An Untold Secret

Von Boris, Do, 16. Jul 2009 00:04

It filled my heart with joy to see that “The Secret of Monkey Island: Special Edition” does use the german translation I wrote 19 years ago. It makes me proud that my small contribution to this game stood the test of time. Even when you can not see german texts in “Classic” mode, only in the updated version that I yet have to embrace fully. Call me old-fashioned.

It does fill my heart with sadness though, that I can not find myself anywhere in the credits. And these are long credits and they credit a lot of people, including the programmers of the PNG routines.

It is very funny though, that they mention a “John Schneider” from Enzyme as one of the four people working on the localisation. I know, it´s not me, but fate apparently has succeeded in playing a pretty good joke on me. I laughed!

Still, firing up the game, hearing the music and entering the Scumm Bar brought back a lot of very nice memories. Thanks Ron, Steve(s), Dave, Tim, Gary, Mike, Doug and all the others for an opportunity that still counts as “one of the best times of my life”.

53 Antworten für “An Untold Secret”

  1. Jürgen sagt:

    Because of this Grund I have on my Cover-Entwurf für your Podcast unten klein my Namen hingeschrieben. For the Nachwelt and the Ewigkeit. ;-)

  2. Yoshi sagt:

    Deine Übersetzung weicht aber öfters vom Orignal ab, z.B. bei den Beleidigungsduellen. Und root beer ist eher eine Kräuterlimonade denn Malzbier.
    Für die damaligen Verhältnisse aber natürlich Super.

    Und man kann ja auch auf Englisch mit englischen Untertiteln spielen.

    • Ja, und das ist alles ABSICHT und kein Fehler. Übersetzung ist immer eine Interpretation mit der man den Witz rüberbringen will, die Stimmung, die Grundaussage. Und nicht eine Wörterbuch-Aktion.

      • Jammet sagt:

        Stark! Hoffentlich gibt’s bald die deutsche PC Version in materieller Form zu kaufen. Ich scheue mich Steam oder dergleichen zu benuetzen — ich will mir das ausserdem in das Regal neben das alte Original stellen.
        Was die Credits angeht — solange das Spiel nur einfach so Online vertrieben wird kannst du sicherlich einmal kurz ‘Winke Winke’ an die richtige Adresse geben, und schon steht dein Name wieder an seinem wohlverdienten Platz. ;)

        • “Tales of Monkey Island” von Telltale ist ein völlig anderes Spiel als “Secret of Monkey Island: Special Edition”.

          • Sascha Schulz sagt:

            “Tales of Monkey Island” werde ich mir wohl nicht zulegen. Der Grafikstil gefällt mir nicht. Da fehlt mir das richtige “Feeling”…

      • sebster sagt:

        Ich habe gestern bis spät in die Nacht begeistert die Special Edition gespielt und mich ständig dabei erwischt, zwischen den Grafikstilen umzuschalten, um zu vergleichen. Genial. Wer hätte damals gedacht, dass man Jahrzehnte später Monkey Island bequem auf dem Sofa sitzend auf einem HD-LCD mit Sprachausgabe spielen würde?!
        Dass der “carrot cake” im Deutschen mitnichten ein Rüblikuchen, sondern ein Käsekuchen ist, ist mir dann aber auch aufgefallen. :)
        Außerdem sind die Quiekgeräusche im Haus der Gouverneurin eindeutig Meerschweine, und keine Maulwürfe. Meins wäre interessiert gewesen, wäre es nicht altersbedingt schwerhörig… :P

      • Die Beleidigung mit ‘puke’ und den dazugehörigen Konter hättest Du allerdings ganz normal übersetzen können ;)

      • DerKleineMiesepeter sagt:

        Wäre ja interessant, was rausgekommen wäre, wenn Rainer Brandt die Synchronisierung gemacht hätte.

      • Felix sagt:

        Als ich das erste mal in Amerika Rootbeer getrunken habe, habe ich fest mit einem Malzbiergeschmack gerechnet – und wurde ziemlich enttauescht^Wueberrascht.

        (Menno, ich war 11 Jahre, als ich MI1 damals gespielt habe – ich war froh, dass ich mich in der englischen Version ueberhaupt zurechtgefunden habe, und war dann ziemlich froh, als die deutsche ein paar Jahre spaeter auf der “Bestseller Games” klebte.)

    • Yuriam sagt:

      Vielleicht anbei nochmal den Link zu dem Interview, in dem es um die Übersetzung(en) ging. Der Link zog (glaube ich) recht schnell in den Twitter-Messages an uns vorbei.

      http://www.gamersglobal.de/interview/interview-mit-boris-schneider-0?page=0,0

      In etwa der zweiten Hälfte der ersten Seite wird da nochmal etwas tiefer drueber gesprochen / geschrieben.

    • Heinrich sagt:

      Übrigens nicht völlig ungebräuchlich: In den deutschen Übersetzungen der Peanuts-Comics trinkt Snoopy auch “Malzbier”, im englischen Original “Root Beer”.

      • PumpkinStrikesBack sagt:

        Root beer oder Malzbier, hin oder her, für alle Medien gilt: wenn man’s zu 100% so erleben möchte, wie’s auch die Intention der Autoren war, dann muß man sich an die Originalfassung halten. (Bekanntes Beispiel für sehr freie Übersetzungen ist ja auch die Carl Barks/Erika Fuchs-Thematik)

        • Wobei die gute Erika als echte Meisterin des Themas gilt, eben wegen ihrer zahlreichen Wortschöpfungen. Klickeradomms!

          • PumpkinStrikesBack sagt:

            Natürlich, nichts gegen die Fuchsschen Wortschöpfungen – bevor sich noch militante Donaldisten zu Wort melden ;-) – aber in dem Fall liest man halt Erika Fuchs und nicht mehr Carl Barks.

  3. Jürgen sagt:

    Oh Mann, was habe ich dieses Spiel auf dem Amiga geliebt! Die Lucasarts-Adventures sind überhaupt die Spiele, die mir aus der Zeit wirklich in bester Erinnerung geblieben sind. Na gut, Turrican (1+2) ist auch noch so eine Perle. Turrican hast Du aber nicht übersetzt, oder? ;-)

    Heute Mittag habe ich mir voller Erwartung auch mal die Demo gezogen: das Remake ist an sich schon ganz schön, mir persönlich aber vom Look zu glatt. Ich finde es funktioniert mit dem alten Aussehen vom visuellen Witz einfach besser. Im letzten “Spieleveteranen-Podcast” hat es Winnie(?) ja gut auf den Punkt gebracht: der Reiz und die Kunst bei den alten Adventures lag eben darin, dass da ein paar grobe Pixel hin und hergewackelt sind und den Figuren so ganz “abstrakt” Emotionen eingehaucht wurden. Ich finde das trifft es sehr gut.
    Die eigene Fantasie hat ihren Teil zur abstrakten Grafik beigetragen und dadurch wurde alles sehr lustig.

    Was die Übersetzung betrifft: es sollte doch klar sein, dass man viele Wortspiele oder Witze nicht 1:1 übernehmen kann. Daher ist gutes Übersetzen ja auch ein Job, bei dem kreativer Umgang mit der Sprache so wichtig ist und den man nicht wie eine Maschine runter”stottern” kann. Wobei – eine Tränsläischen von Google hätte sicher auch einen ganz eigenen “kreativen” Charme gehabt.

  4. Sascha Schulz sagt:

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Großteil der Fans von Monkey Island und den anderen Lucasfilm/Lucasarts Adventure, deine Arbeit zu würdigen wissen. Boris Schneider-Johne ist bekannt wie ein bunter Hund und wir alle haben gut und herzlich über den Wortwitz in den Spielen gelacht.
    Lucasarts kann froh sein, dass sie dir nicht für jedes verkaufte exemplar einen Obolus bezahlen müssen, dank deiner Bescheidenheit. Das wäre ein nettes Taschengeld für dich gewesen. :-)

  5. Heinrich sagt:

    Boris, call the lawyers! :)

  6. KornKind sagt:

    Ich find’s soweit ganz gut gelungen.
    Natürlich hat die alte Version ihren eigenen Charme.

    Sehr gut finde ich vor allem die Hintergründe gelungen. Die Charaktermodelle sind teilweise etwas gewöhnungsbedürftig, aber kann ich auch mit leben. Sehr positiv sind auf jeden Fall die Musik und Steuerung auf der XBox.

    Ich würde mir noch etwas mehr Optionen in der ‘alten’ Version wünschen, also z.B. alte Version mit der neuen Musik spielen.

    Der im letzten Podcast angesprochene Scherz, dass der Text auf dem Kopf steht (nachdem Guybrush aus der Kanone geschossen wird) funktioniert übrigens doch mit Sprachausgabe und ohne Untertitel: Der Text war/ist Dialogauswahl und steht nach wie vor auf dem Kopf.

  7. Joerg_McFly sagt:

    Wo kann ich eine Petition unterschreiben, um Boris wieder in die Credits aufzunehmen? “Redde vestitori quae sunt vestitoris”! (frei nach Asterix: “Schneider-geben-was-Schneider-gehören!” ;) )

  8. Deus ex machina sagt:

    In die Credits hätten sie dich eigentlich wirklich reinpacken können, ich glaube du bist deshalb weitaus enttäuschter als dein Text es vermittelt – wäre ich auch.

    Zum Spiel: Ich habe es mir sofort gekauft und bin begeistert (abgesehen von der etwas nervigen neuen Steuerung)! Bei dieser Art von Spielen ist in meinen Augen auch das dabei entstehende Gefühl sehr wichtig, und die SE transportiert dieses ganz besondere Feeling. Wie du es schon sagtest, allein das Betreten der Scumm Bar war eine kleine Explosion der Erinnerungen, fast schon im Bereich von Melancholie. Und wenn man dann auch noch die Back-Taste drückt, es war als hätte mein Controller ‘nen eingebauten Fluxkompensator.

  9. StarTony sagt:

    “StarTexter: Special Edition”. Wait for it! Celebrating 25th anniversary next year. Cough…

  10. Lord Homer sagt:

    Ich finde es sehr schade, dass keine Deutschen Texte im originalen Modus sind.
    Hätte denn das wirklich die Entwickler umgebracht, ein Umschalten der Texte zwischen Deutsch und Englisch zu ermöglichen?

    Schade, der Punkt hindert mich wirklich die Vollversion zu kaufen. Das es keine deutschen Sprecher gibt ist verständlich, aber nur teilweise deutsche Texte ist schwach.

  11. Winkeladvokat sagt:

    Moment – heißt das, das man als deutscher Spieler mal wieder in die Röhre schaut, weil einem die Übersetzung aufgezwungen wird oder hat man die Wahl? Und kann es sein, dass gestern der ein oder andere Server zusammenbrach? Obwohl der Marktplatz grundsätzlich (wenn auch seit dem unrühmlichen Update gewohnt enervierend langsam) funktionierte, rödelte die Box die ganze Nacht am “Monkey Island”-Download – um heute früh bei stolzen 10 Prozent zu stehen….

    • Wenn die Konsole auf Englisch steht, gibt es englische Texte. Wie bei X anderen Xbox Spielen auch. Sprachauswahlmenüs “in Game” sind verpönt.

      • Chris sagt:

        “Sprachauswahlmenüs “in Game” sind verpönt.”
        Es gibt gewisse Publisher wie EA, die gerne die englische Sprache im deutschsprachigen Raum weglassen. Da meine Konsole immer auf Englisch steht, bekomme ich bei diesen Spielen französisch. Da wäre eine solche Sprachauswahl schon praktisch, um nicht jedesmal die Konsolensprache umstellen zu müssen.

      • steffenj sagt:

        @Chris über diesem Post: mich stört das auch, aber das Problem ist das in diesen “deutschen” Versionen von bestimmten EA Titeln (vor allem Sportspiele) halt nur die Deutsche und Französische Version drauf sind. Leider. :(

        Wenn du das umgehen willst musst du diese EA Spiele in Zukunft in UK kaufen, mach ich auch so.

  12. wolfmar sagt:

    Ich verlange einen Fixpack der Deinen Namen (ohne Johne) in die Credits einfügt.

  13. cndic sagt:

    An dem neuen Grafikstil habe ich nichts auszusetzen – der ist zumindest konsistent zu Monkey Island 3, und der Schreck von damals ist mittlerweile abgeflaut. Und dank der Umschaltfunktion hat man jederzeit die Wahl, das ist das schönste Spielzeug für uns Nostalgiker.

    Zu meckern habe ich aber doch:
    1. Bin ich der einzige, bei dem in der neuen Grafik ein übler Trauerrand rundherum schwarz bleibt (720p)?

    2. Nichts gegen Boris’ Übersetzung.
    Aber gerade weil sie so frei ist, und weil die Special Edition nur englische Sprache hat, möchte ich gerne die Special Edition mit englischer Sprache und englischen Untertiteln spielen – wo kann man das einstellen?

    3. Den Cursor mit dem Gamepad über den Bildschirm zu zockeln ist arg krampfig. Dann doch lieber mit der Maus!

    Also 800 Punkte sind echt ein Wort. Ja, auch wenn das Original schon vor Jahren diversen Zeitschriften-CDs beilag. Aber mit diesen Schwächen – da genieße ich doch lieber nochmal die Originalübersetzung von Boris im Originalspiel in ScummVM!

    • Deus ex machina sagt:

      Hab mich auch schon gefragt, was dieser Rand eigentlich soll (1080p). Mit der Zeit hab ich mich nun etwas daran gewöhnt, an die schlechte Inventarbedienung noch nicht.

    • steffenj sagt:

      1. Rand hab ich auch, allerdings nur seitlich soweit ich mich erinnere. Ist auch ok, wenn man bedenkt das es ein “stretch goal” ist die 4:3 Grafik auf 16:9 umzupixeln, und gleichzeitig dennoch jederzeit auf die alte Grafik zurückschalten zu können.

      2. Untertitel stellt man in den Optionen ein, und deutsch gibts auch -> Konsole auf deutsch stellen. Siehe Boris’ comment weiter oben. Spiele aber ehrlich gesagt lieber auf englisch.

      3. Ich find das geht, ist ja kein Sierra Adventure mit pixelkleinen Objekten. ;)

      • KornKind sagt:

        Die Bildfläche war im Original in den meisten Fällen auch nicht 4:3, da ja etwa die Hälfte für die Auswahl der Aktionen drauf geht.

        In der PC-Version der SE ist der Rahmen zudem auch nicht da, hoffe also schon, dass das korrigiert wird.

        Mit der Controllersteuerung hatte ich auch keine Probleme, im Gegenteil.

    • Chris sagt:

      Der große Rand an allen Seiten soll vermutlich sicherstellen, daß auch mit Overscan alles zu sehen ist. Was könnte ich jetzt über HD und Overscan schimpfen…

  14. mindVex sagt:

    Ich find die SE wirklich sehr gelungen – und ich bin auch der Meinung, dass der Charme mit der behutsamen Aufpolierung sehr gut erhalten wurde. Lediglich der abgemagerte Punker-Look von Guybrush Threepwood ist grauenhaft. Leider :-(

    • Jammet sagt:

      Ja… finde Guybrush selbst schaut irgendwie ein bischen seltsam aus. Ein wenig mehr wie auf dem alten Pappcover waere mir z.B. ein wenig lieber gewesen. Naja, nichts zu machen.

      Gibt es eigentlich auch -deutsche- Sprachausgabe? Den Sprecher von Teil 3 aufzutreiben sollte doch noch moeglich gewesen sein. Oder eben einen anderen, aehnlich guten.

  15. DarkVamp sagt:

    Ich finde den Remake GROßE GROßE Klasse !

    - die Musik ist umwerfend
    - die Grafik (das Meer !) und die Auflösung 1A
    - ich finde es hat den alten Geist des Spiels nicht verraten !
    - tolle Steuerung
    - absolut perfekte Sprachausgabe

    => ABER <=

    Warum zum Geier ist es in 1080p kein Fullscreen und ich sehe so nen kleinen Rahmen ???

  16. AshMcCool sagt:

    Kanns sein das es kleiner Abweichungen von der Orginal-Übersetzung gibt? Buch der Witze hies zum Beispiel hier Stilbuch?

    • Möglich. Ich hab mich nur rasch in der Scumm Bar umgeschaut und definitiv einige meiner Texte wiedererkannt. Ist schließlich 19 Jahre her und ich hab leider keine Zeit zum Durchspielen. Ich wette aber irgendwo macht schon einer eine Textanalyse…

  17. Korbet sagt:

    *hehehe* Sogar der “50 Mark”-Spruch am Ende ist noch darin enthalten! :)

  18. Jammet sagt:

    Kann es sein dass die Vertonung nicht ganz vollstaendig ist? Mir ist z.B. aufgefallen, dass ich Guybrush nicht dazu kriegen konnte den kommentar “SO genau will ich’s eigentlich lieber nicht wissen.” bringt, wenn man ihn bei der Wahrsagerin versuchen laesst die Koerbe zu oeffnen, nachdem man sie sich vorher angeschaut hat.

    Da sollte eigentlich ein Kommentar kommen, wie “Da sind sicher Schlangen oder sowas drin.”, wenn ich mich recht entsinne. Und auch der Kartenverkaeufer hat seltsame Kommentare in deutsch gemacht, von denen ich glaube, dass sie von Boris’ Original abweichen. So als habe jemand im Nachhinein daran herum editiert.

  19. ShinobidoN sagt:

    Okay, mal ab von dem Fauxpas in den Credits ist dieses Spiel aber wirklich mal einer der Toptitel im Arcade Sortiment der Xbox!

    Ich finde den Grafik- und Musikstil und die Möglichkeit on the fly zwischen Neu und Alt hin- und herschalten zu können genial. Was mir aber am besten gefällt, sind die englischen Stimmen. Qualitativ hochwertige Arbeit! Die Texte wurden topp umgesetzt und ich musste schon das ein oder andere Mal lachen, weil die Sprecher sehr talentiert sind (vor allem Meathook und der kauzige Ladenbesitzer -> brillant!).

    So will ich Klassiker auf der 360 spielen und nicht anders.

  20. BayLander sagt:

    Ich denke die Amis haben da einfach den Namen verbuchselt:

    Schneider-Johne -> Johne als Vornamen interpretiert -> John Schneider

  21. pilpop sagt:

    Für die Übersetzungen damals liebe ich dich Boris. Hab ich dich damals beneidet, ich dachte, bester Job ever. Glaub ich immer noch dass sich das gut macht im Lebenslauf. :D

  22. -Stephan- sagt:

    Abgesehen von dem in der neuen Version recht bescheiden aussehenden Guybrush, den fehlenden deutschen Untertiteln im Original (warum würde mich aber wirklich mal interessieren, das Original hatte schließlich schon welche) und natürlich dem fehlenden Verweis in den Credits ;) hat LucasArts da aber gerade auf der X360 gute Arbeit verrichtet, es ist und bleibt ein zeitloser Klassiker, dem man sich immer wieder antun kann :)

    Ich hoffe doch sehr, dass die Verkaufszahlen stimmen und wir mit weiteren Perlen der LucasArts Adventure Ära auf der X360 rechnen können; genug gäbe es davon ja :) Wenn in Hinsicht Preis/Leistungsverhältnis ähnlich wie bei Monkey Island wäre, bin ich sofort dabei. Auf alle Fälle eine richtige Perle auf dem eh schon recht guten Marktplatz.

  23. gunatm sagt:

    … und deshalb lieben wir dich auch nach 20 Jahren für die gelungene Übersetzung. Ich habe mir auch gestern die 360-Variante gegönnt und bin schwer begeistert.

  24. Jürgen sagt:

    Jetzt, wo ich die SE schon länger spiele muss ich nochmal sagen, dass mit die alte Version immer noch einen Tick besser gefällt und es wirklich sehr schade ist, dass die Classic Version nicht auch die deutschen Texte hat.
    Ich schalte eigentlich beim Spielen immer nur auf die neue HD Version, wenn ich manche Worte nicht verstanden habe und nochmal nachlesen will. Das kommt leider schon des Öfteren vor.

    Sollte ein Remake von Teil 2 gemacht werden (UNBEDINGT!): wen der Verantwortlichen muss ich zuspammen, um gehört zu werden? :-)

  25. BrooksterMax sagt:

    I listened to your interview with Major Nelson, a great story! I just wanted to post my appreciation of your interview.

    I will now read your blog, even though most of it is in German.

    Ich kann ein bisschen Deutsch verstehen!

Panorama Theme by Themocracy