Sommer Update FAQ #1

Von Boris, Di, 11. Aug 2009 15:54

Lose und sortiert – Fragen und Antworten zu dem heute erschienenen Sommer-Update von Xbox LIVE.

Wieso kosten die 360-Spiele zum Downloaden soviel wie ein neues Spiel im Laden? Das ist doch digital! Ich kann nur antworten: Die Spiele kosten, wie schon bemerkt, genau so viel wie ein neues Spiel im Laden. Es ist eine weitere Möglichkeit (neben dem Kauf im Laden, oder Ebay, oder, oder, oder), sich diese Spiele zu besorgen – nicht mehr, nicht weniger. Mehr kann ich auch nicht sagen.

Wieso sind auf Festplatte kopierte Spiele auf einmal etwas kleiner? Geschäftsgeheimnis. Was und wie beim Kopieren der Spiele auf Festplatte gemacht wird, ist keine öffentlich zugängliche Information.

Wieso kann ich Klamotten, die ich meinem Avatar kaufe, keinem anderen Avatar auf meiner Konsole anziehen? Geht aus technischen Gründen nicht. Avatar-Items sind nur für das Konto, aber nicht für die Konsole freigeschaltet (anders als Arcade-Games).

Wann kommen Twitter, Facebook, Last.fm und HD-Videostreaming? Diese Applikationen erscheinen im Laufe des Jahres. Für sie ist kein weiterer System-Update notwendig.

Wieso muß ich eine Verbindung zu Xbox Live haben, wenn ich Windows Media Center nutzen will? Das liegt nicht an Xbox 360, sondern an der Windows 7 Beta oder RC Version. Erst der fertigen Windows 7 Version liegt auch die fertige Extender-Software bei, die dann kein Live-Verbindung mehr erfordert.

Wieso erscheinen meine Bewertungen zu Spielen und Downloads nicht? Bewertungen werden erst gesammelt und nach einiger Zeit freigeschaltet – außerdem muß es ein Minimum an Bewertungen geben, bevor diese angezeigt werden. Bisher hatten ja nur Preview-Nutzer die Möglichkeit, Bewertungen abzugeben, daher ist bei manchen Titeln das Minimum noch nicht erreicht.

Wann kann ich Avatar-Klamotten auf dem Web-Marktplatz sehen? Laut Major Nelson ab Donnerstag.

Fortsetzung folgt morgen…

74 Antworten für “Sommer Update FAQ #1”

  1. RocketChef sagt:

    Zu den Games on Demand gibts m.E. noch den gravierenden Nachteil, dass man die dann nach dem Durchspielen auch nich auf Ebay oder, oder, oder… wieder verkaufen kann – oder sind die übertragbar? (würde mich echt wundern wenn ja…)

  2. Sepperlot sagt:

    Also ganz ehrlich die Spiele sind hoffnungslos überteuert. Klar könnte ich nun Sonntag Abend auf die Idee kommen ausgerechnet jetzt diese Spiel haben zu wollen und in diesem speziellen Fall wäre der Marktplatz der einzige der liefern kann. Dank 2MBit Leitung dauert das vermutlich jedoch genauso lange als wenn ich es zur gleichen Zeit bei Amazon bestelle. Beispiel Oblivion. Da bekomme ich beim gleichen Anbieter die Game of the Year Edition für 2 Euro weniger. 2 Euro gespart und mehr Content erhalten. Gut ich muss zwar auch 1 Tag auf die Post warten aber das nehme ich dann gern in kauf.

    Um hier als Anbieter attraktiv zu sein muss MS den Preis auf 20-25 Euro senken. Oder kommt jetzt wieder das MS die Preise ja nicht macht, sondern nur weiter gibt?

    Bezüglich der Komprimierung auf die Festplatte stellt sich die Frage zumindest um welchen Faktor hier gespart wird? Lohnt es sich meine paar Spiele nochmal neu zu installieren um den Platz zu sparen oder reden wir hier nur über ein paar MegaByte?

  3. Fergy sagt:

    Also das mit den Klamotten finde ich schon kundenunfreundlich, um es mal vorsichtig zu formulieren. Mal ganz von der allgemeinen Diskussion abgesehen, ob man nun dafür Geld bezahlen sollte, aber wenn man 400 Points – gut 5€(!) – für ein virtuelles Lichtschwert bezahlt und dann kann es nur der eine Gamertag verwenden, der dafür bezahlt hat, dann ist das schon sehr frech. Wie lange dauert es noch, bis nur noch der Gamertag, der ein Spiel oder eine Erweiterung bezahlt hat, den Download nutzen darf?

    Das ist eine Entwicklung, die finde ich traurig und sehr bedenklich. Und die Aussage “technische Gründe” nehme ich da nicht ab.

    Und zu den Spielepreisen noch kurz: Die Spiele kosten nicht das, was man im Laden zahlt, sondern teilweise deutlich mehr. Einige der Games, die da für 29,99 angeboten werden, bekommt man im Handel für 10€ und weniger nachgeschmissen und die Spiele kann man auch jederzeit wieder verkaufen. Und wieso etwa die Amerikaner 20 und 30$ für die Spiele zahlen, aber in Deutschland alles nur für schlappe 29,99€ angeboten wird, will mir auch nicht so ganz einleuchten. Gewinn und CO klar, aber das ist doch ein schlechter Witz.

  4. Spitz sagt:

    Nichts für ungut aber ihr habt Games on Demand mit den Preisen schon beerdigt bevor es überhaupt los geht. Alleine am Oblivion Beispiel kann man das festmachen. Oblivion wird offiziell als Bundle mit Bioshock für 30€ verkauft. Wenn man Oblivion alleine kauft bekommt man die GOTY Edition mit Shivering Isles für die 30€.

  5. Chris sagt:

    Zum Thema Preis von Downloadspielen sag ich nur:

    - deutlich weniger Rechte für den Kunden
    - deutlich geringere Vertriebskosten, keine Zwischenhändler
    - keine Produktion auf Vorrat
    - keine Konkurrenz zwischen Händlern

  6. BigBlackDog sagt:

    Bzgl. Preise von Download-Spielen: schon klar dass Du Dir das nicht ausgedacht hast, aber in der offiziellen “Rechtfertigung” wird man doch sicher einmal auf die entfallenden Kosten von Verpackung, Medien und vor allem Logistik eingehen, oder?

    Schade, schade, ich denke hier wird eine tolle Möglichkeit vergeben die Leute stärker an live zu binden. Warum sollte ich den gleichen Preis bezahlen und dafür weniger bekommen?

    Danke aber für Deine FAQ, freue mich schon auf den nächsten Teil :)

  7. OthelloCTR sagt:

    Ich bin mal gespannt wie sich das durchsetzt. Eine DVD kann ich gebraucht weiterverkaufen, meine Lizenz vom XBOX Marktplatz aber wohl kaum. :-(

    Ich hatte gehofft, dass hier die Preise dementsprechend attraktiver sein würden, da ja auch geringere Produktionskosten entstehen (Keine DVD Pressung, kein Cover Druck, kein Versand der Artikel und und und).

  8. Smithers sagt:

    So, jetzt muss ich mal was dazu sagen. Ich wollte mich ja erst zurückhalten.

    - Die Spiele kosten mehr als im Handel und das ohne Kosten für Lagerung, Transport, Händler-Prov. usw.
    hää?!!?! Muss man nicht verstehen. Sorry für den Vergleich, das ist aber eine typische Todgeburt.
    - Technische Gründe für Avatar-Klamotten ?!?! Hält Microsoft uns für blöd? Anscheinend auch die Preise für Klamotten sind ja mal im Suff entstanden, oder.
    Realitätsverlust.

    Microsoft wird sich demnächst warm anziehen müssen, wenn Sony die Slim vorstellt und den Preis noch runtersetzt.
    Ok, erstmal nur ein Gerücht, aber realistisch.

    Ich bin mir sicher, nach durchstöbern der Foren und dem gesunden Menschenverstand, das vielleicht ein paar Klamotten verkauft werden (gut ich hab mir auch ein T-Shirt für 80 geleistet – ist noch vertretbar), aber die restlichen neuen Sachen den Bach runtergehen.

  9. Ekky sagt:

    Mich würde mal interessieren da die Installierten Games ja jetzt auf HDD weniger Platz verbrauchen ob man da mit irgendwelchen negativen Effekten zu rechnen hat eventuell längere Ladezeiten oder so ähnlich?

    Dazu hoffe ich noch das Microsoft sich die Preise für die Avatar Sachen noch einmal durch den Kopf gehen läßt finde nämlich das einige den Rahmen des verträglichen weit sprengen

  10. DirtEHarry CH sagt:

    Ich finde es löblich, dass bei diesem Update vor allem unter der Haube gearbeitet wurde. Trotzdem vermisse ich ein wichtiges Feature, was eigentlich gar nicht fehlen dürfte: Die Previewfunktion für Themes und Gamerpics. Denn bis heute kaufte man sich meist einfach die Katze im Sack. Ausser ein User erbarmt sich und stellt die Dinger auf YouTube vor (http://www.youtube.com/user/MuttonAndTheHam)

    Bitte entschuldige, dass ich dein FAQ für meine kleine Kritik missbrauche. ;-)

  11. FightDog 85 sagt:

    ^^ Zu Punkt 1:
    Also Rockstars Tischtennis bekommt man inzwischen so gut wie überall zwischen 15,00 und 20,00 Euro, neu wohl gemerkt! Auf eBay bekommt man es sogar schon für um die 10,00 Euro neu! Da sind die knapp 30,00 Euro die man auf dem Marktplatz für den Download zahlen soll wirklich mehr als übertrieben. Wird bei einigen anderen Titeln die auf dem Marktplatz angeboten werden nicht anders aussehen, hab jetzt nicht bei allen die Preise verglichen. Aber ich würde mich da an MS Stelle erst mal vorher etwas schlau machen, zu welchen Preisen die Games im Moment auf Disk erhältlich sind und dann meine Preise dementsprechend anpassen. Sonst wird die ganze Sache wohl wieder einfach im Sand verlaufen, denn ich persönlich kenne niemanden der seinen Festplattenplatz dafür verschwenden würde sich ein Spiel für 30,00 Euro herunterzuladen, welches er im Laden neu und auf Disk für 10,00 Euro bekommen kann!

  12. sirlantis sagt:

    Na, ich muss wohl noch geduldig auf meine Wave warten.

    Schade, dass die Preise so eng an/über Straßenpreis verbleiben (Kameo gibt’s auch für 14€ neu). Während in US die Spiele zwischen 20$-30$ kosten, scheinen wir hier den Einheitspreis von 30€ zu kriegen (aber wir haben ja auch Märchensteuer – und die EU ist ja bekannt für teurere Unterhaltungselektronik). Solange das sich dann bitte in dem (nächsten) HDD-Preis niederschlägt bin ich dafür zu haben.

    Mal schauen ob sich das in den nächsten Monaten noch ändert. Die Server würden bei lauter Schnäppchen zum Start sicher zusammenbrechen. Valve macht’s ja vor (http://www.shacknews.com/onearticle.x/57308) – wer weiß was da noch für Sonderaktionen auf dem Weg sind, die mir über Nacht das Konto leeren.

  13. MITWO sagt:

    Sehr schönes Update das die fleißigen Programmierer da auf die Beine gestellt haben – auch wenn man vordergründig nicht sooo viel sieht, unter der Haube muss da wohl ein ganz schöner Gewaltakt bewältigt worden sein!

    Eine kleine Bitte wäre da nur noch:
    Alle die wie ich abundzu mal gerne eine DVD auf der Xbox schauen: Könnte man das Stop-Tasten-Bild nicht auf eine Black-Version ändern? Das Xbox-Logo auf weiß, dass erscheint wenn man bei einem Film auf die Stop-Taste drückt reißt einen sehr unschön aus der Movie-Mood heraus. Va. wenn man es sich schön schummrig gemacht hat und man dann die volle Lumen-Leistung seines Bildschirmes bewundern darf. Das wäre noch eine tolle Sache!

  14. Riplex sagt:

    Boris, du sagst das man sich an den UVPs orientiert hat was die Preise der Direkt Kauf Games angeht.
    Das frag ich mich, kosten Verpackung, Druck der Anleitung,Cover, Logistik nichts ?
    Wie können Launchtitel, wie Kameo jetzt noch 29,99 € kosten obwohl man keine Verpackung,Anleitung ect. bekommt. Dabei wird einem ja auch noch die möglichkeit des Wiederverkaufs genommen.

  15. utarefson sagt:

    Zur ersten Frage:
    Sie gingen nicht auf das “Das ist doch Digital!” ein.
    Oder kostet heutzutage das Material für Hülle+Handbuch nichts mehr?

  16. FETZENSCHAEDL sagt:

    Ich habs. Bin Live seit drei Jahren, also genausolang wies DSL auch bei uns im Gebirge gibt

  17. PhilB sagt:

    Spätestens jetzt ist doch das nervige MS-Points-System überflüssig: Die Spiele-Downloads werden in Euro angezeigt, die anderen kostenpflichtigen Inhalte in Points. Das könnt ihr doch nicht wirklich langfristig so beibehalten wollen. :)

  18. Werner sagt:

    Also ich persönlich bin über den Preis der 360-Spiele etwas enttäuscht.

    Z.B. habe ich SEGA Rally schon für 10 Euro gesehen, bei MM ist es für unter 20 zu haben.

    Hier fehlt mir ein Handbuch und die Möglichkeit das Spiel bei Nichtgefallen weiter zu verkaufen.

    Wenn auch Neuerscheinungen für den Preis erhältlich werden, greife ich da gerne zu. Aber so finde ich es einfach zu teuer.

    Werden auch neue Spiele zukünftig angeboten? Wer macht denn da die Preise? Hat MS darauf Einfluss?

    So viele Fragen und so wenig Zeit ^^

  19. blackdevil4589 sagt:

    WIE kommt der Preis von VIERHUNDERT MICROSOFT POINTS bei einem Jedi Schwert zustande??????????? WIE. Ich bin ein großer Xbox 360 fan und habe mir heute ne 60 GB HDD gekauft, aber das was ihr da mit den Avatarpreisen anstellt ist widerlich!. WIE KOMMT ES DAZU?

  20. Superfrog sagt:

    Womit rechtfertigt Microsoft eigentlich die größtenteils völlig überhöhten Preise auf dem Avatar-Marketplace? Ja, niemand MUSS sowas kaufen – ich frage aber trotzdem, wer auf die Idee gekommen ist, dass ein Spartan-Anzug 400 MS-Punkte (5 Euro!) wert ist?!

    Aber weil ich nicht nur meckern will: Meine “6″ im Spielerprofil ist toll. ;) Und die Verkleinerung des Festplattenplatzes für kopierte Spiele ist eine super Sache! Aber warum ausgerechnet diese sinnvolle (und nicht selbstverständliche) Sache *nicht* im offiziellen Feature-Katalog des Updates aufgeführt wurde, weiß wohl auch nur Microsoft…

  21. bwalde sagt:

    Hurra, die Downloadseiten bauen sich wieder flott auf.

    Daumen hoch für die Bewertungen.

    Die Kaufspiele kosten nicht so viel wie im Laden, sondern bedeutend mehr. Eine Alternative ist dieser Vertriebsweg für mich auch nicht, da man ein online gekauftes Spiel nicht weiterverkaufen kann.

  22. stabel sagt:

    Hallo,

    eine bescheidene Frage zu den download Spielen: die Spiele sind ja ohne Medium spielbar. Wird es eine Möglichkeit geben, Spiele die man schon als DVD besitzt noch einmal als Download freischalten zu lassen, damit man diese ohne DVD im Laufwerk spielen kann? Im Moment muß ich immer noch Jongleur spielen, wenn ich zwischen Spielen wechsele, auch wenn diese auf HD schon installiert sind.
    Danke für die Info (hoffe das wurde nicht schon mal geklärt und ich habs verpeilt)

  23. aiwan4 sagt:

    Zu den preisen: Soviel kosten die Spiele heute sicherlich nicht mehr im Laden: bestes Beispiel Kameo: 30 euro????? Das gibt es heute regulär für 14 Euro zu kaufen, das ist die Hälfte! Sorry, das hat nichts mit ganz normalen Ladenpreisen zu tun.

  24. inthehouse sagt:

    Also das mit den Klamotten, Avatar-Items sind nur für das Konto, aber nicht für die Konsole freigeschaltet, find ich echt schade ;( ….

  25. juekalle007 sagt:

    wird es bei den games-on-demand-titeln irgendwann auch unterschiedliche preise geben oder werden die titel durch die bank weg 30€ kosten?

    • XeroX sagt:

      Ich vermute das es ein immer größeres Angebot wird und immer mehr in Richtung Steam geht. Sprich das du entweder nur nochn Code in der Hülle findest oder das es zum Teil Titel geben wird die es exclusive nur zum Download gibt. Schade natürlich das man damit die Videotheken kaputt macht und auch selbst nichts mehr verleihen kann.

      Gruß
      XeroX

  26. mindVex sagt:

    Bei den Preisen für die Download-Varianten der Spiele kann ich das Argument seitens Microsoft verstehen, dass man sich an den Preisen des Handels orientiert.

    Allerdings haben die Download-Varianten gegenüber den gleich teuren Ladenvarianten einen bzw. zwei Nachteile: man kann sie nicht weiterverkaufen und man kann sie sich als Sammelobjekt oder “Trophäe” nicht ins Regal stellen. Wem beides egal ist, der wird sicher auch mal auf die Downloadvarianten zurückgreifen. Wem nicht, der aus diesen Gründen sicher nicht.

    Sowas muss natürlich einen Vorteil haben, damit es die Leute nutzen. Und ich behaupte mal laienhaft (bitte korrigiere mich falls falsch), dass Microsoft bzw. die Publisher an einer Downloadvariante mehr verdienen als an der Ladenversion, da der Preisvorteil des Direktvertriebs (keine Großhändler, keine Verpackungs- und Herstellungskosten) nicht an die Kunden weitergegeben wird.

  27. Riplex sagt:

    Warum bietet MS eigentlich keinen “Spiele Direkt Verleih” an ?

  28. blacksite sagt:

    Also das teile der Games aufm US Marktplatzt nur 19,99$ kosten liegt an der UVP von diesen Games da es sich dabei um Platinum Hits handelt und diese nunmal in USA nur 20$ kosten. Aber das große problem ist der Preis allgemein hier versucht M$ richtig Geld zumachen den alle diese Games bekommst im Einkauf unter 10€! mit Verpackung! mit DVD! und mit Handbuch! und wenn wir das mal richt durchrechnen dürfte ein Download Game nur max 15e kosten die es derzeit aufm MP gibt. Und die andere frage die ich mir stell was soll das M$ mit diesen alten Games? wo sind bitte aktuelle Tophits wie Prototype, Wolverine, Star Ocean, Call of Juarez 2, Fight Night Round 4, Madden NFL 10?davon ist leider nix zusehen oder liegt es da am Preis? dürfte dann sicher bei 70€ pro Game liegen oder?

  29. sonnendeck sagt:

    Naja ich denke mal wenn man als Konsolenhersteller eine Downloadportal eröffnet, sollte man sich nicht gerade in der Phase den Einzelhandel vergraulen mit Preisdumping, ansonsten sehe ich das aus Konsumentensicht schon ziemlich bedrohlich. Keine Konkurrenz mehr, ein Monopol das schwer zu umgehen ist. Aber wie immer wird der Konsument sich was suchen, ich denke wir werden dann die Renaissance des PC Spielens erleben.

  30. Stargaze sagt:

    Hallo Boris,

    es wäre nett wenn du etwas zu dem Preisuntershcied zwischen dem US Marktplatz und dem deutschen Marktplatz sagen könntest. Das Die Preise 1:1 umgerechnet werden kennen wir mittlerweile und haben uns irgendwie dran gewöhnt, das der Preis in euro abe rum 50% höher liegt als der Preis in $ ist schon ungewöhnlich.

    Eigentlcih hatte ich gehofft ihr habt aus den sehr mauen Xbox Original Verkäufen aufgrund der hohen Preise gelernt – so wird das nichts.

  31. Darkmiike sagt:

    Das Update ist einfach nur ein Witz!!(Gründe wurden ja schon genannt,Typisch Microsoft einfach nur Geldgierig)
    Ärgere mich zurzeit nur noch über die Xbox ,entweder sie stürzt einfach mal ab , oder verliert die Verbindung ( Was meiner Wii noch nie passiert ist!!!) oder oder oder.
    Jetzt gerade erst, mein 1vs100 Kanal geht nicht…(freue mich über Feedback ob es bei euch heute abend ging)
    Rufe ich den Xbox Support an, bekomme einen Nicht gut deutsch sprechenden Mitarbeiter nach 7 Minuten Warteschlange zugelotst , der 1. Mein Problem nicht wirklich zu verstehen versucht 2. Es glaub ich auch nicht verstanden hat und 3. Dann einfach gesagt ich solls morgen nochmal probieren… Hallo?! Sowas von schlechten Support habe ich lange nicht mehr erlebt ( Er hätte mich auch weiterleiten können, z.B an den Chef vom Callcenter oder einen Experten)
    Wenn es so weitergeht ist es bei mir mit Xbox Geschichte
    Gruß Mike

  32. RaPe sagt:

    MS muß sich nun einmal bei den Preisen für Vollpreisspiele an die UVP halten, ansonsten bekommen sie Beschwerden vom Einzelhandel. Diese können dagegen ihre Ware unter UVP anbieten.

  33. simplymanneh sagt:

    Zu den Preisen für die Games-On-Demand:

    Ich glaube nicht, dass Microsoft sich die Preise ausgedacht hat. Viele der Spiele sind nicht von Microsoft veröffentlicht worden. Ich vermute, die Preisgestaltung massgeblich durch die Lizenzhalter bestimmt wurde.

    Zu den Preisen für die Avatar-Items:

    “Teuer” ist immer eine persönliche Ansicht. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Microsoft den Umsatz genau studieren wird und ggf. die Preise für zukünftige Items geringer ausfallen, wenn nicht genügend Kunden kaufen. Eine rückwirkende Änderung halte ich jedoch für unwahrscheinlich, da man sonst diejenigen, die bereits gekauft haben, benachteiligen würde.

    Wenn euch das ganze im Moment zu teuer ist, dann wartet einfach ab. Angebot und Nachfrage bestimmen auch auf Xbox Live den Preis.

    Aber mal ehrlich: ´Nen Tag nicht rauchen und dafür ein Lichtschwert? KLAR! “Ich bin dein Vater Luke … *schnorch*” …herrlich :D

  34. Sicho sagt:

    ich erkläre mir die GoD-Preise so:

    solange eine Konsole nicht ausschliesslich (!) aus Downloadgames besteht und dafür die Konsole zudem um einiges teurer wird, so lange kann der Hersteller keine “Dumpingpreise” auf die Downloadspiele machen, da er es sich sonst mit dem Handel – der seine Konsolen an den Mann bringt – vermasselt. Der Handel verdient ja nur an de Games und nicht an den Konsolen und die verkaufen die Spiele nur dann verbilligt wenn sie sie nicht mehr los werden / Platz im Regal gebraucht wird für neue Ware. Wäre Lagerplatz kein Thema bei Händlern, würden Preise sich nie ändern – alles wäre immer 60€ weil’s ja egal ist, ob’s im Regal rumliegt oder nicht ;) Und Platz im Regal ist auch der Grund für Aktionen, Bundles und ähnliches Zeug in Läden … bis auf das Argument “Werbung für den Laden und Kunden anbinden” gibt’s sonst nämlich kein Argument ein Kameo beispielsweise für 10 statt 30€ zu verkaufen ;) Wenn man unendlich Platz im Laden hätte, wäre Kameo 30€ (da Classic) und die würden es auf 30€ belassen … irgendwann kommt schon einer und nimmts mit und wenn nicht ist’s auch egal. Und genau DAS ist der Fall bei einem GoD-Service, da gibt es keine Regale die man leer kriegen muss.

    Bevor man Sachen wie Manuals, Verpackungen, Transport etc. vom Kaufpreis ausschliessen könnte, müsste man sich total von den Offline-Händlern (wo diese Sachen noch in die Preisberechnung reinfallen) abkapseln. Das ginge aber nur mit Download-only Konsole. Die müsste aber gleichzeitig dann teurer werden als normal, damit der Handel an der Konsole verdient weil an den Games wäre dann ja nichts mehr zu verdienen. Aber dann heisst es wieder “buuuhuhuuhuhuu die Konsole ist viel zu teuer” ;)

    Man kann btw im wundervollen Internet mal nachlesen wieviele Händler sich gegen die PSPGo! auflehnen weil die genau das macht – sie nimmt den Händlern den Spielehandel ab, an der PSP selbst sollen’s aber weiterhin nichts (bzw. nicht wirklich mehr) verdienen.

    Beispiel:
    http://www.pspblogger.de/2009/07/02/handler-boykott-keine-psp-go-in-frankreich-5074.html

    Bing oder Google finden sicherlich noch genug ähnliche Berichte bzgl. PSPGo!

    Und bzgl. Preisunterschiede weltweit: gehe ich hierzulande in die Kneipe und beschwere mich, dass das Bier in Prag doch soviel billiger wäre als hier? ;) Es gibt halt Länder die sind teurer als andere, wiederum andere sind billiger als der Rest … ist nunmal so. Einen globalen Markt gibt es trotz Internet nicht. Das ist ja auch von den Herstellern und Händlern scheinbar so gewollt, sonst wären Geschichten wie Lizenzierungen, Region Codes, Zölle, unterschiedliche Gesetze etc. längst passe.
    Finde das auch schade aber das ist nunmal die Realität.

    Was war das Leben noch schön als man nicht gleich an einem PC nachschauen konnte wieviel ein Spiel in Hintermondingen, Asien oder Hinterwaldingen, USA kostet … ;)

  35. fabnapp sagt:

    Kann mir schon vorstellen wie die Preise zustande kommen. Nennt sich “Kanalhygiene”. Wenn MSFT sinnvolle Preise anbieten würde kämen Morgen Amazon und Mediamarkt vorbei und würden mit Auslistung oder sonstwas drohen – da hat man dann doch wohl zurückgesteckt. Zumindest games die EOL sind wären dabei aber billiger machbar

  36. hdgamer sagt:

    morgen war gestern heute – das wollte ich schon immer mal schreiben. ;)

    Immer diese Informationsvampire die einem kaum die Luft zum Atmen lassen obwohl man eh schon genug zu tun hat. ^^

  37. 3ba sagt:

    Das Update macht das Dashboard wirklich schneller. Über die Kosten der Games und avatar Gimmicks wurde schon alles gesagt. Schade finde ich das sich an der Darstellung der bereits erspielten Gamerscore wenig getan hat. Gut es ist nun etwas übersichtlicher. Aber ich finde da kann man mehr draus machen. Eine Anzeige der theoretisch mit den vorhandenen Spielen erspielbaren score fehlt immer noch. Vor nxe war das noch implementiert.

  38. DS_Nadine sagt:

    Dem allgemeinen gezetere schliesse ich mich an, kann man aber eh nix dran machen und man muss sehen wie es herauskommt.

    Aber was anderes: Gibt es Pläne bzw. die Möglichkeit für Publisher ihre Titel GLEICHZEITIG mit dem normalen Retail-Release online zu stellen? Ich denke bei den meisten alten Titeln die jetzt online stehen das dort keine nennenswerten Umsätze gefahren werden zu den Preisen, bei Neuerscheinungen könnte die Faulheit aber durchaus siegen. ;)

  39. Silber sagt:

    Also das Microsoft die Spiele nicht günstiger anbietet liegt denke ich mal daran, das man den normalen Handel keine Konkurrenz machen will. Die würden so ja nur die Wut der Händler auf sich ziehen, warum es online günstiger erhältlich ist als sie es selber verkaufen können etc. Das darf aus den Marketing-strategischen Gründen natürlich nicht passieren. Genauso wie die Microsoft Points. Das ist und bleibt wohl für immer auf dem UVP-Preis.

  40. redfur sagt:

    ich würd ja auch sagen, dass die preise eine schweinerei sind, allerdings werde ich (noch) nicht dazu gezwungen sie online zu erwerben.
    eins ist aber klar, sollte die nächste box nur noch online vertrieb von spielen bieten, und die preise so sein, bin ich weg vom xbox zug ;)

    zum anderen schneidet sich ms eigentlich nur selbst mit diesen preisen ins fleisch, weil niemand das kaufen wird.
    bei schnäppchenpreisen wie bei ebay würde ich vielleicht schon mal in versuchung kommen, aber so wird das sicher nix…

  41. AHF RC Koralle sagt:

    Ich bin derzeit auch mehr als enttäuscht von der Preispolitik von Microsoft und dessen Partnern – um es mal sehr milde auszudrücken.

    Das fängt bei der Preisgestaltung von Verleihfilmen und Arcadespielen an und endet jetzt beim Spieledirektvertrieb.

    Es gab damals ein Interview – ich glaub das war sogar PC Player – da wurde geschwärmt wie toll einmal Direktvertrieb auf den Rechner des Kunden wäre und was es für Preisvorteile für Anbieter UND Kunden hätte … 10 Jahre danach sieht man, wie schamlos diese Vertriebsmöglichkeit genutzt wird.

    Das ein Unternehmen wirtschaften muss steht ausser Frage, aber durch diese Dreistigkeit der Preisgestaltung verliert man potentielle Käufer. Ich für meinen Teil erwerbe nur noch sehr wenig, ausgewählten Download Content von Xbox Live und fühl mich als Kunde regelrecht verarscht. Eine sehr traurige Entwicklung(!)

  42. Man könnte durch Faire Preise so viel mehr Geld verdienen, als durch diese Abzocke.
    Und dann wird von Herstellerseite noch rumgejammert das sie am Gebrauchtmakt nix verdienen.
    Unverständlich.

    Gerade die Spiele, die sich nicht gut verkaufen und dadurch die Existenz der Studios gefährden, müsste man günstig anbieten.
    Unabhängig vom Marktpreis.

  43. n385055 sagt:

    @Die meisten Preis-Nörgler

    Habt Ihr wirkich so wenig Ahnung bzw. keinerlei wirtschaftliches Verständnis!?!? Den Preis gibt nicht Microsoft vor, sondern der jeweilige Publisher (also EA & Co, aber natürlich auch Microsoft bei den eigenen Spielen)! Und natürlich kann der jeweilige Publisher nicht den UVP auf einmal nach unten schrauben und damit sämtliche Retailer vergraulen! Glaubt ihr ernsthaft, ein Saturn, MM & Co wären erfreut darüber? Da würden sich die Publisher selbst ins Knie schießen.

    Des weiteren ist NIEMAND gezwungen es zu kaufen und ich sehe die Games on Demand jetzt nur als eine weitere Möglichkeit Spiele zu kaufen, wie wenn zB. eine neue Handelskette aufmachen würden. Nicht mehr und nicht weniger.

    Und mal ehrlich, den meisten gehts nicht um das physische Produkt selbst oder gar die Anleitung, sondern einfach nur darum das Produkt wieder verkaufen zu können.
    Und ja, wem das nicht passt, der kann ja auch weiterhin auf Ebay & Co billig und gebraucht einkaufen.

    Where is the fucking problem?

    Danke

  44. n385055 sagt:

    @AHF RC Koralle

    Du wagst es wirklich die Preispolitik von Arcadespielen in Frage zu stellen???

    Ich zähle mal kurz auf:

    - Battlefield 1943 (15 Euro)
    - Monkey Island SE (10 Euro)
    - Splosion Man (10 Euro)
    - Shadow Complex (15 Euro)
    - uvm.

    Dies ist nur ein kleiner Auszug von großartigen Xbox Live Arcade Titeln, die in Sachen Graphik, Umfang und Gamplay weit mehr bieten als viele Vollpreistitel. Und das zu einem moderaten Preis zwischen 10 und 15 Euro.

    Also manche Leute schießen echt den Vogel ab.

    Ich sag nur: weg von Hartz 4, mehr arbeiten, weniger schnorren und die Lebenseinstellung ein wenig ändern!

    Danke

    • SidVicious sagt:

      Battlefield 1943 bietet weit weniger als ein Vollpreis-Battlefield, und ein Vollpreis-Battlefield bekommt man auf dem PC für den gleichen Preis im Laden.

      Monkey Island ist wieviele Jahre alt?

      Splosion Man bietet weniger Umfang als ein Retail-Game (3 Levels, die je 30min bis 2h dauern mit allen Unterabschnitten), aber ist zu dem Preis völlig ok.

      Shadow Complex ist noch nicht draussen, daher erübrigt sich imho jegliche Diskussion darüber, ob es sein Geld wert ist oder nicht.

      • n385055 sagt:

        @SidVicious

        Dein Vergleich hinkt: Ich vergleich nicht Battlefield XBLA mit Battlefield PC, sondern generell XBLA Titel mit Vollpreistitel. Das ist ein Unterschied. Denn ein Ice Age 3 zB bietet als Vollpreistitel nicht mal annähernd so gute Graphik, so viel Spaß (zB Multiplayer), usw. wie zB ein Battlefield. Das ist der große Unterschied!

        Und mal ehrlich, was soll diese dumme Aussage: “Monkey Island ist wie alt?” Mag schon sein, aber trotzdem wurde es aufwändig überarbeitet und bietet für 10 Euro einfach eine Menge Spaß!

    • XeroX sagt:

      Ich Stelle nur Battlefiled in Frage. Wer sich erlaubt drunter zu schreiben das er sich vorbehählt das Spiel innerhalb von 30 Tagen nach Ankündigung die Server für ein reines online Spiel abzuschalten hat keine 15€ verdient. Frag mich sowieso warum ea meint ihrer eigenen Server zu hosten.

      Guten Nacht
      XeroX

  45. Donkeywong sagt:

    wie schon viele andere hier gesagt haben: games on demand total versaut, die preise gehen ja mal gar nicht, null konkurrenzfähig. man kann den preis zwar drücken, indem man ms points bezahlt und die im ausland sehr günstig erwirbt. über die avatar klamotten preise sind noch mehr schlag ins gesicht. in letzter zeit wird mir ms immer unsympathischer. für live zu bezahlen hat mich nie gejuckt, aber dafür nicht mehr goodies an den kunden zubringen, um ihn fröhlich und zufrieden zustellen, versteh ich nich! was bekomm ich denn für die 60€ im jahr? laggige games gegen alle nicht europäer und party chat… danke ms. mit soner preispolitik vergrault man stammkunden. aber auf einen kommts ja nicht an, nicht wahr?

  46. Aerendil sagt:

    Also ich fasse mal zusammen, Ich bezahle GEZ, damit mein Fernseher “legal” ist weil ob angeschlossen oder nicht ist ja egal ich könnte ja usw. Dann bezahle ich meinen Telefon/Internetprovider, dmit ich online gehen kann, dann bezahle ich XboxLive damit ich auch mit der Xbox online spielen darf, und dann soll ich jetzt bei tendenziell eh schon steigenden Preisen für Arcade-Games (800-1200) und halbfertigen Games, die nur noch über teure DLC’s komplettiert werden können (so kommt es mir mittlerweile vor) nun auch noch Geld für besch… Spiele zu überteureten Preisen, ohne Wiederverkaufsrechts und Anleitung etc bezahlen und Geld für “virtuelle” Klamotten, oder Gegenstände und das bei Preisen fernab von gut und böse?

    NEIN!

    Langsam fühle ich mich als Spieler “wirklich” ausgenommen und wenn das so weitergeht wechsel ich echt zu Sony oder wieder zum PC da kostet wenigstens das Online-Spielen nichts – und teilweise auch DLC nichts (beim PC) genauso wie damals schon beim Dreamcast – online zocken für LAU.

    Hier zeigt sich deutlich die Raffgier – und das wird auch (hoffentlich) von den usern abgestraft und wehe euch wenn die nächste Konsole kein physisches Medium mehr besitzt, dann seid ihr gleich ein paar Millionen Kunden los.

  47. JonnyD sagt:

    Wem die GoD und Avatar Klamotten Preise zu hoch sind (mir auch), sollte sie einfach nicht kaufen. Dann wird der Markt sich schon ganz schnell von alleine anpassen. Außerdem ist es ja nicht so als ob es Amazon, Fachgeschäfte und co. nicht mehr gibt blos weil es jetzt GoD gibt. Und wer will schon auf die OriginalVerpackung verzichten?

  48. Jim Chillah sagt:

    Muss man ununterbrochen Goldmitglied gewesen sein, damit die Mitgliedsjahre bei XBL angezeigt werden? Ich bin seit der Xbox bei XBL dabei…also mindestens seit 5 Jahren und bei mir wird nix angezeigt. Vor nem knappen Jahr musste ich dann eine Woche Silbermitglied sein, da MS den Jahresbeitrag von meiner KK abgebucht hatte obwohl ich schon einen Prepaid-Code für ein Jahr eingegeben hatte und somit 2 Jahre Gold hatte. Als ich mir den abgebuchten Betrag rückerstatten lassen wollte hat der Nette Mitarbeiter bei MS mir beide Jahre gelöscht und hatte dann nicht mal nen neuen 1-Jahres-Code um mich wider auf Gold zu bringen. Dadurch gelte ich jetzt wohl als XBL-Frischling. Find ich ganz schön ****

  49. SidVicious sagt:

    Was mir an diesen Download-Games tierisch auf den Senkel geht, ist, dass ich WEIT weniger für mein Geld bekomme, als wenn ich das Spiel im Laden kaufe.

    - Zuerstmal gibt’s im Laden Konkurrenz, was sich für mich als Kunden positiv auf die Preise auswirkt. Ich bekomme Spiele also billiger, trotz eigentlich höherem UVP. Auf dem Marketplace hat Microsoft ein Monopol und kann die Preise nach Gutdünken diktieren. Das ist, wie wir an der aktuellen Preisgestaltung sehen, schlecht für den Kunden.

    - An einem Downloadspiel habe ich weniger Rechte als an einem im Laden gekauften Spiel. Ein Spiel auf Disk kann ich jederzeit weiterverkaufen, ich kann Spiele auf Disk importieren, wenn der Hersteller zu lustlos ist, das Spiel in Deutschland rauszubringen (Gears ick hör Dir trapsen), ich kann es einem Kumpel ausleihen, ich kann es zu jemandem Mitnehmen und dort spielen.

    - In einem im Laden gekauften Spiel ist mehr drin. Anleitung, Hülle, eventuelle Goodies in einer CE. Sowas fällt bei Downloadgames komplett weg.

    - Ein Anbieter von Downloadware kann jederzeit einfach die Schotten dicht machen oder sich entscheiden, ein Spiel nicht mehr anzubieten, und damit ist dann die Möglichkeit, mein Spiel erneut runterzuladen, futsch. Und bei dem unverschämten Preis/Festplattengrößen-Verhältnis bei den Xbox-Festplatten würde das Löschen eines Spiels früher oder später selbstverständlich möglich sein.

    - Prinzipiell werden die Kosten für den Vertrieb (Internetanbindung zum Download) und den Datenträger (überteuerte Festplatten) auf den Kunden abgewälzt oder (Hülle, Anleitung) komplett eingespart und die Ersparnis nicht an den Kunden weitergegeben.

    Damit steht für mich jetzt schon fest, dass ich nachdem ich Videospiele seit dem NES zocke, mit einer Download-only-Konsole mein Hobby direkt begraben würde.

    Digitial Distribution, so wie sie momentan angeboten wird, ist reine Bauernfängerei.

    • Chris sagt:

      Meine Worte, nur den Import habe ich vergessen.
      Noch etwas zu den Rechten am Produkt:
      Bei einem Kauf im Laden handelt es sich um einen normalen Kaufvertrag nach BGB.
      Beim Onlinekauf sind die Nutzungsbedingungen von Microsoft&Co. zumindest in weiten Teilen gültig. Lesen lohnt sicher.

  50. Sir Dude 02 sagt:

    Mein Beileid Boris,
    Du musst Dir ja ganz schön viel anhören. Aber ich muss meinen Vorsprechern leider zustimmen, die Preispolitik ist sehr provokant. Ich ziehe die Konsequenz daraus, dass ich mich ganz fröhlich nicht angsprochen fühle und wie bisher über den Einzelhandel gehe. Ich denke positiv und gehe davon aus, dass die Nachfrage den Preis regulieren wird. Dem Update des 360-Systems zolle ich meinen höchsten Respekt! Ein besonderes, positives Erlibnis war der Moment, als ich realisierte, dass ich meine bereits auf Festplatte installierten Spiele nicht neu aufspielen musste. Good Job, bitte mehr davon!

  51. Techm0 sagt:

    29,99€ sind doch ein “Schnäppchen” ;)
    Mich würde wirklich interessieren wer bei XBox Live für die Preiskalkulation verantwortlich war. Wo wir gerade beim Thema sind: Wem, außer mir (;)), ist noch aufgefallen, das Spiele nur noch (wenn überhaupt) mit 75% Umfang verkauft werden und DLCs schon kurz nach Veröffentlichung nachgeschoben werden? Hätte ich nicht 15.000Mickeymauspunkte umsonst bekommen, wäre ich noch immer komplett ohne DLC auf meiner HD.

    Was dem Fass aber den Boden ausschlägt:
    Hasbro Spieleabend… hat man alle 4 Spiele gekauft, ist man fast 50,-€ los – das waren mal 100,-DM – und das für Kniffel, 4 Gewinnt, Schiffe versenken und noch so ein “ich programmier das in 10Minuten in Javascript”- Spiel.

    Xbox Live wird bunter, leistungsfähiger, umfangreicher.
    Leider aber auch geldgeiler, schrottiger und somit unbrauchbarer. Schade. (Kameo für 29,99 – ich liege jetzt noch lachend aufm Boden, PDZero habe ich für 14,95€ in der limitierten Version + BonusDVD gekauft)…

    Boris, als Countrymanager für die XBox solltest Du an entsprechender Stelle mal für etwas Diskussion sorgen, ansonsten könnte es sein, das die einst von mir “geliebte” Plattform XBox ziemlich belanglos wird. Und ich denke nicht alleine so über das, was derzeit bei Euch passiert. Der Bogen ist gespannt, zum Überspannen reicht oft nur ein Milimeter :(

  52. Jürgen sagt:

    Ich finde es anmaßend, zu sagen, ein Spiel wäre zu teuer. Wird auch sicher wieder von Leuten gesagt, die nicht von Spielen leben müssen und nur Leben, um zu spielen. Wenn sich jemand auf Ebay freut, dass er ‘n Fünfer für ein Spiel bekommt, schön für ihn. Dieser “Schnäppchen”-Preis sagt aber nichts über den tatsächlichen Wert eines Spiels aus. Den darf man nicht von Gebrauchtmarktpreisen ableiten, die den Wert von Spielen sowieso kaputt machen. Und viele Weiterverkäufer von Spielen ärgern sich umgekehrt sicher auch, dass sie nur noch ‘n Appel und ein Ei für ein Spiel bekommen haben.

    Wenn einem die Download-Spiele zu teuer sind, dann soll man sie eben nicht kaufen. Oder man entwickelt sich halt selbst mal ein tolles Spiel – dann weiß man hinterher auch, was da an Arbeit bzw. Wert drinsteckt.
    Oder man sucht sich ein Hobby, was nicht soviel Geld kostet. Fernseh gucken, beispielsweise. Hat auch was interaktives, über was man sich DA alles aufregen kann.

    • Chrischie sagt:

      Sorry dieser Post überspannt meinen Bogen.

      Stellen wir doch mal einen Preisvergleich mit einem Onlinehändler an, der Ähnlichkeiten in Namen mit einem Fluss in Südamerika hat.

      Kameo: 29,99€ bei XBL und bei Amazon.de 13,99€
      Assasins Creed: 29,99€ bei XBL und bei Amazon.de 26,95€
      Oblivion: 29,99€ bei XBL und bei Amazon.de 24,40
      Rainbow Six Vegas: 29,99€ bei XBL und bei Amazon.de 18,90€
      Perfect Dark Zero: 29.99€ auf XBL und bei Amazon 24,99€

      Ich höre hier auf mit dem Vergleich. Das Problem ist, dass bei den meisten spielen sich noch kaum einer an den UVP hält. Die Spiele sind teilweise schon out und man versucht wohl die Lagerbestände los zu werden.
      Mircosoft handelt hier aber in meinen Augen sehr dreist. Wir bekommen weniger vom Produkt (keine Hülle, kein Handbuch, keinen Datenträger). Diese Kostenersparnis wird an den Kunden nicht weitergereicht. Der Punkt der bei mir das Fass zu überlaufen bringt ist, dass MS sich noch die Händlermarge einstreicht. Die Spiele werden günstiger an die Händler verkauft, so dass sie daran auch noch Gewinn machen. MS kassiert also die Lizenzgebühren und noch die Händlermarge. Ergo wir haben völlig überteuerte Produkte.

      Ich würde dich bitten Boris als Produktmanager noch was versuchen zu bewegen, so wie es jetzt ist empfinde ich es als extrem kundenfeindlich.

  53. Silber sagt:

    Wie kann ich denn nun meine Inaktive Live ID ändern, welche mit meinem Gamertag verbunden ist? Ich dachte mit dem Dashboard-Update wäre das Problem gelöst und ein Wechsel der ID ist möglich. Wenn ich aufs Konto gehe kommt immer noch der Fehler “Kann nicht mit Xbox Live verbinden” obwohl ich online bin und alle Funktionen so ja nutzen kann.

    Der Support hilft mir auch nicht weiter, wobei ich das Gefühl habe die verstehen einfach nicht was das Problem ist:)

  54. Rizzo sagt:

    OK, dass die Preise bei den Spielen so sind, wie sie sind, kann ich ja noch nachvollziehen… allein schon der Gedanke, dass man mit 5,- Euro Preisen den Einzelhandel schädigen oder ausschalten könnte, treibt mir einen kalten Schauer über den Rücken.

    Ich bin kein Freund von Downloadspielen (- medien ) und so gesehen dürfen die Preise ruhig so bleiben, dann brauch ich mir wenigstens keine Sorgen machen, dass sich das Geschäftsmodell durchsetzt… Klingt vielleicht gehässig, aber ich hoffe, das Experiment ( anders kann man ich das einfach nicht bezeichnen ) geht ordentlich in die Hose und die Frage über “Download-only Konsolen” wird endgültig zu Grabe getragen…

    Mal wieder völlig unverständlich, warum wir in Europa mal wieder deutlich mehr zahlen müssen, als die Spieler in den Vereinigten Staaten. Steuern und Zölle ??? Die Geschichte nehme ich keinem mehr ab… Meine ( US- ) Importe sind trotz Zoll und Steuer ( z.T. sogar deutlich ) günstiger.
    Und der Dollarkurs… eine Anpassung der MS Points und Abo- Preise wäre langsam mal angemessen… Seit 2 Jahren haben wir im Schnitt einen deutlichen günstigeren Kurs… ca. 1,- Euro zu 1,40 Dollar )
    Mir ist so, als hätte ich hier mal gelesen, dass man den Kurs mal anpassen würde… wenn denn langfristig eine Tendenz zu erkennen ist… sind 2 Jahre nicht lang genug? Selbst die Ölkonzerne geben die Differenz schneller weiter ( und schnell sind beim Senken ja nun wirklich nicht )…

    Nein, ich bin kein Hartz IV Empfänger, aber abzocken lass ich mich trotzdem nicht gern… und verzeih bitte, bei den Preisverhältnissen ( USA- Europa ) fühl ich mich einfach abgezockt… auch wenn es vielleicht nur subjektives Empfinden ist, es reicht um bewusst weniger in das Hobby zu investieren.

    Mit Ausnahme der Preise der Downloadspiele und Avatarklamotten ( wann, wo, wie kann man denn welche in / mit Spielen freischalten ? ), und das gesteht ich dann auch gern ein, ist das Update aber gut gelungen… eine Geschwindigkeitserhöhung habe ich sogar bei meiner Dampfleitung bemerkt ;-)

    Mein Fazit: Viel richtig und gut gemacht und einmal kräftig ins Klo gegriffen…

  55. Techm0 sagt:

    @Jürgen:
    Es geht hier nicht um den Vergleich DLG mit Gebrauchten von Ebay, sondern darum, das ich die Titel in jedem Laden der Republik günstiger bekomme. PDZero habe ich, wie geschrieben, für 14,95€ bekommen – Disc, Limited und mit Bonus. Kameo gibt es NEU in den Geschäften der “realen” Welt für meist 9,99Euro bis 14,95Euro. Bei neuen Spielen kann ich Preise verstehen, die dem UVPE ähnlich sind, das hier sind aber Teilweise Releasetitel mit “Jahren” auf dem Buckel… ;)

    Zu den Avatar-Klamottenpreisen habe ich mich noch nicht ausgelassen, lasse ich auch besser. Ich mag nämlich nicht schreiben, das ich Jemanden, der ein Lichtschwert für 5,-€ kauft einen am Wickel hat. Nee, mag ich nicht, tu ich deshalb auch nicht – sonst gibts noch Ärger mitm Doc ;)

  56. Jürgen sagt:

    @Techm0:

    Der Kauf als Download ist wie Boris schreibt, ja nur EINE weitere Möglichkeit, nicht mehr, nicht weniger.
    Finde es nur amüsant, wie sich die Leute gleich darauf einschießen, anstatt zu akzeptieren, dass sie ihre Spiele auch woanders kaufen DÜRFEN. ;-)

    Wie auch immer: bin eigentlich nur (mal wieder) froh, kein Microsoft-Produktmanager oder ein anderer Verantwortlicher aus der Spielebranche zu sein. ;-)

  57. DirtEHarry CH sagt:

    @ Rizzo

    Stichwort Kaufkraft. Das Lohnniveau der USA ist im Vergleich zu europäischen Erstweltländern tief. Darum sind auch die Preise tiefer. Dass einige Dinge das Doppelte kosten, ist dann wieder eine andere Geschichte, welche man gerne hinterfragen darf.

  58. Kakeshi sagt:

    Hoi,

    kann mir einer sagen wo das Problem liegt für ein “gewisses Indiziertes Spiel mit Kettensägen” Klamotten rauszubringen? Immehrin kam das gleichnamige Buch hier in Deutschland raus und wenn das nicht Werbung für das Spiel ist, dann wieß ich auch nicht

  59. Das Große Ärgernis bei Konsolen ist doch, das grundsätzlich alles überteuert ist.
    Was du auch kaufts, du zahlts zuviel.

    • Jürgen sagt:

      @AdlerMannheim:

      Nein, das gilt nicht für die Konsole. Die wird doch (immer noch?) von MS (und Sony) subventioniert. Die Dreistigkeit, dass wirklich ALLES zu teuer ist, kann man nur Nintendo mit der Wii-Hardware vorwerfen. ;-)
      Aber davon abgesehen, finde ich es immer amüsant, wenn man einer Firma vorwirft Gewinn machen zu wollen und der wird eben über die Spiele erwirtschaftet. Man sollte es nicht immer so darstellen, als würde das Opfer “Kunde” gezwungen, sich alles zu kaufen. ;-)

      Und wo man sich seine Spiele kauft, wie gesagt: freie Marktwirtschaft.
      Bzw. habe ich, was die Preispolitik betrifft, noch einen interessanten Artikel im Netz gefunden: http://www.dreisechzig.net/wp/archives/1757 ;-)

  60. Ekky sagt:

    Hallo Boris , hast du Informationen das die installierten Games noch genauso vernünftig nach der HDD Installation laufen wie vorher auch ? Da die Images ja nun weniger Platz auf der HDD verbrauchen ,fragen wir uns ob durch die Komprimierung nicht Probleme auftauchen könnten?

    Ich meine die Mega Drive Collection verbrauchte vorher 3.4 GB und nun nur noch 700 MB , Fallout 3 vorher 6 nun 5.6 GB das ist schon eine heftige Komprimierung …. nicht das es da negative Effekte zur Folge hat ?

    • Natürlich laufen sie noch genauso gut wie vorher.

      • Ekky sagt:

        Danke für die Antwort Boris.
        Ich (bzw wir) Fragen deshalb weil die Images deutlich kleiner/weniger Platz verbrauchen.

        Da es eine heftige Kompirmierung der Iamges sein wird, stellte sich uns die Frage ob es da nicht vielleicht Probleme geben könnte, wie z.B längere Ladezeiten,Probleme mit Spiel auf HDD und Cachen (gibt ja so schon einige Games die damit Probleme haben) oder ähnliches.

Panorama Theme by Themocracy