesiger Heroes-Fan, so richtig mit Postern und T-Shirts. Das war nach Staffel 1. Dann lief Staffel 2 und ich muss zugeben, ich fand sie garnicht so schlecht, es gab nämlich durchaus gute Episoden, auch wenn die Qualität sank, man ein bisschen zu oft Leute wiederbelebte und man einfach merkte, dass der Schreiberstreik seinen Zoll nimmt. Dachte mir, dass es bei Staffel 3 wieder aufwärts geht aber nein: Pustekuchen. Staffel 3 zählt zu dem durchschnittlichsten, was ich dieses Jahr im Fernsehprogramm sehen durfte, da sind selbst solche zwielichtigen Neustarts wie True Blood besser. Die Schreiber selber haben scheinbar vollkommen den Faden verloren und bieten eine Storyline nach der anderen, die sich im Sand verläuft, wie beispielsweise die Doppelfolge kurz vor dem Staffelfinale, die vollkommen sinnlos war. Ich gebe der Show noch die Chance, mich jetzt mit der zweiten Hälfte der Staffel davon zu überzeugen, dass man zu alter Qualität zurückkehren kann, auch da ich sehr zuversichtlich bin, dass Bryan Fuller das nötige Talent hat, die Serie wieder auf die richtige Bahn zu lenken. Sollte es aber daraus nichts werden, dann heißt es auch für mich definitiv “No more Heroes”.

  21. DerKleineMiesepeter sagt:

    Jupp… irgendwann während der 2. Staffel habe ich dann auch nur noch nach den Episode-Guides geschaut. Mir scheints, dass die nachlassende Qualität von den Machern bewußt im Kauf genommen wird und wenn den Mist am Ende doch noch jemand schaut, wird das ganze dann als “Kult” bezeichnet.

  22. Milage sagt:

    Also ich bin froh, mir lieber selber ein urteil gebildet zu haben. mir hat die erste hälfte der dritten staffel auf jedenfall sehr viel besser gefallen als die zweite staffel und auch ich behaupte, dass der autorenstreik an der qualitativ minderwertigen zweiten staffel die schuld trägt.
    ich werde heroes auf jedenfall weiter verfolgen, beim ende des dritten chapters wollte ich auf jedenfall mehr heroes haben.

  23. Bobbin sagt:

    Bessere Serien als Heroes gibt es viele. Aus dem Stehgreif würde ich jederzeit Pushing Daisies, Battlestar Galactica, 30 Rock, True Blood, Mad Men, Damages, The Shield oder Lost vorziehen. Selbst die so hochgelobte erste Staffel von Heroes fand ich persönlich ziemlich schwach – vielleicht gefällt mir dann ja die zweite ;)

    • rebelspike sagt:

      The Shield ist aber jetzt zu ende und ich würde die vierte, sechste und siebte Staffel eigentlich als Filler bezeichnen die man hätte zusammenstreichen können.

  24. Z3R0B4NG sagt:

    Wie kann man sich nur über so geniale Serien wie Heroes oder Lost beschweren wenn im TV so ein Schund wie Knight Rider 2008 laufen darf?

    Mal ehrlich wer den genialen Pilotfilm von KR2008 gesehen hat und dann die regulären Folgen und sich dabei nicht vergewaltigt vorkommt dem ist nicht mehr zu helfen!

    Allein die erste normale Folge hat in sich schonmal garkeinen Sinn ergeben, noch nichtmal einen Anfang oder ein Ende gehabt!
    Die Charaktere sind auf einmal nur noch oberflächlich und kein Stück glaubwürdig, inzwischen geht es nur noch drumm welche neue Fähigkeit(en) KITT in der Folge drauf hat die in der nächsten Folge dann eh wieder vergessen sind, wo ist das tolle Motorhauben-Display hin? Wo ist der Autoschlüssel Replikator von der Rückbank hin? Und wieso hat KITT inzwischen das dritte MOMO Lenkrad, das erste war doch absolute Spitze!?
    Abgesehen davon wird das Niveau der Serie zusätzlich durch die regelmässigen “Quote mit Titte” Scenen heruntergezogen.

    Ich kann wirklich nicht nachvollziehen wieso man sowas weiterlaufen lässt aber so eine GENIALE Serie wie “DRIVE” schon nach 4 folgen von FOX abgesetzt wird.

    Eine Serie die ihren biss wirklich verloren hat ist meiner meinung nach Prison Break, da hätte man wirklich nach Staffel 3 ein Ende finden sollen, das was da inzwischen abläuft mit den “Keyholdern” und der “Company” usw. das ist doch nur noch an den Haaren herbeigezogen um noch ne Staffel mehr zeigen zu können.

    Was mir auch gerade sehr bitter aufstößt ist das Ende von Stargate Atlantis… da schaffen die das doch echt in einer Folge mal eben von einer GALAXIE in die nächste zu fliegen (auch noch gleich mit 2 Schiffen von unterschiedlichen Fraktionen die das beide vorher nicht konnten) während man in Star Trek Voyager 7 Staffeln gebraucht hat und dazu nur im nächsten Quadranten war und trotzdem nur mit gestohlener Technologie zurück kam.

    …ich könnt jetzt echt eine Serie nach der andren nieder machen aber jetzt ist mal gut falls das noch einer lesen sollte ;P

  25. Sagt mal, bin ich wirklich der Letzte auf diesem Planeten der sich nicht alles per Torrents zieht sondern abundzu noch mal in ein Fernsehprogramm guckt?

    • PoD mk ultra sagt:

      lol ich glaube du gehörst einer aussterbenden Art an Boris :-)

    • Falcon030 sagt:

      Ich oute mich an dieser Stelle: Ich mach weder das eine noch das andere.
      Torrent finde ich doof, aus der (vermutlich) altmodischen Überlegung heraus, dass es nur fair ist, für Qualität auch Geld zu bezahlen.
      Fernsehen finde ich aber nicht weniger doof, weil die Serienfolgen durch die Werbeblöcke immer total zerrissen werden.
      Ich gehöre daher zu denen, die sich eine gute Serie auf DVD kaufen. Dann muss ich nicht meine komplette Freizeitplanung nach dem Fernsehprogramm ausrichten, nur um keine Folge zu verpassen und kann ausserdem ruhig schlafen, weil mich die idiotischen “Kopierer sind Verbrecher”-Spots zu Beginn der DVDs nicht treffen.

    • Cedric sagt:

      Keineswegs, ich gucke selbstverständlich “normales” TV Programm. Momentan die Wiederholungen der House-Folgen auf RTL. Die Serien die mich interessieren, jedoch Hierzulande noch nicht ausgestrahlt wurden, kommen direkt als DVD aus dem Ausland. Region Free DVD-Player sei dank :-)

    • Bash sagt:

      Nein Du gehörst zu der Sorte Leute die so viel Arbeit haben und eine Familie, dass das Leben an ihnen vorbeifliegt (was positiv oder negativ sein kann) und die dann ganz einfach mit dem tollen Geld, das sie machen, bei iTunes die Staffelpakete kaufen können (na ja oder auch nicht mangels US-Kreditkarte) oder die DVDs. Ich z.B. habe mir gerade für 100 Euro einen ganzen Batzen DVDs bei Amazon gegönnt (inklusive Friday Night Lights, tolle Serie, angucken!), kann dies aber aus finanziellen Gründen nicht dauernd machen. Ich kaufe Qualität nach aber das mit den Torrents… was soll ich sagen. Das ist synchronisiert. Ich guck aber kein deutsches Fernsehen mehr bzw. will das nicht, weil ich gut genug Englisch kann.

      Im Moment hab ich gar nicht die Möglichkeit, zeitnah US-Fernsehen zu konsumieren, weil ich auf die DVDs warten müsste. Will ich aber nicht.

      Auf der anderen Seite leide ich natürlich auch unter dem Syndrom, Dinge anzusehen, die ich gar nicht schauen würde, weil sie mich nichts kosten.

      Meinen normalen Fernseher habe ich aber abgeschafft. Das deutsche Fernsehen ist mir zu schlecht geworden, nur noch Unterschichtenprogramm…

  26. DerVMANN sagt:

    Nein Boris, bist Du nicht…ich kann Dich beruhigen!
    Allerdings werden die Nerven beim momentanen Fernsehprogramm arg strapaziert und der ein oder andere mag halt lieber den Origianlton, als verfälschte, um Wortwitz beraubte Synchro-Versionen.
    Ging mir bei Band of Brothers zum Beispiel auch so: Grauselige Übersetzung einer genialen Serie! Man denke nur an die Befreiungs-Folge, in der der deutsche General die Rede hält. uuuuuuaaaaahhhh

  27. HomerNarr sagt:

    GEZ Abzocker-Schadensminimierung:
    TV ist abgeschafft und nur noch Radiogebühr für meinen PC wird bezahlt. Es gibt ja nicht nur torrents.
    Leider kann ich auf normalem Wege nicht die Startrek Folgen auf Youtube sehen.
    Schade das ist…
    Und DVDs reichen mir absolut haben OTon und es fehlt die nervende Werbung. Ne TV muss nicht sein.

    • Lobo sagt:

      Die GEZ Abzocke regt mich selber auch auf. Ich zahle schon zuhause für Radio und Fernseher brav meine GEZ Gebühren, wenn ich aber auf der arbeit Radio hören möchte, muss ich extra anmelden und dafür Geld zahlen

  28. Z3R0B4NG sagt:

    Normales TV-Programm ertrag ich einfach nicht mehr.

    - fürchterliche deutsche Syncro (die qualität hat in den letzten 10 Jahren rapide abgenommen, kommt mir wenigstens so vor) ich schau echt alles was irgendwie geht nur noch in Englisch, da lernt man sogar was bei ;P
    Selbst meine 360 ist auf englisch eingestellt.

    - Folgen mit 1 Jahr Verspätung anschauen? Man stell sich nur mal vor das wäre bei den Xbox Games so!!!

    - Werbung… (naja könnte man mit Rekorder umgehen)

    - Vom Sender vorgegebene Sendezeit, wo bleibt Video on Demand? Oder gibts da schon was brauchbares was an mir vorbeigegangen ist (mit deutscher + englischer tonspur und in HD versteht sich, bei meinem verbrauch benötige ich dann allerdings ne Flatrate ;P )?

    - immernoch nix in HD verfügbar! (so langsam dürften die Sender echt mal umsteigen…)

    - und als i-tüpfelchen kommen viele Serien die in den USA abgesetzt wurden hier garnicht erst an.

    Das sind mir einfach zu viele Nachteile beim deutschen TV, mit ein oder zwei davon könnt ich ja noch leben aber so? Ich hab hier nichtmal mehr einen Fernseher im Zimmer, nur noch die Eltern…

    Das Angebot auf dem deutschen Xbox Live ist auch nicht viel besser, viel zu oft kein HD verfügbar und sowiso nur deutsche Tonspur… während man auf dem US Marktplatz echt jede Serie nach Sender sortiert in HD bekommt (hier ja eh nur Filme), nur halt nicht in Deuschland, IP Sperre usw.

    Den US würd ich warscheinlich sogar benutzen im gegensatz zu unsrem…

    • Lobo sagt:

      Du hast noch einen Punkt vergessen, das viele Serien geschnitten ins deutsche Fernsehen kommen. Das meist die Wiederholung Nachts ungeschnitten, die Ausstrahlung Tagsüber dafür häufig geschnitten ist

    • Sunny sagt:

      Agree.

      Rechte-Verwertungswust(keine aktuellen serien),deutsche sync only und non-HD macht den DE-XBL Marktplatz zu einer Lachnummer. Wird Zeit das man mal einen VPN drüben ordert um den deutschen Ver(wurstern)wertern ein Schnippchen zu schlagen. MS ist hierbei ja leider nur Provider welcher ansonsten mit Schadenersatz belangt würde, wenn es die IP Checks nicht gäbe

      Glücklicherweise kommen aktuelle Serien in den USA sehr zeitnah auf DVD heraus. So das man nicht auf die grauzone tv-serien-ohne-werbung-per-torrent angewiesen ist. Auch die HD Verwertung der Serien läuft da langsam besser. Ich hätte BSG, 24, Lost, Dexter bei bestem Willen nicht auf deutsch auf den Haupt/Sonderschul-Edutainment-Sendern RTL2 und RTL ertragen können

      • Z3R0B4NG sagt:

        Es sind ja nicht nur die IP checks, auch die US MS Points sind inkompatibel mit dennen die man hier kaufen kann… soll ich auch noch MS Points importieren? da hörts dann langsam auf find ich.

        Ich bin immernoch zuversichtlich das MS das deutsche Portal auf dauer nicht so vergammeln lassen wird.
        Es wird etwas zeit brauchen aber der wird irgendwann auch noch brauchbarer werden.

  29. hitman43 sagt:

    Ich fand die letzte Folge von Staffel 1 so schlecht, dass ich direkt auf die zweite Staffel verzichtet habe.
    Superman lies grüßen bzw. hoppla, willkommen bei den Samurai! :(

  30. DerHeiner sagt:

    Die dritte Staffel ist noch nicht zu Ende gelaufen,
    gestern kam Folge 14, augenscheinlich werden noch
    drei gesendet.
    Mein Senf: mir hat sowohl Season 2 als auch 3 gefallen
    bisher, ätsch.

    • DerHeiner sagt:

      Ich antworte mir mal selbst(konnte man früher nicht auch editieren?):

      Die Season 3 geht über 25 Episoden.
      Der “Zweite Teil” der Season 4 hat eben gestern gerade angefangen
      und wird als “Volume 4″ von den ersten Episoden abgegrenzt.

      Fazit: Season 3 geht noch bis April 2009.
      Der Rest steht bei Wikipedia unter:
      http://en.wikipedia.org/wiki/Heroes_(TV_series)

Panorama Theme by Themocracy