Padcast

Von Boris, Di, 16. Feb 2010 21:00

Logisch, daß sich im Spieleveteranen-Podcast dieses Mal auch das Ipad (oder in Apples Schreibweise iPad) wiederfindet. Außerdem: Boris regt sich über Mass Effect 2 auf, Jörg regt sich über Boris Mass Effect 2 Meinung auf, Winnie erinnert sich an alte Commodore-Computer, Anatol spickt in der Wikipedia und Heinrich berichtet aus der Olympia-Stadt Vancouver.

Einfach hier live anhören

 

Oder mit Rechtsklick runterladen

42 Antworten für “Padcast”

  1. dimo2 sagt:

    …woran lag es denn genau, dass du den Podcast “zu spät” reinstellst?

    Naja, ist auch egal, hauptsache jetzt ist er da, und soo viel später war´s dann ja auch nicht :)

  2. Die Powerplay 2/1990 gibt’s auch hier online:
    http://www.kultpower.de/archiv/heft_powerplay_1990-02

    Habe zufälligerweise auch gerade noch Winter Games gezockt, auf dem C64-Emulator. Komme danach nach Hause und höre mir den neuen Podcast an – sehr passend :-)

  3. Danny123 sagt:

    Ich hab mir den Podcast heute morgen in der Bahn angehört. Meiner Meinung nach leider eine schwächere Folge, die insbesondere im Mittelteil auf mich einen lustlosen Eindruck macht.

    Und was ich schon immer mal fragen wollte: Warum beteiligen sich nicht alle an der Diskussionsrunde? Wenn mich nicht alles täuscht, dann ist Jörg immer sehr wortkarg…

    Und noch was: Warum habt ihr den Gesang net reingeschnitten? Oder wars zu grauselig? Ich hätte es gerne gehört!

  4. sunnysun sagt:

    Wieder ein schöner Podcast, danke für die gute Unterhaltung. Ein (hoffentlich konstruktiver) Kritikpunkt der mich auch massiv ím RL stört: Dieses ewige unterbrechen und reinquatschen (teilweise niederknüppeln) von anderen Meinungen nervt mich ein wenig. Paradebeispiel: Anatols Meinung zum IPAD wurde schon nach den ersten 4 Worten von mindestens 2 Seiten zerlegt… ich kenne solche Meetings und das nervt mich schon da.. ja, klar, ihr habt euch alle lieb und es ist gar nicht böse gemeint, aber es fällt schon auf…. Ansonsten, Ihr seid echt – besonders im Vergleich zu den anderen zig game podcast – ein echter Lichtblick. Bitte bitte weitermachen. Danke. :-)

    • Fantastic sagt:

      Fand diesen Podcast im Gegensatz zu manch Anderem einen der Besten die es bisher gab – witzig und angeregt durch verschiedene Meinungen und gerade durch die Unterbrechungen (siehe Anatols iPad Euphorie) sehr motiviert und lebendig. Dass Jörg “immer sehr wortkarg” ist kann man ja wohl nicht wirklich sagen – Jörg hält ja bekanntlich gerne “minutenlange” Monologe – zumindest in den vorangegangen Podcasts. Jedenfalls konnte ich auch diesmal wieder einige Male herzlich schmunzeln. Bitte unbedingt in genau dieser Form weitermachen und Aktuelles sowie Vergangenes besprechen und zerlegen, gerne auch mal wieder mit Gast.

    • Sermon sagt:

      In Sachen reinquatschen und niederknüppeln – das ist mir auch schon vermehrt aufgefallen und stört tatsächlich manchmal auch ein bisschen.

      Manchmal hat man das Gefühl, dass sich nur der lauteste und “aggressivste” durchsetzt, wobei ich aber oft gerne die Meinung der etwas ruhigeren und “schüchternen” Kollegen wie Anatol oder Winnie hören möchte (vor allem weil die auch oft sehr gute Denkansätze in ihren Meinungen haben), aber keine Chance dazu bekomme, weil derjenige dann oft von den Kollegen vehement unterbrochen wird, bevor er überhaupt Zeit zum zu Ende reden hat.

      Leidenschaftliche Diskussion: ja, aber die Gesprächskultur sollte auch nicht zu kurz kommen.

      • sunnysun sagt:

        Jep, danke… genau so hab ich es gemeint. Nichts gegen die kompetenten Meinungen von Boris, Jörg und Heinrich, aber wenn die beiden zurückhaltenen Kollegen Anatol und Winnie schon mal Ihre Meinung kundtun, dann bitte bitte ausreden lassen. :-)

  5. cyberportie sagt:

    Anatol hat völlig Recht mit seiner Meinung zum ipad. Während die anderen drei Herren viel zu sehr in ihrer PC/Computerwelt nach Meinungen und GRünden suchen. das ipad markiert genauso wie avatar 3d eine völlig neue generartion von technischen geräten, bei denen es nicht mehr auf technik ankommt. es tut einfach das, wass es soll. dem menschen intuitiv das leben zu versüßen. keine sinnlosen tastaturen oder umständliche doppelklicks.
    perfekt für mutti, omi, sohnemann und natürlich auch mit. der dann irgendwanna aufm klo die neueste chip ausgabe lesen kann, ohne dass sich irgendwann 20 ausgaben stapeln.
    das ipad WIRD FUNKTIONIEREN! und es tut es auch schon. wir (ich arbeite bei einem großen deutschen onlineshop für apple produkte) verkauften das ding innerhalb 2 tagen exorbitant gut. das gabs bisher nur einmal in 10 jahren. und zwar bei der vorstellung des 1. ipod. wir erinnern uns. auch der kostete damals unvorstellbare 800 euro.

    also anatol. lass dich nicht niederknüppeln. du wars meiner meinung nach der einzige, der über den tellerrand schaute bei der diskussion.

    ansonsten. ich liebe euch alle 4! macht bloß weiter mit dem podcast, er is so herrlich kurzweilig und informativ. schade das man da live nicht reinschalten kann um mitzudiskutieren.

    ps: wissst ihr eigentlich, dass ihr vor ca 20 jahren für mich und viele meiner freunde wahre popstars wart. die 4 redakteure der powerplay… herrlich ;)

    • Grisu79 sagt:

      Komplette Zustimmung. ich denke auch dass das iPad funktionieren wird, aber vor allem zuhause in den eigenen 4 Wänden und nicht als mobile Surfstation in der S-Bahn. Ich greife heute schon, wenn ich mal schnell was im Internet nachschauen will, lieber zu meinem iPod Touch als zum Rechner. Das Teil ist immer auf Standby und sofort Einsatzbereit. In der Zeit in der ich dort die Information habe die ich brauche, ist mein Rechner noch nicht mal hochgefahren. Das ganze auf das iPad übertragen…perfekt.

  6. mistadangee sagt:

    Die Disskussion über Ipad fand ich recht interessant, hat halt jeder eine eigene Meinung zu. Was mich etwas gestört hat bei der Diskussion über die olympischen Spiele, war der Begriff Olympiade. Zitat Wikipedia: Eine Olympiade ist ein Zeitraum von vier Jahren. Er beginnt jeweils in dem Jahr, in dem die Olympischen Sommerspiele abgehalten werden.

    • Das wissen wir natürlich alle, fallen aber trotzdem in das umgangssprachlich falsche Benutzen zurück.

      • K.Hansen sagt:

        Wenn wir schon korinthenkacken, dann will ich mich hier auch mal einbringen – Minute 22.22 bis 22.30: “Muß 1986 gewesen sein, weil Sommerolympiade 1984 war Summer Games”. Ist zwar richtig, daß Winter Games von 1986 ist – aber nicht etwa weil in dem Jahr olympische Winterspiele stattfanden. Bis 1992 fanden diese stets im gleichen Jahr wie die Sommerspiele statt. Also 1984 Sarajewo, 1988 Calgary. Erst 1994 in Lillehammer wurde dieser Rythmus geändert. Mensch Boris, sowas müßt Ihr doch wissen. Ihr outet Euch ja als totale Wintersportignoranten. Und das in diesen Tagen! Marina Kiehl, Katharina Witt, unsere Kombinationsmannschaft oder Eddy the Eagle. Klingelst da nix? Und außerdem hättet ihr ja mal darauf eingehen, warum Sega das offizielle Spiel so versemmelt hat: Weil die das einem englischen Entwickler anvertraut haben. Und denen sagen Disziplinen wie Biathlon, Langlauf oder Nordische Kombination leider überhaupt nichts. Schade.

  7. Chris sagt:

    Ein Browser fehlt wirklich auf der Xbox360.

    Es ist verdammt praktisch, an der Konsole mal eben ein paar Sachen nachzuschauen. Da akzeptiere ich auch Einschränkungen hinsichtlich Formatunterstützung, Geschwindigkeit und Darstellung.

    Jeder noch so einfache Browser ist besser als gar keiner. Ich wäre für den Anfang auch mit Lynx zufrieden :) .

    Warum wir bisher keinen Browser gesehen haben könnten:

    - für Microsoft kommt nur der eigene IE in Frage, der sich nicht so leicht auf die Xbox360 portieren läßt, da er von sehr vielen Windowsbibliotheken abhängt.
    - die Konsole soll nicht als Webterminal zweckentfremdet werden
    - ein Browser ermöglicht Zugriff auf beliebige andere Dienste (Spiele, Streaming…), was eigenen kommerziellen Angeboten bei XBL Konkurrenz macht.

  8. daniel c w sagt:

    Lieber Boris!
    “Die Zuschauer haben gelacht” :)
    Mit dem Satz hättest Du jeden Gag retten können.

  9. InaiMathi sagt:

    Klar freue ich mich über jeden Podcast von euch, aber es fällt schon ein wenig auf, dass einigen Teilnehmern der Runde so ein bisschen der konstruktive Gesprächsstoff ausgegangen zu sein scheint. Gäbe es Heinrich nicht, könnte man den PC auch in “Das Schweigen der Lämmer” umbenennen.

    Kann es sein, dass einige mittlerweile nicht mehr voll hinter dem Projekt stehen? Es kommt einfach teils arg gelangweilt rüber und bei weitem nicht mehr so spritzig wie noch in den ersten Folgen. :(

    • Danny123 sagt:

      Genau den gleichen Eindruck habe ich auch. Ich hoffe mal, dass das nur am “Winterloch” liegt. Denn wirklich viel neues oder interessantes ist ja nicht erschienen…

  10. 64er sagt:

    Das “Raubkopierer fahrt zur Hölle”-Zitat war aber schon aus einem Interview aus 1988 ;-) .

  11. TerokNor sagt:

    Großartige Folge, habe mich köstlich amüsiert. Besonders bedanken möchte ich mich bei Boris für die Aufklärung über die “Hülle”. Nach jahrelanger Indoktrination durch Star Trek auf Deutsch denkt man über sowas ja gar nicht mehr nach!

  12. Shigeru sagt:

    Sehe ich ja jetzt erst: “Padcast” als Überschrift. Lustiges Wortspiel ;)

    “Die Zuschauer haben gelacht!”

  13. HamburgerJoe sagt:

    In der Happy Computer 12/85 wurde Winter Games getestet.

    Siehe: http://www.kultboy.com/index.php?site=t&id=4255&s=1

    Noch Fragen ? ;-)

  14. HamburgerJoe sagt:

    Grade noch mal Heinrichs Test von Winter Games gelesen – ich weiß nicht, wie oft ich damals den Artikel verschlungen habe, bevor ich Winter Games einmal anspielen konnte.

    Übrigens gab es zur der Zeit noch keine Bewertungsskala in der Happy Computer. Man mußte also den Test lesen, um herauszufinden, wie das Spiel abschneidet. Und das hat man damals auch verstanden. Die Kaufempfehlung an alle außer Sportmuffel läßt sich ohnehin nicht in einer Skala ausdrücken – wo wir wieder bei Boris Argumenten sind. Wenn man also schon früher nicht unbedingt eine Bewertungsskala brauchte, wozu dann heute ? (Ich weiß, das Thema hatten wir schon…)

    Ansonsten wieder ein sehr gelungener Podcast, nur weiter so !

  15. gameothek sagt:

    Schalte meinen Kommentar frei oder auch nicht. Ich höre regelmäßig den Veteranen-Podcast und war dieses Mal enttäuscht. Manchmal wirkt Ihr wirklich wie alte Herren, die in der Vergangenheit leben, Dickköpfig auf Ihre Meinung bestehen (Beispiel iPad) und sich ein wenig selbstverliebt präsentieren (gerne Heinrich). Tja, mein Problem: Ich komme trotzdem nicht weg von Euch und diesem Blog! ;-)

    • Die Beschreibung ist schon korrekt. Wir sind das Kontrastprogramm zu den ganzen “Jungen Wilden” mit ihren Podcasts. Und keinesfalls sind wir objektiv oder der Weisheit letzter Schluß – wir sind wir.

  16. Danny123 sagt:

    Hab den Artikel auch gerade gelesen und mich darüber amüsiert, dass seinerzeit noch Kassetten als Datenträger herhalten durften. Ich hab zwar nie eine Datasette besessen, sondern ein 1541, aber damals hatten Freunde so ein Teil. Wenn ich mir jetzt überlege, wie lange man warten musste, bis ein Spiel von der Kassette gestartet war….

  17. Markus sagt:

    ÜLG – Morgen bestellt, Heute gebracht.

    Was hab ich mich kaputt gelacht =)

  18. JonnyD sagt:

    War mal wieder ein sehr unterhaltsamer Podcast. Vor allem als ihr die alten Commodore Rechner erwähnt habt wurde mir wieder bewusst wie lange ich schon Rechner in meinem Besitz habe. Der Commodore Plus 4 war nämlich mein erster Rechner, den habe ich damals von einem amerikanischem Soldaten geschenkt bekommen, und halbes Jahr später zu Weihnachten gabs dann einen C64. Mann hab ich exzessiv gezockt auf dem Ding.

    Bei MassEffect war die Übersetzung und die schauspielerische Leistung der Sprecher bereits bei Teil 1 eher schlecht als Recht. Dr. Chakwas Einsatz mit: “Oh, hallo Commander.” klang immer wie KasperleTheater ich hab mich jedes mal gekrümt vor lachen.

    Diesmal wollte ich eigentlich zur englischen Version greifen aber Bioware hatte ja versprochen den englischen Track per Download nachzuliefern. Jetzt hab ich die deutsche Version hier und Bioware hat es sich anscheinend anders überlegt…. So ein Mist.

  19. SONICtheHedgehog sagt:

    Eine längere Autofahrt ist Dank Euch wieder mal gerettet, sehr schön :)

    Hab Euch bei ZUNE abonniert.
    http://social.zune.net/podcast/Spieleveteranen/45a7be31-e823-420e-8393-85cba5fcc51b

  20. DarkVamp sagt:

    Seltsame Folge irgendwie….

    - Heini liegt komplett falsch mit seinem BIOSHOCK2 Statement (es handelt sich jawohl um mehr als nur ein warmer Aufguss von Teil1)
    - iPad Meinungen sehr sehr seltsam => Von wegen Youtube Generation da sich vor allem Youtube mit aller Kraft weg von FLASH weg bewegt und die komplette Seite bereits auf HTML5 umbaut siehe http://www.youtube.com/html5 .
    Hier liegt Anatol komplett richtig mit seiner Meinung => “Time will tell”

    Richtig toll fand ich die kurze Diskussion über BioShock und dessen Vorgänger “System Shock 1″ und “2″. Ich muss sagen das ich “System Shock 1″ auch heute noch gerne Spiele denn durch diverse Patches kann man es heute mit MausLook und sehr hoher Auflösung spielen.

    Freue mich trotz allem auf den nächsten PodCast ….

  21. Aha, Antworten auf Kommentare die man über die Iphone-Wordpress-App eingibt landen nicht unter den Kommentaren…

  22. Tayan sagt:

    Übrigens zu Mass Effect 2: Auch wenn es von den Dialogen her vielleicht nicht immer offensichtlich vorkommen mag, welche die “gute” oder “schlechte” Antwort ist, so gilt wie auch in Mass Effect 1 die Regel: Links stehen die “schlechten/bösen” Antworten und rechts die guten.
    Aber im Grunde finde ich diese, wenn auch unbeabsichtigte, Herangehensweise sogar stimmiger. Also wenn man sich nur nach dem “Klang” der Antworten orientiert.

    • Hirundo sagt:

      Links die guten, rechts die schlechten?
      Kann sein, das ich da was falsch verstehe, aber meiner Meinung nach stehen oben die Paragon-, und unten die Renegade-Antworten. Zusätzlich kann man dann (wenn man bereits entsprechend viele Punkte gesammelt hat) Blau bzw. Rot unterlegte Optionen anwählen, wo blau dann wieder für Paragon und rot für Renegade steht. Und selbst da finden sich die die Paragonoptionen oben und die Renegade unten.
      Links und rechts wird nur unterschieden, wenn man mitten im Gespräch über die Trigger eingreift – dann allerdings löst man mit dem linken Trigger Paragon (gut) und dem rechten Trigger Renegade (böse) aus…

  23. Dilanor sagt:

    Tse, da kanntet ihr BitComposer nicht. Gott sei Dank fiel noch jemandem Wolfang Duhr ein, nur erstaunlich find ich, daß keiner wußte, daß auch Stalker: Call of Pripyat (sp?) dort gepublisht wird. Ihr müßt wirklich mal wieder mehr die deutschen Events besuchen. Kommt doch mal alle zur Quo Vaids und macht dort nen Live Podcast ;-)

Panorama Theme by Themocracy