Und das Beste zum Schluss

Von Boris, Do, 24. Dez 2009 08:00

Ein letztes Mal in 2009 haben sich die Spieleveteranen fuer einen gemuetlichen Plausch zusammengefunden. Im gluecklichen dreizehnten Podcast plaudern Winnie Forster, Joerg Langer, Heinrich Lenhardt, Anatol Locker und Boris Schneider-Johne ueber das Spielejahr 2009 und ueber das Spielejahr 1989. War frueher wirklich alles besser? Neben persoenlichen Hitlisten und Erinnerungen an die frustriendsten Spielerlebnisse hat Heinrich beim Studentenwerk Vancouver noch einen preiswerten Weihnachtsmann organisiert, der die Runde gehoerig aufmischt.

Wer mit den Veteranen mitblaettern will: Die “Besten Spiele 1989″ findet man hier:

http://kultpower.de/archiv/heft_powerplay_1989-beste-spiele

Vielen Dank an alle Hoerer! Der Veteranenpodcast macht jetzt Winterpause und kommt vorraussichtlich Ende Januar 2010 das naechste Mal auf Euer Abspielgeraet.

Verspielte Festtage wueschen Anatol, Boris, Heinrich, Joerg und Winnie!

Einfach hier live anhören

 

Oder mit Rechtsklick runterladen

17 Antworten für “Und das Beste zum Schluss”

  1. karaokefreak sagt:

    Och ihr lieben Veteranen .. Für wie doof haltet ihr HMX eigentlich? Rock Band: Green Day ist kein volles Spiel – es ist ein (günstigeres) Trackpack, also Download-Content auf Disc, den man exportieren oder (als Zugeständnis) standalone spielen kann, sofern man keinen Hauptableger hat. Das wird nicht im geringsten Prallelen zu den Beatles haben. Es kommen zwar nachgestellte Modelle der Bandmitglieder und Bühnen rein, aber es ist nicht die nächste “Rock Band”-Auskopplung.

    Kann man im Grunde als Service sehen – man braucht es nicht runterladen und im besten Falle kommt man günstiger weg – Dumm nur, wenn man nur eine Hand voll Songs von der Band wollte.

    Bin auch kein Green Day-Fan und an mir wird das Trackpack vorbeigehen, aber bitte ein wenig differenzieren. Den Trugschluss haben die meisten schon bei AC/DC plattgewalzt – Da war es genauso. Es war nur rund 10 Euro zu teuer.

    • Yoshi sagt:

      Und wo ist jetzt der Unterschied zu The Beatles? Die 10€ Preisdifferenz? Die fehlenden, eigenen Instrumente?

      Sorry, ist für mich das gleiche. Die Exportfunktion gibt´s darüberhinaus ja nur, um die RB2-Zielgruppe nicht vor den Kopf zu stoßen, die keine Lust hat, immer wieder eine separate Disc ins Laufwerk zu schieben um 30 Green Day-Songs spielen zu können.

  2. mvdw77 sagt:

    Wow der Weihnachtsmann ist echt das Jahreshighlight eines überaus unterhaltsamen Podcastjahres !

    Gruß und frohe Festtage !!

  3. Ingo sagt:

    Frohe Weihnachten und danke für die exzellente Ausgabe.

    Nitpick: Ich habe noch mein “Typhoon Thompson”-Amiga-Original. http://en.wikipedia.org/wiki/Typhoon_Thompson

    Klasse Spiel, und sogar einmal durchgespielt. Sorry for boasting.

    Eigentlich habe ich es nur wegen zwei Fakten gekauft: 1. Es wurde in der PP mit 83% bewertet. 2. Dan Gorlin, der Autor, hat zusammen mit Dane Bigham “Choplifter!” geschrieben, der wiederum mit Doug Smith meinen Alltime-Favorit “Lode Runner” geschrieben hat. Das konnte ja nicht schlecht sein! ;-)

  4. mvdw77 sagt:

    Liegt es an mir oder wird die Aufnahme so ab Minute 30 leiser ??

  5. Die Aufnahme wurde sogar extrem leiser. Hab`in der Straßenbahn so gut wie nichts mehr verstanden :-( ((

    Ich verstehe übrigens die Kritik an Green Day auch nicht so ganz.
    Bei Punk Rock kann man sich wnigstens im Wohnzimmer so richtig austoben :-)

  6. karaokefreak sagt:

    Um Yoshis Frage zu beantworten:
    Es gibt einen riesen Unterschied zwischen einem Trackpack und einem Standalone Game wie bei den “Beatles”. Aber ich brauch eigentlich nicht viel erklären, schau dir das bereits erhältliche AC/DC Trackpack an und füge nachgestellte Bandmitglieder gedanklich ein, fertig. Es ist günstiger, beinhaltet weniger Songs, und hat hauptsächlich den Zweck, auf dem Regal zu glänzen – für leute, die nicht so gerne Lieder herunterladen. Zumal der Deal sicherlich Vorteile für Green Day hat – man muss das ganze Pack kaufen, oder ganz auf Green Day-DLC aus den früheren Platten verzichten,

    Zumal es bisher immer andersherum war, als Du es darstellst: -Jede- Rock Band-Disc ließ sich exportieren. Das Beatles- Spiel war die bisher einzige Ausnahme, weil es eine eigene Plattform ist. Und das ennn ich doch mal nen deutlichen Unterschied. Trackpacks gibt es übrigens noch mehr, nur ohne spezifische Band – Metal trackpack , Country trackpack usw .. kosten 20 – 30 Euro. Alle exportierbar. Und nun gibts halt eins mit Green Day – kein Problem!

    Stell es Dir doch einfach vor wie ein Map-pack für ein Ballerspiel – ist genau dasselbe in grün, und da beschwert sich auch niemand,

  7. DarkVamp sagt:

    Erstmal “Super Sendung !”

    Nun was zu Katakis : Ich fand das bei weitem besser als R-Type und habs gleich mehrmals auf dem C64 durchgedaddelt. War wirklich nicht so ne 1:1 Kopie wie Giana Sisters und hätte weltweit released werden müssen.

    Außerdem wurde in der Sonderausgabe der “Power Play” (ich habe sie echt noch gefunden !!!!) auch das Überspiel “Projekt Firestart” getestet was für mich heute noch zu den besten Brotkastentiteln zählt und sehr gut mit DEAD SPACE vergleichbar ist.

    Ebenfalls getestet wurde das Rollenspiel “TIMES OF LORE” welches das erste Game des Wing Commander Gottes “Chris Roberts” war.

  8. Treon sagt:

    Auch erstmal frohes Fest (gehabt zu haben).
    Ein Highlight des Spielejahres ist sicherlich der Podcast.

    Nachdem es Farmville sogar ins Feuilleton der Zeit geschafft hat, muss man dies wohl tatsächlich als Spitze des Casual Trends herausheben.

    Während ’89 tatsächlich stellenweise wirklich große Schritte, oder “neue” Genres (Sim City) hervorgebracht zu haben scheint (was damals vermutlich auch noch ein wenig einfacher war), scheint 2009 (abgesehen vom Casual Durchbruch mit IPhone und XBox Arcade) doch eher von Sequelitis geprägt.

    Persönlich sehe ich die X360 im übrigen noch als die interessantere Spielekonsole. Das liegt in erster Linie an der Systemsoftware, die signifikant weniger nervig ist und dem IMHO besseren Angebot bei den Downloadspielen (inkl. Demoverfügbarkeit). Der PS3 Store ist ne Katastrophe und warum muss man erst den Kram runterladen und dann nochmal installieren ?? Genauso bei den Sytemupdates. Erst wird runtergeladen und dann muss man nochmal bestätigen, dass man nochmal genauso lange warten will, bis alles installiert ist. Nebenbei ist auch das Menü etwas ungeschickt (manchmal wechselt links/rechts zwischen Kategorien, manchmal zwischen Ebenen). Ich hab auch noch ne alte PSP, bei der mich das auch schon genervt hat (OK, den Preis für miesestes UI hält immer noch FIFA 08 auf X360).

    Die PS3 Hardware dagegen ist toll, die XBox360 dagegen eher ein Dröhnföhn (bei guten Spielen fällt der Lärm allerdings weniger auf).

    Als Wunsch für die nächste Konsole 2010 (so Konsolen dann nicht schon tod sind), PS3 Hardware + X360 Software/UI ;)

    In diesem Sinne ein gutes, neues Jahr,
    Treon

    • Chris sagt:

      An der Stelle muß ich Widerspruch einlegen.

      Die Navigation und Übersichtlichkeit in der XMB finde ich viel besser als in der NXE. Nicht zu vergessen die aufdringlichere Farbgebung auf der 360. Die Durchdringung der NXE mit Werbung gefällt mir nicht, die PS3 geht leider in letzter Zeit auch etwas in diese Richtung.

  9. Blinky der Geist sagt:

    Hi Boris, da ich zu deinem Spielebewertungs-Beitrag keinen Kommentar schreiben kann, hier evtl. etwas was dir bisher verborgen geblieben war.
    http://www.gamasutra.com/view/news/26642/Katz_Video_Game_Review_Scores_Counterproductive.php
    Viel Spaß damit! Und sorry das dieser Beitrag Offtopic zu eurem Podcast ist. Den muss ich mir erst noch anhören.

  10. Jammet sagt:

    Wollte mich vielmals bedanken dass ihr Michael Hengst eingeladen habt! Da habe ich mich schon ewig drauf gefreut, und auch immer wieder mal nachgefragt! ;)

    Ich hoffe sowas schafft ihr auch noch ein zweites mal. =) Ehrengaeste! Immer gut! Dauergaeste auch! ;)

  11. Tobi72 sagt:

    Schöner Podcast! Aber ich bin ja doch arg enttäuscht das niemand der Veteranen das Spiel Demon’s Souls mal lobend erwähnt (sollte ich das überhört haben bitte ich um Entschuldigung). Dabei zelebriert dieses Spiel doch alten Tugenden die es in aktuellen Spielen nicht mehr gibt. Nämlich hoher Schwierigkeitsgrad (aber nichts unfaires), kombiniert mit innovativem und belohnendem Gameplay. Da ihr ja jetzt aktuell die Spiele des Jahres diskutiert habt, hätte ich einen Nennung von Demon’s Souls von euch Kennern erwartet. Aber vielleicht entdeckt jemand von euch noch diese (Import-)Perle? ;o)

Panorama Theme by Themocracy