Panorama revisited

Von Boris, Sa, 9. Jan 2010 22:09

Inzwischen rotieren durch den Header dieser Webseite (je nach Refresh) verschiedene Panorama-Fotos, die ich in den letzten Jahren aufgenommen habe (wobei das “Hollywood Studios” Foto kein Panorama ist, aber vom Format her in diesen Balken paßte). Ich hatte das immer wieder mal im Blog erwähnt, aber weil wieder Fragen kamen – ich mache alles aus der Hand und ohne Stativ und nutze den Image Composite Editor, eine Freeware von Microsoft Research. Im Prinzip ist die Technologie auch in Windows Live Gallery enthalten, aber der “ICE” hat ein paar Einstellmöglichkeiten mehr. Meine Kamera ist seit drei Jahren eine Canon S3IS – theoretisch würde ich auf ein neueres Modell umsteigen (ich hätte gern etwas mehr Weitwinkel, sowie ihn die aktuellen 20x Objektive bieten), aber praktisch haben die alle meiner Ansicht nach zu viele Megapixel und damit zuviel Bildrauschen. Bisher hat mich jedenfalls keine Probeaufnahme dazu verleitet, die S3IS upzugraden (und nein, Spiegelreflex ist nicht mein Ding, ich bleib bei Superzoom, das ist genau meine Kragenweite).

23 Antworten für “Panorama revisited”

  1. psychomike sagt:

    Hmmm… warum keine Spiegelreflex? Durch die wesentlich groesseren Bildsensoren (auch bei APS-C-Groesse in den Consumer-Modellen) gibt’s wesentlich weniger Bildrauschen. Und mit zwei sorgfaeltig ausgesuchten Objektiven bekommt man auch den Brennweitenbereich einer Superzoom-Kamera hin, bei weitaus besserer Bildqualitaet durch bessere Objektiv- und Sensorqualitaet.
    Nur ein Beispiel? Nikon D90 mit 16-85mm (schoen “weitwinklig” bei 16mm) und 70-300mm Objektiv. Weitere Objektive – z.B. Festbrennweiten mit grosser Offenblende – jederzeit zukaufbar.

    • Kostet das vierfache, trägt sich dreimal schwerer, deutlich staubanfälliger, nicht mal eben “aus der Hüfte” schießen. Your mileage may vary – für mich ist Spiegelreflex nix mehr.

      • psychomike sagt:

        Ich sehe halt mittelfristig die Kategorie der nicht-SLR (bzw. nicht-Wechselobjektiv) Superzoom-Kameras aussterben, weil diese Dinger im Endeffekt weder Fisch noch Fleisch sind. Die Objektive sind mittelmaessig, da ein Kompromiss aus Abbildungsleistung und Zoombereich. Schon bei 10/12 Megapixeln Aufloesung kann man da Unschaerfen und Artefakte wahrscheinlich ganz gut sehen (kenne ich von vergleichbaren SLR-Objektiven). Wenn die nicht vom Sensorrauschen ueberlagert wuerden – aber die Sensorchips kann man auch nicht groesser entwerfen, weil man ansonsten eben bei gleichbleibender Objektivgroesse keinen “Superzoom”-Brennweitenbereich mehr haette. Dass nebenbei auch die Bildverarbeitungsalgorithmen aggressiver werden, ist nur ein Nebeneffekt des verfehlten Objektivdesigns.

        Momentan sehe ich als Alternativen wie schon erwaehnt eine schoene SLR (Nikon/Canon) oder was im Micro 4/3-Bereich (Olympus/Panasonic). Ohne Wechselobjektiv empfiehlt sich ein Blick zur G11 bzw. S90 (beides Kompaktkameras) von Canon, allerdings ohne Superzoom-Brennweitenbereich.

  2. smashIt sagt:

    “und nein, Spiegelreflex ist nicht mein Ding, ich bleib bei Superzoom, das ist genau meine Kragenweite”

    wirf mal nen blick auf kameras mit micro fourthirds anschluss
    sind n mittelding aus dslr und kompakter

    • Ich mag keine Wechselobjektive mehr. Ich hab im analogen Zeitalter eine Pentax mit diversen Objektiven mit mir rumgeschleppt. Mein Fotographier-Verhalten ist inzwischen deutlich relaxter, daher Superzoom.

      • darkvader sagt:

        Joa, Wechselobjektive finde ich auch nicht sexy – und ich war auch lange gegen SPiegelreflex – bis ich jetzt eine Woche mit der Olympus 520 im Urlaub unterwegs war – das ist schon unglaublich, was man da für Bilder machen kann. Und jetzt löse ich gerade noch das Wechselobjekitv und hab mir ein 12 – 60 (das ist in KB umgerechnet 24 – 120) geholt. Ist natürlich noch weit von den 400mm weg die deine kann – ist das noch Optisch oder schon Digital?

  3. SONICtheHedgehog sagt:

    Danke für den Tipp!

    Obowhl ich jahrelang deinen Blog lese, ist das Programm total an mit vorbei gegangen.

  4. Akira2007 sagt:

    Hi

    Wenn du deine S3IS erheblich aufwerten willst was den Funktionsumfang angeht, probier mal CHDK.

    Ist ne Art temporäre Firmwareerweiterung.
    Wird beim Start immer von der SD Karte geladen,
    an der Cam selber wird nix verändert.

    Das kann CHDK alles:
    http://chdk.wikia.com/wiki/FAQ

    Deutsches Support Forum:
    http://www.wirklemms.de/chdk/forum/index.php

    • Ich kenne CHDK und hab das auch auf einer SD-Karte drauf. Was ich an CHDK nicht mag ist diese “Alles Reinstopfen” Mentalität. Ein CHDK light, oder gar eine Art Construction Kit mit “Ich hätte gerne RAW, Zebra-Mode und vielleicht noch Timelapse aber den anderen Krempel nicht” wäre genial. Ich hab CHDK in der Regel ausgeschaltet, weil ich einfach schnell ein paar Photos machen will und die Menüstruktur viel zu aufgeblasen (für meine Zwecke) ist.

      • Akira2007 sagt:

        Ja, das Problem kannte ich auch, bis ich das User Menu entdeckt habe.

        Darin hat man 10 Plätze, in denen man beliebige CHDK Funktionen ablegen kann.
        z.B. RAW an/aus, Zebra an/aus, Direktlink zu den Scripten … ;)

        Und man kann auch einstellen das das User Menu als erstes erscheint wenn man CHDK lädt.

        http://chdk.wikia.com/wiki/CHDK_User_Manual
        dort einfach nach “user menu enable” suchen, dann landest direkt beim richtigen absatz.

        Das dürfte deinem CHDK light doch ziemlich nahe kommen. ;)

  5. casper007 sagt:

    Kompliment Boris, das Design hast du gut ausgewählt und bis auf ein Header Bild sieht es echt gut aus. Das Bild von der Golden Gate Bridge ist allerdings sehr gewöhnungsbedüftig, da sieht man die Helligkeitsunterschiede hier auf meinem Mac einfach zu stark. Ist das am PC nicht so??

    Ansonsten wie gesagt Kompliment für den Rest und auch für die geleistete Arbeit hier im Blog. Ich lese viel und kommentiere wenig aber das musste auch mal gesagt werden.

  6. RushOliver sagt:

    In der dargestellten Größe sehen die Panoramas doch sehr gut aus, jedenfalls die die mir bis zu diesem Eintrag angezeigt wurden. Wie die Qualität in Originalauflösung ausschaut ist natürlich eine andere Sache. Allerdings wirst Du ohne den Umstieg auf eine Spiegelreflex keine Verbesserung erzielen können. Die ganzen “Suppenzoom” Kameras leben von der MegaPixel Augenwischerei und es wird wohl noch eine Weile dauern bis die CCDs entweder größer oder die Auflösungen wieder kleiner werden….. wenn überhaupt.

    Ich denke eher das die Hersteller weiterhin versuchen werden die Bilder über die interne Software zu zerstören. Ich kann mir den Matsch diverser Aufnahmen manchmal nicht mehr ansehen. Du hast aber vollkommen Recht das z.B. meine Canon 5D mit diversen Objektiven nicht wirklich Reise- und Schnappschußtauglich ist.

    • Die 6 Megapixel S3is leistet sehr gute Dienste – deswegen habe ich ja auch keinen “Upgrade” auf die 10/12 Megapixelkameras gemacht, die alle deutlich matschigere Testbilder lieferten als meine geliebte S3is.

  7. sonnendeck sagt:

    sehr geiles Design und auf meinem 13,3 Notebook das auf dem Sofa beim TV kucken nicht so auffällt kommt das richtig gut / bis wow genial mit den Panorama Bildern :-)

  8. Jak sagt:

    Mhh, irgendwie geht der Link zum ICE bei mir nicht. Gestern abend schon nicht und heute vormittag halt immer noch nicht. Gibs da irgendwie größere Probleme mit der Seite davon?

    • Bei mir geht er einwandfrei, gerade probiert.

      • Jak sagt:

        Also bei mir kommt immer nur Seitenladefehler (Firefox: “Fehler: Verbindung unterbrochen” bzw. IE: “Die Webseite kann nicht angezeigt werden.”). Muss ich mir dann doch von chip.de oder so runterladen um das mal auszuprobieren. Wurmt mich nur, warum ich keine Verbindung zu der Seite bekomme. :/

  9. pilpop sagt:

    Es gibt auch Entrauschungfilter wie so etwas. Sehr praktisch. http://www.neatimage.com/examples.html

    • Klar, nur gehen dabei Details verloren. Ich warte jetzt mal die nächste Generation von Backlit CMOS Super-Zooms ab. Ich wette, da passiert in den nächsten drei bis fünf Monaten einiges.
      Die Sony HX1 sieht von den technischen Daten gut aus, aber ich liebe an Canon, daß die mit AA-Batterien (kriegt man im Notfall überall) und mit SD-Karten arbeiten. Ich will keinen Sony Memory Stick.

  10. olipool sagt:

    Die S3IS war auch mein Liebling bis sie nach 30000 Bildern kaputt war. Hab mich dann für die 20fach SX10IS entschieden, weil die schon bei 28mm losgeht und n größeres Display hat. Ja, die hat 10mpix aber dafür auch ein leicht größeren Sensor. Und falls Du Filter oder Weiltwinkeladapter für die S3IS hast (fand ich immer geil dass man die davor schrauben konnte), kannst Du die bei der SX10IS weiterverwenden wenn Du ne 5$ Kupplung bei Lensmate kaufst.
    Und ja mit den Batterien hast Du auch recht, da muss man nicht immer n Ladegerät mitschleppen. Außerdem liegt die Cam durch die 4 AA Batterien viel besser in der Hand als so Hemdtaschenknipsen.

Panorama Theme by Themocracy