Der Verrat

Von Boris, Fr, 22. Jan 2010 14:43

Was soll’s, irgendwann kommt es eh raus, also einfach den ersten Schritt machen: Seit einer Woche bin auch ich im Club der Iphone-Besitzer. Man kennt mich als Windows-Mobile-Nutzer, ich habe hier im Blog sogar selbsterstellte Tips veröffentlicht, auf die von anderen Windows-Mobile-Seiten gelinkt wird. Klar, da war auch ein Stück “Lokalpatriotismus” dabei (Arbeitgeber und so). Aber – einen Ipod Touch habe ich mir schon vor geraumer Zeit gegönnt, im wesentlichen als “Video-in-der-S-Bahn-Abspieler”. Aber natürlich bin auch ich den Verlockungen des App-Stores erlegen, wie man auch im Spieleveteranen-Podcast hören kann.

Vor kurzem erschien Windows Mobile 6.5 und daher gab es unter anderem eine Upgrade-Runde im Büro. Offiziell zugeteilt wurde mir ein Samsung Omnia Pro B7330, unter Freunden auch “Winberry” genannt, weil es doch einem anderen Produkt auf dem ersten Blick sehr ähnelt. Am Anfang war ich auch durchaus begeistert. Die Integration mit Exchange 14, insbesondere was SMS und Voicemail angeht, ist ein echter Pluspunkt. Der Visitenkarten-Scanner im ROM funktioniert hervorragend. Und ich kam sogar halbwegs mit der Tastatur zurecht.

Aber es gab Probleme. Bei jedem dritten Gespräch meinte mein Gesprächspartner auf einmal, ich würde schlagartig leiser. Ich dachte erst, ich hab den Finger auf dem Mikrofon, aber das war es nicht. Andere Nutzer des gleichen Telefons berichteten mir die gleiche Geschichte. Dann die Sache mit der SMS im Kino: Auch wenn das Ding auf total stumm geschaltet ist, wirklich alles aus, sendet es trotzdem eine laute Fanfare, wenn man eine SMS verschickt. Was mir (immerhin nur während der Werbung) im Kino passiert ist. Und dann noch zweimal in Meetings. Und selbst die erprobtesten Registry-Hacks funktionieren nicht. Antwort des Supports: Ja, das Problem ist bekannt, aber ob, wann, wie das gefixt wird – frag doch demnächst nochmal nach.

In die Kategorie “Warum nur, warum” fällt aber der verschlimmbesserte Internet Explorer, der jetzt die zweifelhafte Ehre hat, perfekt für mobile Geräte formatierte Webseiten nicht mehr darstellen zu können. Egal ob heise-online.mobi oder m.spiegel.de: Man sieht unter WinMo 6.5 eine geschrumpfte Desktop-Version, in die man sich langwierig reinzoomen muß und die dann in unsauberem Schriftbild erscheint. Und ja, ich habe alle möglichen Settings ausprobiert.

Zur letzten Ehrenrettung lieh mir ein Kollege für einen Tag das Flaggschiff der Windows Phones: Den HTC HD2, mit dem größten, hochauflösendsten Screen der Branche, kapazitivem Touchscreen (wie Iphone) und überhaupt der HTC eigenen “Sense” Oberfläche, die Windows gut übertüncht, zumindest solange bis man wieder in irgendeiner Applikation landet. Aber – wenn man zwei Jahre Ipod Touch kennt, ist das Fingerscrolling hackelig und unsauber, die Fingererkennung deutlich unpräziser (ich konnte teilweise Dialogboxen einfach nicht treffen) und dank des hochauflösenden Bildschirms laufen manche liebgewonnenen Applikationen einfach nicht. Ach ja, und auch hier konnte der Internet Explorer Spiegel Online nur mit händischem Rum-Gezoome lesbar zeigen (aber dafür hat HTC auch Opera zusätzlich ins ROM gebrannt, damit ging’s).

Es gibt viel am Iphone, was mich stört. Der Preis und die Knebel-Verträge, wenn man sich nicht aus Italien was “unlocktes” importiert (wie ich es getan habe). Es ist eine Schande, daß kein Bluetooth-Profil für Tastaturen enthalten ist (wofür ist dieser Protektionismus gut – hier kann ich Zero Vorteil für Apple erkennen). Batterie selber wechseln? Geht nicht! (Gab es da nicht eine EU-Norm, daß Batterien seit Sommer 2009 wechselbar sein MÜSSEN?).

Aber was das Ding kann, kann es einfach gut. Internet-Surfen in der Hand funktioniert erstaunlich schön und macht Spaß. Itunes (auf Windows) ist eine üble aussätzige Krankheit (ein Armutszeugnis für die Apple-Programmierer) aber der App-Store im Iphone selbst funktioniert prima, wenn man weiß was man sucht – sprich, man muß sich im Internet informieren (ich empfehle toucharcade.com, appshopper.com und natürlich auch das iphoneblog.de). Mit Itunes macht das “App-Browsen” keinen Spaß, denn es ist quälend langsam. Spiele wie “Orbital” und “Bejeweled 2” sorgen dafür, daß ich keine Filme auf dem Ding mehr gucke. Und, was mich fast in den Wahnsinn treibt: Es ist ein gutes Telefon. Ich höre abundzu Klagen über den Telefonpart im Iphone, aber zumindest mein 3GS klingt besser und verständlicher als jedes andere Handy, das ich in den letzten Jahren hatte. Und es hat sogar einen brauchbaren Freisprech-Modus.

Es wird wohl, so sagt das Internet, an einer komplett neuen Version von Windows für Mobiltelefone gearbeitet, die radikal mit den bisherigen Versionen brechen soll. Hier habe ich kein “Inside Knowledge” und weiß auch nur, was die PPC-Gazetten im Internet so schreiben. Ich bin gespannt. Um mich, einen 14-Jahre-Microsoftie, wieder zurück zu holen, müssen die sich wirklich sehr anstrengen.

86 Antworten für “Der Verrat”

  1. xXDarkShotXx 93 sagt:

    Habe auch lange zwischen den von dir aufgeführten Handys hin und her überlegt, bin jetzt aber doch beim Nokia N900 gelandet und bereue meine Entscheidung auch keine Sekunde. Ein wirklich sehr zu empfehlendes Handy

  2. NS6 sagt:

    Armer Boris, das du erst durch die Microsoft-Mobilephone-Hölle gehen musstest um zu erkennen, das der Schritt vom iPodtouch zum iPhone sehr nahe liegt. ;)

    Was deine Meinung zu iTunes auf Windows angeht, kann ich bestätigen, habe ich mal getestet mittels Bootcamp und zudem habe ich ein paar Bekannte die ebenfalls iTunes unter Windows laufen haben. Kann verstehen das Du das nicht so toll findest, das iTunes so hackelig funktioniert unter Windows und das gleich als Armutszeugnis für die Apple Entwickler abtust.

    Bedenke jedoch das Apple keinerlei Zwang hatte, iTunes für Windows zugänglich zu machen und bisher auch keiner Zwang hat iTunes für Windows in dem Maße kompatibel zu machen wie es beim Mac der fall ist.

    Wozu auch sich mit Fremd-Hardware rumschlagen, wenn man den Anwender dazu verleiten kann auf eigene Hardware zu wechseln, mit der Option alt bekannte Betriebssystem weiter nutzen zu können, Beispiel Bootcamp für Mac! :-)

    Wen ich mir zudem noch anschaue, das Safari und iTunes für Windows verfügbar sind und zwar direkt von Apple aus und dann auf die Windows-Seite schaue, wie viel da direkt von Microsoft für Mac verfügbar gemacht wurde…!

    Ich bin im übrigen auch mal Windows Nutzer gewesen und bin dann komplett gewechselt.

    • Da widerspreche ich massiv. Apple soll entweder ein vernünftiges Itunes für Windows bereitstellen oder es sein lassen und halt “Mac only” auf das Iphone kleben.

      • wazi sagt:

        Würd ich auch so sehen.
        Wenn Apple schon etwas für ein anderes System anbietet, dann sollte das auch einwandfrei laufen.

        So wirft es ein schlechtes Licht auf Apple für die Windows-User, so denke ich.
        Da könnte man ja dann einen falschen Eindruck bekommen und würde sich niemals einen Apple-Rechner anschaffen.

        Natürlich würde es mir gefallen, wenn Apple wieder “Mac only” machen würde, dann gäbe es weniger Apple-Geräte in Händen, die es einfach nicht verdient haben *lach*
        Windows-Leute sollen bei Windows bleiben :-)

      • AndreB sagt:

        iTunes für Windows ist nicht optimal, sehe ich auch so. Auf dem Mac selbst läuft es aber um einiges besser.
        Microsoft ist hier aber nicht besser als Apple. Office for Mac ist leider auch nicht der große Wurf. Die Performance ist im Vergleich zu iWork sehr bescheiden, es hat einige Updates und mind. ein Service Pack gebraucht bis es wirklich stabil lief und es tut ein paar Dinge die absolut nicht Mac-like sind. Wie z.B. das Dock nach der Installation mit allen Programmen vollklatschen die im Paket enthalten sind.

      • mindVex sagt:

        Ich find’s ja schon absurd, dass man Apps nur am Mac erstellen kann.

      • Krauthaus sagt:

        Naja, aber wie verleitet man Kunden denn am besten um auf ein anderes Betriebssystem umzusteigen? Man zeigt ihnen Referenz-Programme die sehr gut laufen (sollten).

        Dass die Apple-Tasten-Hämmerer dies bei Itunes nicht wirklich gut hinbekommen haben streite ich nicht ab, aber es gibt dennoch immer wieder den einen oder anderen pluspunkt den itunes dem Standarduser als “neu” oder “innovativ” aufzeigt, wie z.B. Cover Suche und und und:)

        Aber hey, vlt wars ja beabsichtigt? Von wegen “Ihr wisst jetzt wie gut das programm ist, wenn ihr es wirklich nutzen wollt krallt euch nen MAC!” xD

      • Paule99 sagt:

        Leider beherzigt das MS genauso wenig.
        Ich sag nur Entourage und Exchange 2003 in Verbindung mit großen Mailboxen.
        100 Outlook Clients lasten den Server nicht annähert so aus wie ein einzelner Entourage Client :-(
        Sorry, das musste gerade raus.

    • Asmudeus sagt:

      Was auf den Internetseiten so rumsteht ist eine Sache, weil du gerade Äpfel mit Birnen vergleichst, schließlich haben die Windowsseiten nicht wirklich ein integriertes Downloadportal im Gegensatz zur Appleseite. Die andere Sache ist das es durchaus auch andersherum geht, die Microsoft Office Programme sind z.b. sehr gut für OSX umgesetzt (zumindest demzufolge was ich kurz benutzt und gehört habe). Für die bezahlt man zwar etwas, aber das tut man indirekt auch für iTunes.

      Apple hat(te) außerdem sehr wohl einen Zwang iTunes für Windows verfügbar zu machen, das oder sie hätten den iTunes-Zwang der iPods/iPhones beendet. Denn hätten sich die iPods nicht auch unter Windowsusern verbreitet sehe es heute für Apple höchstwahrscheinlich wesentlich schlechter aus.

      Apple muss sich nicht mit “Fremd-Hardware” sondern mit Fremd-Software “rumschlagen”, abgesehn vom EFI ist es ja schließlich jetzt alles das selbe Standardzeug.

      Letztendlich finde ich diese “Glaubenskriege” nur noch lächerlich. Jeder sollte sich das aussuchen was für seine Zwecke am besten ist. Deshalb: es lebe der Verrat Boris ;) .

    • n385055 sagt:

      “Bedenke jedoch das Apple keinerlei Zwang hatte, iTunes für Windows zugänglich zu machen …”

      Da muss ich doch wirklich schmunzeln … Apple hatte keinerlei Zwang iTunes für Windows zu bringen? Ich behaupte mal ohne Übertreibung, dass Apple mindestens die Hälfte weniger iPhones verkaufen würde, wäre es nur Mac Only!

  3. Zecher sagt:

    Benutzt doch zum surfen Opera Mini. Ist der am Weitesten verbreitete Handy Browser. Du kannst alles über nen Proxy laufen lassen und sparst Traffic bzw. Zeit.
    http://www.opera.com/mini/

    Für Smartphones etc. empfiehlt sich opera Mobile: http://www.opera.com/mobile/download/

    Ich surfe seit Jahren nur damit.

    • Bash sagt:

      Boris hat im Text geschrieben, dass er Opera benutzt hat auf dem HD2.

      Ist rotzdem nicht so gut wie Mobile Safari. (gut das hat er nicht geschrieben, ist aber so).

  4. wazi sagt:

    Mir als eingefleischter Mac-User gefällt das sehr sehr gut, dass du auch einen Blick über den Tellerrand gemacht hast mit dem iPod touch und sogar selbst nicht so recht überzeugt bist von Windows Mobile.

    Das iPhone ist bestimmt noch nicht optimal, aber es ist und bleibt definitiv der Platzhirsch unter den Touch-Smartphones.
    Auch wenn es viele Hersteller immer wieder versuchen, werden sie an die einfache und intuitive Bedienung nicht rankommen.

    Windows Mobile ist nunmal nicht wirklich auf den mobilen Umgang zugeschnitten, sondern eine verkleinerte Desktop-Variante des normalen Windows.
    Zumindest kommt mir das so vor.
    Das iPhone OS ist halt wirklich sehr fein!

  5. DarkVamp sagt:

    Ja okay ich bin ein Fanboy aber ich liebe das Ding auch. Ich habe mir mein iPhone 2G gebraucht “entsichert” bei Ebay gekauft weil ich keinen Vorteil im 3G sehe (schlechter verarbeitet und UMTS brauche ich nicht) und auch keine Knebelverträge mag.

    Wenn man das Ding aber einigen Wochen hat kann man sich kaum noch vorstellen jemals ohne gelebt zu haben. Meine Frau flippte total aus als sie in ihrer Muttersprache chinesische Zeichen beim Schreiben von SMS direkt auf dem Screen “malen” durfte.

    Es sind einfach die “Small Differences” die das iPhone zu einem einzigartigen Erlebnis machen.

  6. dimo2 sagt:

    …bist anscheinend nicht der einzige in deiner Firma, dem Windows Mobile nicht gefällt ;)

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Steve-Ballmer-ist-unzufrieden-mit-Windows-Mobile-798041.html

  7. Bash sagt:

    Willkommen auf der dunklen Seite der Macht, Boris ;-)

    Freu Dich einfach, dass Du Dir in Zukunft dann was vom Stockholm-Syndrom erzählen lassen darfst. Und dass das Gerät keine MMS verschicken kann. Und bla und blubb.

    Klar gibt es Kritikpunkte (iTunes ist Software aus der Hölle und ich habe es zuletzt vor 3 Monaten gestartet für ein Backup – gar nicht gut, ich weiß, aber man kann Software so schön am Gerät selbst installieren…) aber was viele Leute einfach nicht wahr haben wollen ist, dass das Gerät so viele Sachen einfach richtig macht…

    Statt dessen wird die ganze Zeit argumentiert, es könne doch kein Task-Switching und Tastatur ginge nich dran und die Kamera wäre kacke und und und…

    Aber erstens entwickelt sich das OS immer weiter. Es wird mehr und mehr hinzu gepackt. Zweitens ist die Kamera meiner Ansicht nach bewusst am Anfang so fies schlecht gewesen – damit man jedes Jahr ne bessere rein packen kann nach dem typischen Apple-Motto “Jedes Jahr nen neuen iPod kaufen”. Darüber hinaus muss ich mich Alex Olma anschließen – Erst Musik, dann Filme, Serien, dann Apps – jetzt demnächst wohl Zeitungen im Abo. Das iPhone ist die Anbindung an all die Dinge, die es schon zu Napsters zeiten hätte von den ehemaligen Monopolisten digital hätte geben sollen. Im Moment ist es Vorreiter. Es ist die Revolution. Da kann, da muss man einfach mitmachen, einfach um mit seinen Moneten den Ex-Monopolisten die Meinung zu sagen, und den Weg zu weisen.

    Irgendwann wird Microsoft dagegen holzen, genau wie sie es schon zu Zeiten von Netscape gemacht haben. Vielleicht werden dann 50, ja vielleicht 80% der Leute auf ein Windows Phone wechseln. Vielleicht weil Apple dann der böse Monopolist ist. Bis dahin stimme ich weiter mit meiner Geldbörse ab und kaufe Tower Defense Spiele, Zeitungen und Bücher über den AppStore, damit es dass ENDLICH gibt, dauerhaft, auf einer Basis bei der die Server aufgrund der installierten Basis nie mehr abgestellt werden.

    Dass man mit nem iPhone/iTouch Vorreiter der digitalen Revolution ist, die die Verleger im Moment so nieder zu schreiben versuchen, dass vergisst anscheinend so ziemlich jeder.

    Ohne Apple gäb es keinen einzigen der anderen Appstores und man müsste immer noch über ActiveStink Apps auf dem Telefonen installieren. Pfui.

    • Brendelino sagt:

      Sorry, du verwechselst da was – es ist die gute Seite… ;-)

      Brendo

    • wazi sagt:

      Also ich an deiner Stelle würde mal öfters iTunes anwerfen um ein Backup deines iPhones anzulegen ;-)
      Ist nämlich sehr ärgerlich, wenn das Teil mal abhanden kommt, oder defekt ist und man keine einzige Telefonnummer mehr hat ;-)

      Gut, ich kann beruhigt schlafen, da ich MobileMe verwende und somit immer up-to-date bin :-)

  8. mafr sagt:

    In dem Fall empfehle ich dir Applecare für das iPhone. Garantieverlängerung auf 2 Jahre. Einfach mal bei Ebay Deutschland oder USA (günstiger) suchen. ca. 25-35€. Alternativ eine Versicherung der üblichen Verdächtigen. 2 Jahre sind wirklich nicht soooo prall. Wobei da die Selbstbehalte häufig sehr hoch sind.

    • Brendelino sagt:

      Das Problem ist nur, das _dieses_ Apple Care ländergebunden ist. Sprich, man muss sich ein deutsches Apple Care für’s iPhone kaufen. Da kann man dann trotzdem auf ebay schauen und kann es wirklich günstig “schiessen”. Ich habe damals an die 40 Eur gezahlt. Alleine weil die Kopfhörer so anfällig sind, sollte man das machen!

      Boris…mach das! :-)

      Brendo

      • wazi sagt:

        >> Alleine weil die Kopfhörer so anfällig sind, sollte man das machen! <<

        Wer verwendet schon die Original-Kopfhörer?! Vom Sound her sind die unter aller Kanone… wie immer bei den beigepackten Stöpseln.
        Ich hab mir da sehr feine Shure und Ultimate Ears gekauft. Kosten zwar einiges, aber dafür sind sie soundtechnisch und qualitativ der Hammer!

    • Leider ist es so, daß alle “Garantieverlängerungen” und “Geräteversicherungen” in Wirklichkeit ein Profit-Center sind (so wie eben jede Versicherung). Die Einnahmen aus den Verträgen sind höher als die Auszahlungen an die Kunden. Im Einzelfall fahre ich natürlich besser, wenn ich statt einer Reparatur oder eines selbstfinanzierten Ersatzes nur den Versicherungsbetrag abgedrückt habe. Und, wie du sagst, die Selbstbehalte – ich kenne viele Stories wo eben nicht, wie durch die Werbung suggeriert, schnell und unkompliziert ausgetauscht wird, sondern wochenlang diskutiert und nur eingeschränkt gezahlt wird.
      Das KANN bei Applecare anders sein (schließlich muß Apple nicht über Versicherungen eine Gewinnmarge ausgleichen, die sie am Gerät nicht hätten…), aber ich habe eine erlernte Abneigung gegen “Geräteversicherungen” die Hersteller und Fachhandel anbieten.

  9. einkay sagt:

    Ich bin ein echter Iphone/Ipod Touch-Fan – seit der ersten Stunde. Seit dem ich einen Touch habe, nutze ich zu Hause kaum noch mein Laptop und auch immer weniger meinen Haupt-PC. Emails checken, Facebooken, Surfen, die vielen kleinen Apps und Spielchen – alles großes Kino. Wer sein Iphone und den dazugehörigen Vertrag über die Firma laufen hat, hat sicherlich ungetrübten Spaß an dem Teil. Als Privatperson werde ich, wenn Apple und T-Com weiter an dieser Preispolitik festhalten, niemals ein Iphone besitzen. Ich habe 270 Euro für einen 32 GByte Touch ausgegeben und das war schon deutlich über der Schmerzgrenze für ein zugegebenermaßen cooles Gadget. Aber ein ungelogtes, importiertes Iphone geht auf Ebay für 600(!!!) Euro über den Tisch. Über die Telekom-Verträge brauch man schon gar nicht mehr diskutieren – diese Preise sind die pure Abzocke – wenn man sich da zusammenrechnte was 2 Jahre Iphone kosten – da hört es für mich auf. 150 – 340 Euro für das Gerät, dann für 2 Jahre 600 Euro reine Grundgebühr im kleinsten Vertrag und da ist keine Gesprächsminute, keine SMS enthalten und auch keine Datenflatrate. Ich weiß nicht, wer sich das leisten kann oder will – mir persönlich ist das definitiv zu viel.

    • DarkRaziel sagt:

      Wie ich habe ein den Complet 120 und der reicht mir voll, denn ich bin keine Frau die Stunden braucht zum unterhalten.

      So habe ich 120min in alle Netze, 40 SMS und 5 MMS und natürlich Datenflat.
      Und das für gute 35 Euro im Monat, weil die Hotspotflat man mir nicht anrechnet da ich die schon im Call & Surf Complet Plus habe und damit auch den Telekomvorteil noch mitbekomme über 2 Jahre und somit noch mal 5 Euro jeden Monate weniger bezahle und am Ende statt ca. 50 Euro nur 35 bezahle.. Über zwei Jahre sind das 840 Euro mit Gesprächen und Mobilem Internet inklusive. Wenn ich das iPhone frei kaufen würde und über 2 Jahre die Kosten hinzurechnen würde von Anbieter XY käme ich auf viel mehr Geld.

  10. Deus ex machina sagt:

    Gute Entscheidung, du wirst sie nicht bereuen! Ein Monat mit dem Gerät und du wirst es nicht mehr missen wollen. Das einzige, aber auch wirklich einzige was mich stört ist, diese seltsamen WiFi-Unterbrechungen.

    Falls du ‘n gutes Tool suchst um deine Videos iPhone-Tauglich zu machen, da kann ich dir “HandBrake” empfehlen.

    PS: Thx für den Tipp mit “Canabalt”, schade nur, dass man seinen High-Score nicht auf Facebook veröffentlichen kann.

  11. PatTheMav sagt:

    Vorweg fällt mir da nur ein noch recht frischer Joke aus Saturday Night Live ein:

    “It was reported that Google will soon launch its own cellphone as a challenge for the iPhone – also a challenge for the iPhone: Making phonecalls!!”

    Ernsthaft – das Ding ist ein nettes Gadget, aber die Telefonfunktionen sind Grütze und selbst als MP3-Player eignet sich das Ding nicht (dasselbe gilt für den iPod Touch): Die Ausgabequalität ist mies, das Signal ebenso und die Equalizer sind auch Grütze – da bietet mein “altes” Sony Ericsson P1i als Smartphone wesentlich bessere Audioqualität (wie generell alle Sony Ericsson Telefone dank der Sony DSPs und dem Ultrabass-Preset).

    Wenn man wirklich gut telefonieren will und auch auf eine gute Messenging-Application nicht verzichten möchte, kommt man um Blackberrys in meinen Augen einfach nicht herum.

    Diese behandeln SMS-Konversationen wie Email-Korrespondenz (inklusive History, in der man direkt antworten kann und dabei den Gesprächsverlauf sieht.) Das Interface ist klar und übersichtlich und nicht mit Schnörkeln verschlimmbessert, welche einen daran hindern, dorthin zu kommen, wo man hin will auf dem Gerät. Der Mediaplayer tut was er soll, die Facebook-App ist auch wunderbar, die App World füllt sich auch fleißig und das Beste: Dank Blackberry-Service direktes Instant Messaging mit dem BB Messenger.

    So kann ich mit vielen Geschäfts- und Arbeitskollegen locker per Messenger chatten und mich verabreden, was Emails, SMS und Anrufe überflüssig macht und nichts extra kostet.

    Daher teilt sich in Amerika das Lager auch sehr klar: Männer nutzen vermehrt Blackberrys (effizienz, Business-(ich-bin-wichtig)-Faktor), iPhones sind in der großen Mehrheit Frauensache (Fashion-Item, sieht schön aus, viele kleine Apps zum spielen). Natürlich hat so ein Firmen-Blackberry auch Nachteile (z.B. dass man keine Ausrede hat, wenn man nicht erreichbar war), aber auch privat würde ich mir inzwischen kein anderes Gerät mehr zulegen, weil die Kernfunktionen (Telefonieren, SMS, Email, Messaging und ja – auch Browsen) qualitativ der Konkurrenz überlegen sind. Ich nutze mein Mobiltelefon eben primär für diese Dinge. Würde RIM den Storm endlich unter Kontrolle bekommen (den Storm 2 hatte ich noch nicht in Händen), wäre selbst der Touchscreen-Faktor auch abgefrühstück – ich persönlich bleibe lieber beim Curve oder Bold, weil ich eine physikalische Tastatur bevorzuge.

    • Die Blackberries die ich kenne (welche Branchenkollegen in der Tasche haben) hatten alle einen für mich völlig unlesbaren Font (Zeichensatz). Angeblich ist das bei den neuen Modellen besser. “Threaded SMS” hat sowohl Iphone wie Windows Mobile 6. SMS ist allerdings ein bescheidenes Medium dafür – sobald ich eine Konversation will, sollte es bitte EMail sein. (Und ich bin irritiert daß das Iphone nicht anzeigt, wieviele Zeichen ich tippe, da ich meine SMS immer in eine SMS quetschen will, statt teures Geld für drei zusätzliche Buchstaben auszugeben).
      Ansonsten kann ich nur sagen daß alle Telefonate, die ich per Iphone in der Woche geführt habe, völlig problemlos waren. In den USA scheint das AT&T Netz ein Problem beim Telefonieren zu sein, in meinem Iphone ist eine T-Mobile Karte und ich kann mich in keiner Art und Weise beschweren.
      Was die Tonqualität angeht: Ordentliche Kopfhörer sind viel wichtiger als alles andere; die Standard-Apple-Kopfhörer sind Mist aber die Geräte haben (bis auf das erste Iphone) eine stinknormale 3,5mm Buchse während ich bei Sony Ericsson mit propriäteren Steckern werkeln muß, also nicht den Kopfhörer frei wählen kann.

      • ChiefJudy sagt:

        Dem kann ich mich nur anschließen. Im Gegensatz zu ehemaligen Netzen, und dem Vodafone-Netz meines Freundes klappt das Telefonieren mit T-Mobile einwandfrei. Ich habe quasi keine “Funklöcher”.

        Auch zum Musikhören bin ich damit sehr zufrieden – wie auch schon mit meinem iPott, und das mit den Kopfhörern ist für mich auch immens wichtig, da in meinen kleinen Ohren keine In-Ear-Hörer halten. Ich brauche also “fremde” zum Anklipsen. Und das geht einwandfrei.

        Ich gratuliere dir also zum neuen Spielzeug, paß bloß auf, daß es dir nicht so wie mir geht, eines Tages werde ich es mir aus der Hand operieren lassen müssen ;) .

        Und wegen dem Verrat: Guckst Du hier:
        http://chiefjudy.com/2010/01/23/what-tha/

        Ich meine…seit Sony nun die Xbox rausbringt, ist das doch eh nicht mehr so tragisch.

      • PatTheMav sagt:

        Nunja die Ohrstöpsel von SE die ich habe, kamen mit 2 Verlängerungskabeln: Eines zum Anschluss an den SE-Port und eines als 3,5mm Buchse. Und die Dinger rummsen gut – trotzdem ist der DSP in Sony-Geräten klanglich besser in meinen Ohren.

        Was den Font betrifft hat RIM seit einiger Zeit 2-3 “Alpha”-Fonts, sprich: Schriftarten mit Anti-Aliasing. Zudem is auch die Schriftgröße zentral anpassbar, das ging bei mir sowohl mit dem 8800 als auch mit meinem neuen Curve 8900.

        Und natürlich haben die anderen OS’ auch SMS-Historys, der von mir ausgemachte Vorteil beim Blackberry ist aber die Tatsache, dass die Bedienung identisch ist – egal ob ich SMS oder Email schreibe (und ja der restliche Zeichenvorrat für SMS wird angezeigt). Das ganze OS ist nicht besonders Klickibunti aber genau das mag ich v.a. für den beruflichen Einsatz: Schnell und effizient, ohne dabei auf Multimedia oder Social Networking verzichten zu müssen.

  12. epict0b3 sagt:

    Tja, Boris. Hätteste dir mal SPB Mobile Shell angeschaut. Das nutze ich auf meinem Samsung i900 Omnia (Win6.5) und bin absolut begeistert!

  13. mafr sagt:

    Im Hinblick auf Garantieverlängerungen oder Versicherungen privater Anbieter hast du natürlich vollkommen recht. Miese machen die Hersteller wie Apple oder die Versicherungen damit nicht. Nichtsdestotrotz war ich heilfroh die 150€ in Applecare für mein 2000€ Macbook Pro investiert zu haben, da das Logicboard nach 14 Monaten defekt war. Ohne Applecare als defekt zu Ebay (ca. 1000€ in die Reparatur investieren lohnt sich einfach nicht), mit Applecare kostenlose Reparatur. Hacken an der Sache ist nur, Apple hat keinen Vor-Ort-Abholservice. Also erstmal nach einem AASP (Apple Authorized Service Partner) gesucht. Nächster 80km entfernt. Angerufen und gefragt ob man es auch auf dem Postweg erledigen könnte. Würde auch das Porto bezahlen. DHL Abholservice beauftragen, damit von den AASP Mitarbeitern niemand extra wegen mir zu Post muß… wurde leider abgelehnt. Haftungsgründe. Hinschicken ja, abholen nur persönlich. Sehr stressige Angelegenheit. Da sollte Apple dringend nachbessern. Letztlich eine persönliche Entscheidung. Die Diskussionen gab es ja bereits mit der 360. Jeder Hersteller zieht irgendwo eine Grenze. Bei Apple ist nach einem Jahr Garantie nichts mehr zu holen. Tritt danach ein Defekt auf, hilft alles betteln nichts, die Kosten muss der Kunde selber tragen, was sich in 99% der Fälle nicht rentiert. Oder eben Applecare kaufen um die Möglichkeit kostenloser Reparaturen auf 2 bzw. 3 Jahre zu erweitern. Vielleicht auch nur ein Problem von armen Studenten wie mir, die nicht die Kohle haben sich mal eben ein neues iPhone oder MacBook Pro zu kaufen. :D Kopfhörer kann ich die V-Moda Vibe empfehlen. Für günstigen SMS Versand AppSender, falls du keine Flat haben solltest. Findest du im Appstore. Funktioniert bei mir hervorragend. Nie Probleme gehabt. Für dein SMS Problem fällt mir spontant nur SMS+ ein. Findest du auch im Appstore. Kostet 0,79 Cent. (JaJa, müssen wir nicht drüber reden :D )

  14. DarkRaziel sagt:

    So wie du dich über iTunes auf Windows aufregst mit diesem Zitat:

    Itunes (auf Windows) ist eine üble aussätzige Krankheit (ein Armutszeugnis für die Apple-Programmierer)

    Das könnte man genau so zu Microsoft sagen das es ein Armutszeugnis ist, weil sie seit Jahren den MSN Messenger für Mac OS X nicht mit Videochat hinbekommen wollen. (dürfen??)

    Ich hatte selber mal ein HTC Diamond mit Windows Mobile drauf und fand so bald man tiefer in die Menüs will alles so umständlich, dass ich dann nach langen hin und her mir ein iPhone gekauft habe. Und da ich auch seit fast einem Jahr einen iMac habe kenne ich die Probleme nicht mit iTunes, weil auf dem Mac alles prima harmoniert. Wäre Windows 7 nach XP gekommen hätte ich vielleicht nie einen iMac gekauft doch Vista war in meinen Augen ein Dorn. Und da mein alte XP Rechner Defekt war musste ein neuer Rechner her aber da zu dieser Zeit nur Vista da war bin ich zu Mac OS X übergesattelt und finde mich mittlerweile bestens zurecht das ich auch nie wieder zu 100% auf Windows umsatteln möchte obwohl Windows 7 prima läuft und ausschaut.
    Habe mit Parallels 5 auf dem iMac auch Windows XP und Windows 7 drauf doch diese nutze ich nur für bestimmte Dinge wo andere Programmierer es auch nicht hinbekommen es unter Mac OS X zum laufen zu bringen.

    Es gibt ja auch ein Sprichwort: Schuster bleib bei deinen Leisten

    Und das machen alle oder würde Microsoft auch Spiele für die PS3 rausbringen?

    • PatTheMav sagt:

      Geht mir ähnlich – seit ich mein Macbook Pro habe, möchte ich auch eher ungern wieder unter Windows arbeiten. Zum Zocken habe ich die Windows 7-Maschine, aber alltägliches Surfen und Rechner-Aufgaben mache ich nur noch auf dem Mac, selbst in der Firma wäre mir ein Mac lieber, aber neee… ;)

  15. NS6 sagt:

    Wenn ich mir hier so die ganzen Kommentare so durchlese, dann kommt mir nur der Gedanke “Flame-Wars” in den Kopf.

  16. fabnapp sagt:

    Omnia Pro2 ist natütlich ne Krankheit. Das einzige WM65 Teil das derzeit nicht “sucked” ist schon der HD2 – besonders wenn man echte Webseiten absurfen will und nicht die mobilversionen. Aber die Eleganz eines iPhone hat er trotzdem nicht

    Wenn schon “Verrat” kann ich dir sowohl den Palm Pre als auch das Motorola Milestone wärmestens ans Herz legen. Das geht zum Surfen so gut wie bei Apple, du bekommst brauchbare Keyboards dazu, bei Android gibt es bereits eine blühende Games Landschaft, bei palm so ca. ab März

    Aber das eure chinese walls soooo hoch sind dass du bei den Mobile Kollegen keine Infos zu WP7 abgreiffen konnstest nimm ich dir nicht ab :)

    PS: schonmal mit nem Zune HD gespielt?

  17. birphborph sagt:

    ein iTunes Reboot ist so und so überfällig und das gilt nicht nur für die Windows Version. Selbst wenn es am Mac ein wenig besser läuft als unter Windows, auch da ist es langsam, ressourcenfressend und schlicht und ergreifend einfach veraltet.
    unter OSX10.6 immer noch nur 32-bit. Ich hoffe ja auf ein iTunes Update in der nächsten Zeit – und das als Mac-User!

  18. heinzgitz sagt:

    Hallo Boris bleib bei deinem 100% Windows Anwendungen oder ganz einfach geh dort hin wo der Pfeffer wächst.

  19. Hiya Hye sagt:

    Ich kann nur sagen Glückwunsch Boris.

    • Technikboard sagt:

      Jepp denn schließe ich mich mal so an. Bin bisher immer großer Fan von Nokia gewesen, aber leider gibt es gewisse Sache die das iPhone einfach besser kann, auch wenn es ein paar andere Sachen einfach nicht kann.

      Für mich war es in jedemfall auch die beste Wahl. In diesem Sinne…

  20. Techm0 sagt:

    Herzlichen Glückwunsch zum teuersten Blender der Mobilfunksparte!

    Was das Ei-Fon wirklich gut kann: Eine wunderbare GUI zur Verfügung stellen. Und genau DANN ist es schon vorbei. Es kann irgendwie alles – aber eben nur ein “bischen”. Für mich wichtig:

    - Telefonieren. ;)
    - Voip client (nein, kein Skype-Mist) ;)
    - FM-Transmitter (nicht vorhanden)
    - BT Audio Streaming (geht ned)
    - BT Datentransfer (geht ned)
    - UKW-Radio (ned vorhanden)
    - ordentlicher Browser(!) (wie war das mit Flash?)
    - ordentliche Bildqualität Kamera (grottig!)
    - Videoqualität lausig!
    - keine ordentliche Navigation
    - zu groß
    - zu schwer
    - kein Akkuwechsel möglich (was macht man, wenn man KEINE Steckdose zur Verfügung hat?)

    Das iPhone ist IMO DER Blender schlechthin auf dem Markt, weil es eben ALLES irgendwie kann, aber nix richtig. Meine Liste oben ist sicherlich nicht vollständig – in der Eile hab ich bestimmt noch was vergessen – aber die Kriterien oben sind für mich ein KO Kriterium. Außer schön auf dem Tisch zu liegen und ein schönes Menu zur Verfügung zu stellen kann das Teil eben NICHTS.

    Was ICH nutze?

    Ein Nokia N79.

    Ja, ein simples Nokia N79 TELEFON, das für mich die eierlegende Wollmilchsau ist. Morgens schnell in den Leihwagen, nur Schrott im Radio? Kein Problem, FM-Transmitter an und meine Musik düdelt aus dem Radio – unterbrochen von den Ansagen des integrierten Navi. Wo geht das beim Eifon? Schnell mal ein Bild in GUTER Qualität gemacht? Oder ein Video? Das Video schnell mal per Videoausgang am TV gezeigt? Emails rufe ich bequem im Hintergrund per IMAP Protokoll ab, da brauche ich nix zu “synchen” – weil das mein Server macht. Nein, ich brauche auch keinen Dreckberry-Mist. Hab ich eh nie verstanden warum ein externer Dienstleister sensible Emaildaten für die Kunden “pushen” muss. IMAP macht das schon seit JAHREN! Schneller, sicherer und vorallem: Auf MEINEM Server!

    Browsen macht selbst auf dem kleinen N79 Screen mehr Spaß als auf dem Ei, da eben mit Opera genauso schnell und mit Flash. Ach ja, meinem Kollegen schnell ein paar Bilder rüberschicken über BT? Geht ned. ;)

    In meinen beiden Autos habe ich Autoradios mit BT Audiostreaming – genial. Aus dem einen Auto raus und im anderen die Musik nahtlos weitergehört – schöööön.

    Ich hab sicherlich noch ein paar Punkte vergessen – aber es gibt bestimmt noch ein paar EiFon-Fanbuben die mich daran erinnern ;) :D

    Im Februar soll ja der vierte Versuch von Apple released werden. Ich bin gespannt ;)

    Ach ja: Normale Kopfhörer stöpsele ich beim N79 auch an und zwar an der Oberseite des Telefons. (Echt mitgedacht).

    • PatTheMav sagt:

      Zitat: “Nein, ich brauche auch keinen Dreckberry-Mist. Hab ich eh nie verstanden warum ein externer Dienstleister sensible Emaildaten für die Kunden “pushen” muss. IMAP macht das schon seit JAHREN! Schneller, sicherer und vorallem: Auf MEINEM Server!”

      Dein Spielzeug-Telefon in allen Ehren, aber für den professionellen Einsatz gibt es schlichtweg andere Anforderungen, die erfüllt sein müssen.

      Oder möchtest du als Sysadmin deinen Mitarbeitern erklären, wie sie auf ihren zig verschiedenen Typen von Mobiltelefonen IMAP einrichten und zudem auch noch IMAP mit Idle-Funktion, damit das ganze einem richtigen “Push”-Email-Service wie beim Blackberry nahe kommt? (Mal ganz abgesehen von der Tatsache, dass viele Firmen eher ungern direkten IMAP-Zugriff auf die Konten erlauben ohne VPN oder dergleichen).

      Das Problem daran ist, dass dein normales Mobiltelefon dafür eine Datenverbindung entweder a) ständig aufrecht erhalten muss oder b) diese regelmäßig aufbauen, pollen und dann wieder abbauen muss. Mit Instant-Email à la Blackberry hat das nichts zu tun.

      Beim Blackberry ballert mir der Enterprise-Server alle Daten, die auf mein Exchange-Konto eintreffen, direkt auf das Telefon. Meistens vibriert mein Blackberry schon bevor die Mail (oder der Terminvorschlag) überhaupt im Outlook zu sehen ist. Dafür muss keine Datenverbindung auf- oder abgebaut werden – der ganze Service ist im Betriebssystem zusammen mit dem Enterprise-Server und dem Netzbetreiber verankert und funktioniert hinter den Kulissen – ich muss auch nichts einrichten.

      Und gleichzeitig habe ich vollen mobilen Zugriff auf die Features meines Exchange-Kontos, inklusive Termin- und Kontaktverwaltung und das ganze auch zentralisiert. Und wie bereits erwähnt – den Messenger gibt’s inklusive.

      Ich gebe dir insofern Recht, als man das für den reinen Privateinsatz nicht benötigt, wenn man aber schon ein Gerät für beides nutzen darf, sind die Enterprise-Features nicht unwichtig.

      • …man hat noch mehr Funktionalität mit einem Exchange 14 Server und Windows Mobile 6.5 Geräten inklusive SMS und Voicemail Integration, die ich WIRKLICH vermisse seit dem Iphone Umstieg.

      • Techm0 sagt:

        Ich hätte auch noch meinen “Dienst-e90″. Da könnte ich nach entsprechender Installation Blackberry nutzen, wenn ich es wollte. Sehe aber den Sinn darin nicht. Außer man ist so dermaßen oberüberwichtig, das man auf die Email keine 5 MInuten warten kann ;)

        Und wegen den immerwiederkehrenden Phrasen der Couleur: “für den professionellen Einsatz” (s.O.)
        Sorry – ich lach mich doch echt tot. Wer definitiert eigentlich was “proffessionell” ist, und was nicht? Ist es proffessionell, wenn ich keine Daten über BT übertragen kann? Ist es proffessionell, wenn ich nur schlechte Bilder schießen kann? Ist es proffessionell, wenn ich eigentlich weniger damit machen kann, als mit einer billigen Nokia-Plastik-Nuckel? Kollegen, das Ding kostet satte 700,-€ und hat weniger Funktionalität, als der Nokia e90 von 2006!

        Ich habe übrigens eine mobile Flatrate (kostet 16,50/Monat), mein Handy pollt die Emails nach meinen Vor-/ Einstellungen und ich kann BT in vollem Umfang nutzen, sowie Funktionen, die beim iPhone vielleicht mal beim 5G realisiert werden. Für mich ist ein iPhone mehr Spielzeug, als das von Dir verpönte Plastiknokia-Spielding, das ich nutze. (Und nicht nur wichtig mit dem Finger durch die Menüs husche, das Telefon sonst aber wirklich NICHTS kann!)
        Doch – auf EINE Funktion bin ich wirklich neidisch:
        Kein anderes Smartphone kann ich als Garderobenspiegel an die Hotelzimmertür hängen. Echt ehrlich! :D

    • Technikboard sagt:

      Radio ist verbaut, bloß die Software gibt es derzeit nocht nicht. Soll aber angeblich mit dem neuen OS kommen.

      Und aufladen ohne Steckdose geht auch. z.B. mit dem Solarzellenpack. ;-)

      Und auch im Thema Navigation, kann das Navigon punkten.

      Nichts desto trotz ist die Preisgestalltung eine Sache für sich.

  21. juekalle007 sagt:

    ich bin mal auf deine erfahrungen gespannt. ich hab seit knapp 3 jahren die unterschiedlichsten erfahrungen gemacht, 1. und 3. generation des iPhone.

  22. okoxpress sagt:

    “Ach ja, und auch hier konnte der Internet Explorer Spiegel Online nur mit händischem Rum-Gezoome lesbar zeigen (aber dafür hat HTC auch Opera zusätzlich ins ROM gebrannt, damit ging’s).”

    Beim IE kann man unter extras/optionen/andere einstellen, wie er Websites durchsuchen soll. Als Mobil oder als Desktopcomputer…Auf Mobil gestellt zeigt er wieder wie gewohnt die Mobilvarianten der Sites an.

    • Auf dem Samsung ist in keiner der Einstellungsvarianten Spiegel Online korrekt anzuzeigen. Glaub nicht, daß ich das nicht alles ausprobiert hätte.

      • okoxpress sagt:

        Das bezog sich auf den HTC HD2. Da funktioniert das definitiv.

        : Den HTC HD2, mit dem größten, hochauflösendsten Screen der Branche, kapazitivem Touchscreen (wie Iphone) und überhaupt der HTC solange bis man wieder in irgendeiner Applikation landet. Aber – wenn eigenen “Sense” Oberfläche, die Windows gut übertüncht, zumindest man zwei Jahre Ipod Touch kennt, ist das Fingerscrolling hackelig und unsauber, die Fingererkennung deutlich unpräziser (ich konnte teilweise Dialogboxen einfach nicht treffen) und dank des hochauflösenden Bildschirms laufen manche liebgewonnenen Applikationen einfach nicht. Ach ja, und auch hier konnte der Internet Explorer Spiegel Online nur mit händischem Rum-Gezoome lesbar zeigen (aber dafür hat HTC auch Opera zusätzlich ins ROM gebrannt, damit ging’s).

  23. SONICtheHedgehog sagt:

    Sehr interessanter Bericht, hast es ja schon per Twitter angedeutet ;)

    Ich bin auch jahrelanger Windows Mobile-Nutzer.
    Habe das iphone 2G ausgelassen, und das 3G für zwei Wochen gehabt, und wieder verkauft.

    Man ist einfach zu sehr eingegrenzt (auch mit Jailbreak), wird für dumm verkauft, oder gnadenlos abgezockt.
    Von der Garantie (Stichworte: Akkutausch, Überhitzung inkl. Verfärbung) will ich gar nicht erst anfangen.

    Mit meinen Windows Phones HTC Touch PRO (Beruflich) und HD2 (Privat) kann ich so viel mehr machen, als mit nem iphone, oder anderen Handys ohne WinMobile.

    Die Bedienung des iphone gefällt mir auch sehr gut, aber das war es auch schon.

    Auf meinem HTC HD2 hatte ich bisher noch keine Bedienungsschwierigkeiten.
    Ob ScummVM, PSX-Emulator, Word, Excel, Power Point, TomTom, Remote Control, Streaming von Medien usw.

    Camera, Video und Audiofunktionen sind dem iphone haushoch überlegen.
    Gerade für Musikliebhaber bieten die HTC-Geräte viele Einstellmöglichkeiten.
    Für alle anderen WinMobiles gibts den “Coreplayer” der dann auch die Wünsche der grösten Audio und Videofans erfüllen dürfte.
    zum Thema Kopfhörer:
    Ja das stimmt, aber was bringen mir die besten Kophörer (in meinem Falle sind es Bang & Olufsen In Ears), wenn das Gerät (wie schon erwähnt) nur Grütze ausgibt?

    Die Browser (die auch mit Flash umgehen können) sind auch deutlich schneller.
    Außerdem hat man die Wahl: IE, Opera, Firefox aka Fennec usw. da gibt es viele Vorteile.

    Warum surfst Du denn auf die “Mobilversionen” der jeweiligen Seiten, wenn Opera und IE mit den “richtigen” bestens klarkommen?

    MyPhone ist auch ein genialer kostenfreier Dienst (um ALLE daten seines Handys zu sichern/auf weitere Handys oder den PC zu kopieren) der beim iphone €70 kostet.

    Ich könnte hier so viel mehr schreiben, lasse es aber ;)

    Für mich war und ist das iphone ein Modegag.

    Viel Spaß mit dem Gerät :)

  24. Krauthaus sagt:

    Meine Meinung lautet wie folgt: Das Iphone ist zwar nicht das Nonplusultra in Person, allerdings wird es das wenn man es mit anderen Geräten vergleicht. Während Samsung, Lg und Co in kurfristige entwicklungen bzw. in möglichst hohe ablösefolgen von neuen innovativen Geräten setzt hat Apple sich erstens Zeit genommen und zweitens das Konzept strickt weiterentwickelt.

    Das Iphone ist für mich zwar ein Meilenstein, aber keiner den nicht jeder andere Entwickler mit genügend Zeit und Geld hätte entwickeln könnten. Denn wo Hersteller pro Jahr teilweise um die 20 handys rausbringen, entwickeln, vertreiben, vermarkten usw müssen, hat apple den Vorteil EIN Handy zu haben. Und es ist wohl klar dass man sich bei EINEM Produkt mehnr engagieren kann als wenn man 20 Handys im Jahr rausbringen will.

    Apple hat eines hinbekommen: Das Iphone ist nicht unbedingt auf bestimmte Zielgruppen ausgerichtet. Während man Telefone meist genau darauf hintrimmt. (“Es ist Rosa” – “Das perfekte Brüo für die Hosentasche” – “Der Walkman für unterwegs” – “Surfen ohne Computer, immer in der Hosentasche” usw.)

    Das was das Iphone erreicht hat könnte auch jeder andere hersteller erreichen. Vorrausgesetzt man geht von dem kurzfristigem denken etwas ab. Denn man kann keinen Iphone Konkurrenten in 3-4 monaten entwickeln, vermarkten und positiv bewerben.

    Nur leider sehen dass viele Hersteller ganz anders:/ Das Iphone ist nicht wie bei vielen Herstellern (und viele Endkunden haben einfach kein Know How bzw. kein Hintergrundwissen um etwas anderes als den auf dem Verkaufsschild angegebenenen Daten zu vertrauen) ein Sammelsorium aus toller Hardware, es ist die Verbindung von Guter Hardware mit solider entwickelter und getesteter Software. In den meisten Bereichen zumindest;)

    Und hier spricht ein absoluter Windows User:D Mac ist zwar ok und von den ausgangsoptionen des Betriebssystems ok, aber für mich wird es windows niemals schlagen:) ^^ (ausserdem kommt mir mac in der arbeit jedesmal so vor als hätt mir wer einen spielbaukastenpc vor die nase gesetzt… xD naja, wers mag^^)

  25. Dave Bowman sagt:

    Mir reicht der iPOD Touch, an ein Handy stell ich andere Anforderungen.
    Man soll damit telefonieren können und der Akku soll lange halten. Bei letzteren schwächelt das iPhone merklich, wenn man mehr macht als nur Telefonieren.

    Wann blogst du denn, dass du dir eine Playstation 3 gekauft hast?
    Nach dem Release von Heavy Rain und God of War III?
    Oder wartest du noch ein paar Jahre bis Gran Turismo 5 endlich erscheint? ;-)

    • Ich hab im Büro Zugriff auf Playstation 3 und sehe seit Jahren keinen Grund, mir eine zu kaufen. OK, ich kann Uncharted 2 nicht spielen.

    • griz sagt:

      Ich hab eine Xbox 360 und PS3 Slim. Die XBox 360 ist als Spielekonsole meiner Meinung nach viel besser. Die Dashboard-Bedienung, Xbox Live und der Controller sind der PS3 bei weitem überlegen. Der einzige Vorteil bei der PS3 ist der BR-Player.

  26. RushOliver sagt:

    Ich habe ein Samsung Omnia i900, das hat diese Sprachprobleme überhaupt nicht. Allerdings ist die Win Mobile Oberfläche nur bedingt übertünscht worden, es läßt sich dennoch sehr gut damit arbeiten und der Touchscreen funktioniert hervorragend. Selbst im Internet surfen funktioniert dank dem Opera hervorragend und demnächst teste ich einmal den mobilen Firefox. Das Beste an Win Mobile ist aber die enorme fülle an völlig kostenloser Software.

    Werde mir demnächst einmal das neue Omnia 2 i8000 (mit AMOLED Screen) anchauen. Das soll dem HTC Gerät mehr als Paroli bieten.

    Ich habe mehr als 15Jahre mit PowerMacs gearbeitet und vor längerer Zeit in der Firma alle gegen WinPCs ausgetauscht und mich bewegt ehrlich gesagt Niemand mehr zu Apple hin…..alleine schon die Kostenersparnis ist und war enorm.

    Ich wünsch dir aber viel Spaß mit deinem iPhone. :-)

  27. habehandy sagt:

    Auch wenn WinMob viele Fehler hat ist man in Gegensatz zum iPhone nicht bei der Softwareauswahl beschränkt. Beim iPhone ist vieles nur möglich wenn man es hackt.

    So gibt es gute Opensource Software (nett ist u.a. NaviPOWM ein Programm um die Karten von Openstreetmap zu nutzen) die nahezu jeden Wunsch erfüllt.

    Aufgrund der unzähligen Probleme nutze ich mein WinMob 6.1 Gerät nur als Spielhandy (Software testen) und für den mobilen Internetzugang (am Handy&Netbook). Zum Telefonieren nutze ich ein 6 Jahre altes Nokiahandy.

    Ich hoffe das Fennec (Firefox für Handys) bald für WinMob verfügbar ist, damit der untaugliche IE endlich nicht mehr benötigt wird.

    • Das hingegen ist eine falsche Antwort basierend auf acht Monate alten Gerüchten aus dem Internet. Nach sieben Jahren Windows Mobile und Ausprobieren so fast aller verfügbaren Programme kann ich mit Fug und Recht sagen, daß auf dem Iphone wirklich für quasi jedes erdenkliche Szenario eine App vorhanden ist (ich sehe zum Beispiel mindestens vier Clients für Openstreetmap mit Offlinecaching und Co im Appstore). “Hacken” muß man sein Iphone nur für drei Dinge: Bluetooth-Tastatur-Stack (shame on you, Apple), “Tethering” ohne Extragebühren (Vertragsbruch…) und Raubkopien. Für alles andere gilt leider wirklich der Spruch “There is an App for that…”. OK, es gibt noch keinen Magnetic Scrolls Interpreter, dafür aber eine sehr sehr schöne Version von Frotz, die alle WinMo Versionen um Längen schlägt.
      Mein Iphone ist und bleibt ungehackt (aber ohne Sim-Lock dank Italien-Version); ich hatte meinen Touch mal “gejailbreakt”, aber auf Cydia und Co nichts gefunden, was man wirklich brauchen kann. Vieles was “gehackt” wird ist Selbstzweck was ein normaler Mensch im normalen Einsatz niemals braucht. (Dafür gab es mit einigen Programmen nach dem Jailbreak unerklärliche Fehlfunktionen, die nach einem Restore der Firmware alle wieder weg waren).
      Und glaube mir, es tut mir in der Seele weh, Windows Mobile ein schlechtes Zeugnis auszustellen. Aber nach einer Woche Iphone bleibt mir bei aller Microsoft-Liebe nichts anderes übrig.

      • Deficiency sagt:

        Naja. Ich glaube nicht das du wirklich ohne Jailbreak auskommst, alleine schon die Restriktion, dass du keine zwei Programme gleichzeitig ausführen kannst ist ein Grund zum Jailbreaken. Ich persönlich bleibe WinMob treu. Ich bin zufrieden besonders wegen HTC Sense. Ich benutze den HTC Touch Pro 2, und mit WinMob 6.5 sind sogar die Untermenüs übersichterlicher geworden.

        • Wieso muß ich zwei Programme gleichzeitig laufen lassen? Ich hab auf WinMo auch immer nur als erstes einen Task Manager installiert, der Programme wirklich zumacht statt diese im Hintergrund RAM und Batterie verschwenden zu lassen. Es handelt sich um ein Telefon, nicht um einen Laptop. Gleichzeitig laufen lassen macht nur Sinn wenn man auch beide Programme gleichzeitig on screen hat oder schnell wechseln kann. Ich vermisse Multitasking auf dem Iphone nicht.

          • Deficiency sagt:

            Okay vielleicht sind da unsere “Use-Cases” anders. Ich persönlich wechsel öfters zwischen zwei Awendungen und genieße es diese nicht wieder in den RAM laden zu müssen bzw. neu aufrufen zu müssen. Das ist für mich ein klarer Vorteil. Vorallem auch im Outdoor bereich, wenn ich gleichzeitig z.B.: GPS-Daten aufzeichnen will. Aber alleine solche Features wie den Kalender im Lock Screen, sind Must-Have Features und die gibts halt nur bei gejailbreakten IPhones.
            Zum Thema Taskmanager. Der Taskmanager arbeitet bei mir zuverlässig. Kurz das “X” antippen minimieren, lange drücken beenden. Und das mit Windows/HTC Bordmitteln.

          • skoddi sagt:

            sooo ein Quatsch ^^

            der Ram ob voll oder leer bekommt ganze Zeit gleich viel Strom ! Wieso sollte man den dann nicht nutzen ?!
            Keine Ahnung wie das bei WinMo ist aber bei Android wird der Ram sehr effizient verwaltet und es führt eher zu Problemen wenn man anfängt Tasks zu killen ^^” Desweiteren find ich es sehr praktisch eben z.B. ein Spiel in den Hintergrund zu schicken um eben zu surfen oder ne Sms zu schreiben und dann direkt wieder zurück.

            @PhilB

            Damit man mehr vom Display hat wenn man was tippt ;) Und das Milestone ist z.b. obwohl es ne Tasta hat nich wirklich größer als nen Iphone. Auch beim Texte editieren gibts da eher paar Vorteile. Hatte vorher nen Touch only Handy und jez hol ich für alle längeren Texte lieber die Tasta hervor – sie macht das Gerät nich weniger mobil ;D

          • bwalde sagt:

            Zum Beispiel laufen 2 Programme, wenn ich Nike+ verwende und dabei Musik hören möchte. Oder wenn ich zum Einschlafen Last.FM/Podcast höre und ein Timer das Gerät nach 30 Minuten auf standby setzen soll.

          • Techm0 sagt:

            Naja – Navigation mit Musik im Hintergrund mit Ausgabe über das BT-Autoradio ist schon was Feines. Oder bekommt das iPhone das hin?

      • Sicho sagt:

        Google Latitude auf dem iPhone vs. Google Latitude auf einem WinMob, Android oder Symbian … ’nuff said, bye bye iPhone :D

  28. griz sagt:

    Ich war auch lange WM-Nutzer (iPaq h2210, SDA2, Palm Treo 700, Toshiba G900, Samsung SGH i780) und war eigentlich von den Möglichkeiten her zufrieden. Ich bin allerdings auch ein iPod-Junkie und hab meine Wohnung mit Air-Ports zugepflastert. Ich hatte mir dann vor längerer Zeit ein iPod Touch als Fernbedienung für die Air-Ports zugelegt. Dort habe ich gemerkt, wie klasse die Bedienung und (über Wlan) die ganzen Internetapplikationen laufen. Nun habe ich als Telefon das iPhone 3GS und bin damit (fast) super zufrieden. Die schlechten PIM Eigenschaften nervern ein wenig (z.B. keine bevorstehenden Termine auf dem Home- bzw. Lock-Screen).

  29. Jürgen sagt:

    Da fällt mir nur ein, warum ich nicht “go mobile” gehe:
    http://www.youtube.com/watch?v=PYDA7__znfY&NR=1

  30. gonknoggin sagt:

    Um es gleich vorweg zu nehmen, ich habe sowohl ein Iphone 3G als auch einen BlackBerry. Der Blackberry ist für die Arbeit, das Iphone habe ich zum Spass und Privatvergnügen. Wäre es andersherum hätte ich das Iphone schon längst gegen die Wand geschmissen.

    Apples Telefon ist ein wirklich nett designtes Stück Hardware mit einem wirklich intuitiven GUI, dem schier unerschöpflichen AppStore. Zum Rumspielen, im AppStore stöbern (auch wenn das wie erwähnt nur suboptimal geht) ist es wirklich super. Aber wenn ich damit wirklich mal eine email oder sms tippen muss, dann weiss ich warum ich meinen BlackBerry so liebe. Einerseits bin ich einfach kein Fan von Touchscreen-Tastaturen, mir fehlt einfach das haptische Feedback und mit einer “richtigen” Tastatur bin ich einfach viel schneller. Andererseits ist die Messaging-Funktion (wie weiter oben schon angesprochen) im Blackberry dank Enterprise-Server einfach grossartig – wenn man wirklich emails und Co. zum Arbeiten braucht und die Dinge schnell erledigt haben möchte, dann kann m.M.n. ein Applephone da nicht mithalten. Auch die Telefonfunktionen sind beim BB super und die Akkulaufzeit um einiges besser – das Iphone würde mir bei richtiger Arbeitsnutzung einfach zu schnell leer werden.

    Hab mein Iphone auch als MP3 spieler genutzt, vom letzten Nordamerika-Trip hab ich mir dann aber mal ein Zune HD mitgebracht, der klanglich (mit den richtigen Kopfhören) um einiges besser klingt. Und über Itunes auf Windows muss man ja wohl nix mehr sagen…

  31. PhilB sagt:

    Wozu sollte man am iPhone eine Tastatur brauchen? Das ist ein mobile device und kein Desktop-Rechner. ;)

    Jetzt solltest du dir noch einen Mac zu legen (oder zumindest testen), dann läuft auch iTunes flüssig!

    • Asmudeus sagt:

      Es soll Leute geben die sich spezielle Mini/Klapp/Laser-Tastaturen kaufen um auch mal angenehm und effektiv einen Text zu schreiben, was mit der Touchtastatur nun nicht wirklich geht. Sowas kann man sich flugs in den Rucksack/die Tasche werfen, im Gegensatz zu einem Note-/Netbook.

      Weil iTunes auf Windows schlecht läuft einen Mac kaufen? Okeee, ist klar…

      Das schlimme ist, für zu viele Leute ist das vermutlich ein ernsthaftes Argument/Grund um einen Mac zu kaufen.

      Und falls das ganze nur böser Sarkasmus war, den ich nicht verstanden habe, dann Asche auf mein Haupt.

  32. mafr sagt:

    :LOL: Mach dir doch keine Illusionen! Ich gebe dir 24 Monate, dann hast du dir bei einem USA Aufenthalt ein iPad gekauft!

  33. SONICtheHedgehog sagt:

    Ohne Mulstitasking würde ich total durchdrehen ;)

    Musikplayer, LIVE Messenger, Outlook und Opera, IE oder Fennec laufen bei mir sehr oft simultan.

  34. firaXY sagt:

    HTC HD2 mit custom rom (WM6.5.3) und schon ist es fingertauglich! Ja die WM6.5 Version ist unbrauchbar, da hast du recht.

    Mich würde am iphone die geringe Auflösung stören. Bin mal gespannt, ob sie je auf WVGA umsteigen.

    Für mich kommt letztendlich das iPhone wegen diesem unglaublichem Lifestyle/Apple Kult Image nicht in Frage.

    • Zeny sagt:

      “Für mich kommt letztendlich das iPhone wegen diesem unglaublichem Lifestyle/Apple Kult Image nicht in Frage.”

      Was das immer soll mit diesem eingebildeten Lifestyle-Image… Das iPhone deswegen nicht zu kaufen, ist übrigens genau so lächerlich, wie es nur deswegen zu kaufen.

  35. SONICtheHedgehog sagt:

    So, und im zweiten Halbjahr 2010 kommt dann dein Windows Phone 7 Series mit vielen genialen Ideen, super Design und XBOX LIVE-Support? ;)

    • Vielleicht. Vielleicht auch nicht. Da Microsoft Deutschland alle Mitarbeiter gerade erst auf 6.5 gebracht hat, ist nicht zu erwarten, daß wir als Firmentelefone in sechs bis acht Monaten schon wieder neue Geräte kriegen. Ob ich privat zuschlagen werde? Da warte ich, bis sich das etabliert hat, es genug “Apps” gibt und die Xbox Live Anbindung etwas bringt.

Panorama Theme by Themocracy