Faszinierend und logisch

Von Boris, Fr, 17. Apr 2009 22:01

Disclaimer vorweg: Dieser Blogpost enthält keine Spoiler. Und die Bemerkung, sich weitere Artikel von anderen Leuten zu “Star Trek” nur dann durchzulesen, wenn sie auch Spoiler-frei sind. Es lohnt sich, nicht alles vorher zu wissen, wenn man sich Star Trek im Kino ansehen will.

Denn die Truppe um JJ Abrams hat eines geschafft: Einen “Reboot” der alten Fernsehserie zu erschaffen, der sogar Sinn ergibt. Man kann aus dem Kino gehen und sagen: “Logisch, daß jetzt alles ein bisschen anders ist”. Das Drehbuch ist aus der alten Sam Goldwyn-Schule: “Mit einem Erdbeben anfangen und dann langsam steigern”. Die Jokes sind lustig – sogar in der deutschen Übersetzung. Die Charaktere erleben dramatisches. Die Actionszenen sind gut ausgedacht und brillant geschnitten. In gut zwei Stunden Laufzeit gibt es kaum Leerlauf – man wünscht sich eher bei der Erklärung der “Backstory” im zweiten Akt eine kurze Verschnaufspause. Und ILM hat ein paar Spezialeffekte herbeigezaubert, die man so im Kino noch nicht gesehen hat. Und Zachary Quinto als Spock… rulez! Kann man nicht anders sagen.

Vielleicht war deswegen die Schauspieler-Truppe, die gerade um die ganze Welt reist um den Film zu präsentieren, bei der Premiere in Berlin so gut gelaunt. Schon draußen auf dem roten blauen Teppich wurde viel gewitzelt. Im Kino betätigte sich JJ Abrams als Beatboxer und unterlegte den Auftritt aller Schauspieler rhythmisch. Karl Urban (Pille), der manierlich deutsch spricht, nutzte das Kino für flachste Witze mit und über John Cho (Sulu). Einen Stapel Bilder vom blauen Teppich findet der geneigte Leser in meiner Fotogalerie.

Weil es kurz nach dem Filmstart auch ein Spiel namens “Star Trek D.A.C.” auf Xbox Live Arcade geben wird, gab es die schöne Gelegenheit, bei der Premiere nach vielen Jahren mal wieder den Journalisten zu geben und sich einen Presseausweis zu besorgen. Von IDG Entertainment konnte ich mir Toni “Raumschiff Gamestar” Schwaiger als Kameramann ausleihen. Und so standen wir unter anderem sardinengleich gequetscht zwischen RTL, ARD und Reuters am blauen Teppich, waren vormittags im Hotel der Stars und nach dem Film auf der Premierenparty. Ein lustiges kleines Video dazu wird in den nächsten Wochen (noch vor dem Filmstart) auf Xbox LIVE erscheinen.

14 Antworten für “Faszinierend und logisch”

  1. Winkeladvokat sagt:

    Ganz ehrlich? “Logisch, daß jetzt alles ein bisschen anders ist” ist in meinen Augen bereits ein massiver Spoiler… Aber egal, auch wenn ich im Detail etwas anders urteilen würde (So kann die zweite Hälfte nicht ganz mit dem bombastischen Auftakt mithalten, mit der Ankunft auf…äh….Hoth?…kommt der Film sogar zu einem (sehr) kurzen, unvermittelten Stillstand mit völlig unnötiger Bestiarienparade usw… Und nie dagewesene VFX habe ich auch nicht gerade erspähen können…), mein Fazit ist ein ähnliches: Holy fuck, “Star Trek” rocks! Inhaltlich ist der Film selbstverständlich kein “Citizen Kane”, aber liebe- und vor allem humorvoller hätte man sich dieses Themas schlicht nicht annehmen können. Kanon-Treue wo erwartet, Freiheiten, wo erwünscht. Ein absolutes Meisterwerk, das sogar die gestrenge Presse zu durchaus anhaltendem Applaus verleitete. Seit “Return of the King” hat mich kein Blockbuster mehr so zufrieden aus dem Kino entlassen, die Karten für den regulären Start werden morgen gekauft. Trekkie oder nicht, dieser Film ist Pflichtprogramm für jeden, der auch nur im Entferntesten etwas mit Sci-Fi anfangen kann.

    • VFX: Insbesondere die Ankunft der Enterprise auf Vulkan, einige der subtil nachbearbeiteten Aliens (Krankenschwester), und neue Variationen der JJ Abrams Kamerafahrt in den Abgrund. Und diverse mit Bordmitteln nahezu unmögliche “Nicht-Schnitte”, bei denen Sequenzen subtil zusammengeklebt wurden, um einen In-Camera-Take vorzutäsuchen (Spock fährt Turbolift). Wird schon jahrelang gemacht, aber derart präzise und subtil selten zu sehen.
      Und da man schon in den Trailern eine Menge sieht, das nicht kanonisch ist, denke ich das meine Bemerkung, daß das Drehbuch das auch mit einem Taschenspielertrick auflöst, kein Spoiler ist. Kurzum – man kann sogar Dinge wie das neue Brückendesign “erklären”.

  2. Winkeladvokat sagt:

    …also im Grunde keine Technik, die nicht allerspätestens bei “Forrest Gump” Verwendung fand ;-) Aber egal, who cares? Darin, dass das Ergebnis nicht nur hervorragend, sondern (und das ist entscheidend) wie aus einem Guss aussieht, sind wir uns vermutlich einig.

    EXTREMER SPOILER entfernt… diskutieren wir NACH dem Filmstart, ok?

  3. Winkeladvokat sagt:

    Klar, kein Thema, auch wenn es jetzt so aussieht, als hätte ich selbst “diskutieren wir NACH dem Filmstart, ok?” geschrieben und/oder nicht ausdrücklich vor dem Spoiler gewarnt ;-) Egal, Jungs (und Mädels) geht’s mir ja in den Film – “Star Trek” ist Kinospaß vom Feinsten.

  4. hdgamer sagt:

    Mensch alle Welt lobt den Film – wie soll man denn da bitteschön weiterhin das Schlimmste befürchten um sich erst im Kino so richtig zu freuen? Ach was solls – bei dem Spock kann ich eh nicht anders als mich tierisch auf den Film freuen. Eine Synchro tue ich mir dennoch nicht an – und wenn ich bis zum Thekenrelease warten muss.

    Ultimativ ist es aber dennoch am schönsten nix zu ahnen – das habe ich gerade bei Wanted wieder in Erinnerung gerufen bekommen. Da wusste ich vorher auch net was mir blüht !

    Aber ich bin zu schwach – fängt man an zu lesen, dann bleibt man auch dabei. Wie sieht es denn mit D.A.C. aus ? Hält das Spiel dem Film stand ? Ich gestehe im D.A.C. bin ich noch komplett ahnungslos.

  5. Brommel sagt:

    Es dauert noch bis ich den Film sehen kann aber als ich heute in den Nachrichten die Kommentare einiger Trekies gehört habe … “zu actionlastig” … wusste ich dass er mir sicher gefallen wird :o )

  6. ChiefJudy sagt:

    WTF?! Was ist denn hier passiert? Ihr seid Euch ECHT mal einig? …das ich diesen Tag noch erleben darf… ;)
    Und nun werden die Karten gekauft. Und bis dahin muß ich noch diese ewige Begeisterung durchleiden. Und noch 175000 mal den Trailer angucken.

  7. karaokefreak sagt:

    Na herzlichen Dank, Herr Schneider-Johne, jetzt ärgere ich NOCH mehr, dass diese komische Agentur, die mich wegen des Spiels auf die Premiere schiffen wollte, kurzfristig absagte – aus welchen Gründen auch immer.

    War nie ein Trekkie, aber habe durchaus solide Kenntnis. Bin irgendwie damit aufgewachsen. Somit ist auch der neue Film für mich Pflicht. Hab mich auch so schon wegen der verpassten Premiere geärgert, aber nach dem Lesen dieses Beitrags musste ich erstmal auf den Tisch klopfen: ARGH!!!

    Naja, noch drei Wochen warten, werd’ es schon überleben.

  8. Winkeladvokat sagt:

    “Hey! Wir sind ja einer Meinung! Tusch!”

    Das waren wir doch auch schon bei “Watchmen” :-)

  9. f1r3storm sagt:

    Da wird man doch glatt neidisch… noch drei Wochen.

  10. Oli sagt:

    Tja, da könnt man wirklich neidisch werden. Immerhin hab ich Karten für das IMAX Preview Event in Nürnberg, auch nicht schlecht. Ist ne Weile her, ich und Star Trek, aber evtl. blüht das jetzt ja wieder auf. Nur schade das ich in meine Uniform wohl nicht mehr passe, die wäre dann jetzt bauchfrei ;)

  11. Winkeladvokat sagt:

    …und auch bei “Tropic Thunder”, wie ich gerade mittels Twitter feststelle. Fast schon unheimlich… ;-)

Panorama Theme by Themocracy