Monkey Island, die Zweite

Von Boris, Mi, 28. Jul 2010 18:03

Vor etwas über einem Jahr war ich enttäuscht, daß in der Neuauflage des ersten Monkey Island Spiels zwar meine alte Übersetzung größtenteils verwendet wurde, aber mein Name es nicht in die (ansonsten ellenlangen) Credits geschafft hat. Nachzulesen hier.

Inzwischen habe ich die Special Edition von Monkey Island 2: Le Chucks Revenge endlich mal angespielt und rieb mir verwundert die Augen über die deutschen Texte. Das ist diesmal ganz und gar nicht meine Übersetzung, sondern eine komplett neue.

An sich wär das ja auch irgendwie kein Problem, wenn diese Übersetzung nicht stellenweise wirklich deutlich schlechter wäre als meine alte. Insbesondere weil sie beweist, daß “wörtliche” Übersetzungen oft nicht komisch sind, sondern das man eben einen deutschen Text mit dem gleichen Sinn des Orginals erfinden muß. Ich stehe weiterhin zu “Malzbier”.

Warum schreib ich das eigentlich? Nun, ich werde immer noch von Leuten auf Monkey Island angesprochen, wenn sie mich das erste Mal treffen. Es hat also nicht nur in meinem Herzen einen ganz besonderen Platz. Und daher sag ich einfach nur an alle Wieder- oder Neu-Entdecker von Big Whoop: Das in der Special Edition ist nicht meine Übersetzung. Wer die (wieder)lesen will, muß wohl ScummVM und eine Internet-Suchmaschine seiner Wahl bemühen, um die Nicht-So-Special alte Fassung von 1991 zu spielen.

68 Antworten für “Monkey Island, die Zweite”

  1. fuxx1.0 sagt:

    Also ich fand’ die Übersetzung der SE zu Teil 2 jetzt nicht auffällig schlechter als die zu Teil 1. Hätte ich deinen Blogeintrag nicht gelesen, hätte ich mir über den Qualitätsunterschied auch gar keine Gedanken gemacht. Was fandest du denn in der neuen Übersetzung schlechter (oder weniger komisch) als bei deinem Original?

    Aufgefallen ist mir lediglich, dass das Rätsel mit dem “Monkey Wrench” natürlich auf Deutsch nicht funktioniert; das ist aber das gleiche Problem wie im ersten Teil mit dem “Red Hering”. Kann man wohl nix machen. SEHR nervig fand ich, dass am Zettelkasten in der Bibliothek die Buchtitel nicht zu den Buchstaben auf den Kästen passten, weil man natürlich zu einem englischen Buchtitel nicht immer eine deutsche Übersetzung mit gleichem Anfangsbuchstaben findest. Das hätte man aber programmiertechnisch reparieren können, indem man die Karteikarten umsortiert. Wie war das damals bei deiner Übersetzung, Boris?

    • Boris sagt:

      Ich muß zugeben, Teil 1 auch nur angespielt zu haben, und da sahen die Texte wie meine aus, soweit mein Gedächtnis mich nicht im Stich läßt. Aber schon am Anfang von MI2 ist mir von Satzbau, Wortwahl und falsch übersetzten Wortspielen klar, daß das eine andere Version ist.
      Für MI2, 1991-Version, habe ich mit Heinrich Lenhardt gemeinsam die komplette Bibliothek komplett (!) neu gemacht. Einige Bücher sind übersetzt, die meisten sind neu ausgedacht und natürlich ist auch alles in korrekter Reihenfolge. (Zugriff auf Source Code sei Dank). Nur den Monkey Wrench, um den hab ich mich mit Ron lange gestritten. Ich wollte in der deutschen Fassung einen “Engländer” draus machen und den Affen durch einen offensichtlichen Engländer (Melone, Schirm, Tasse Tee) ersetzen. Das durfte ich nicht. (Ja, ein verstellbarer Schraubenschlüssel wird “Engländer” genannt).

      • fuxx1.0 sagt:

        Das mit dem Engländer ist doch eine großartige Idee, schade, dass sie es nicht ins Spiel geschafft hat. Warum man nicht eure Bibliothek übernommen hat, wenn die denn richtig sortiert war, verstehe ich nicht. Bei der Special Edition muss man alle Schubladen durchgehen, um das passende Buch zu finden.

        • TheHutt sagt:

          Das Problem mit der Bibliothek war, dass die SE auf der englischen Scumm-Version aufsetzt, sprich: die Programmierung ist noch die gleiche. Sprich: für die SE ist es nicht möglich, die Reihenfolge der Bücher zu ändern, weil sie tief in der Logik der englischen Classic-Version verwurzelt sind.

  2. Fabu sagt:

    Schon seltsam, dass eine neue Übersetzung verwendet wurde. Vielleicht war sie in deren Augen nicht mehr zeitgemäß? Wobei das ja eigentlich Unsinn ist.

  3. retronaut sagt:

    Erstens spiele ich eh lieber im Original (English)… aber ich muss schon sagen, die damalige Übersetzung – ich hab am Amiga 500 von einem Freund zum ersten Mal Monkey Island und Monkey Island 2 genießen dürfen – war aber wirklich spitze!

    Thx.

  4. joernfranz sagt:

    Bezüglich den wörtlichen Übersetzungen kann ich dir nur absolut beipflichten.

    Meines Erachtens gibt es keine zwei Sprachen bei denen man, insbesondere wenn es um Wortwitz oder Redewendungen geht, einfach so eine 1:1 Übersetzung machen kann / sollte. Hier sollte das Interesse, den im Original vorhandenen Wortwitz sowie die Stimmung des Spiels so gut wie möglich zu übernehmen, einer “korrekten” Übersetzung überwiegen. Eine wörtlich korrekte Oxford-Englisch Übersetzung ist da eher hinderlich. “War echt lustig!” ist mir definitiv lieber als “Den Witz verstehe ich nicht, aber die Übersetzung war schulmäßig!”.

    Letztendlich dürften die vielen begeisterten Fans des Originals von Monkey Island, die mit deutscher Übersetzung gespielt haben, nicht so falsch gelegen haben. Wieso man das dann in eine aktuelle Fassung ändern muss? Erschließt sich mir nicht. Zumal ich mir sicher bin, dass Boris – wenn man denn nett gefragt hätte – auch heute noch gern bereit gewesen wäre, seine Unterstützung anzubieten. Vielleicht ja gegen eine kurze Erwähnung in den Credits?!?

    • Boris sagt:

      Zum einen gehört Lucasarts meine Übersetzung. Ich bin bezahlt, ich hab keine eigenen Rechte mehr dran, die dürfen die Texte nutzen wie sie wollen. Zum zweiten hab ich tatsächlich meine Hilfe angeboten, wurde aber nicht mal ignoriert (schon bei der ersten Special Edition). Gemacht hätte ich das in jedem Fall umsonst.

  5. Christ0ph sagt:

    Monkey Island 1 war das erste Spiel, das ich mir damals gekauft habe. Inzwischen weiß ich gar nicht mehr wie oft ich es durchgespielt habe. Deine Übersetzung dafür ist wirklich Klasse. Ein großes Dankeschön dafür von mir.

  6. Bash sagt:

    Ich komme morgen wieder um nachzugucken, welcher Troll als Erster anfängt, über Copyright zu meckern ;-)

    • Boris sagt:

      Das bin ja ich. Der Troll der meckert. Aber – man kann ja seine legal erworbene, uralte PC-Version mit ScummVM abspielen.

  7. dimo2 sagt:

    Hmm….
    Die Lokalisierung aber auch ist generell nicht ganz gelungen.

    In der Bibliothek ist das Register zum Beispiel zwar auf deutsch übersetzt worden, aber die Anordnung wurde nicht geändert, sodass man schön das ganze Register durchsuchen muss, auch wenn man die Bücher, die man ausleihen will, bereits weiß.

    Nunja, die großartige Synchronisation, der Audiokommentar von Ron Gilbert, Tim Schafer und Dave Grossman und die wunderbare Neugrafik machen es meiner Meinung nach dennoch zum Must-Buy – auch ohne Malzbier ;-)

  8. DarkVamp sagt:

    und hat dir das Spiel ansonsten denn gefallen?

  9. Danke für die Info – ich war noch immer am überlegen ob ich zugreife, aus nostalgischen Gründen hätte ich es auf deutsch spielen wollen. Jetzt nicht mehr (ob zugreifen oder auf deutsch spielen muss ich noch schauen).

  10. 64er sagt:

    Wie haben die dann wohl den “how much wood could a woodchuck chuck if a woodchuck would chuck wood”-Dialog übersetzt? Allein deswegen muß man das Spiel auf Englisch spielen.

    • Boris sagt:

      Wörtlich, im ersten Dialog sah ich ein “Wieviel Holz würde ein Biber fällen…”. Wenn ich mich recht erinnere, hatte meine Variante eine “Fischers Fritz…” Dialogoption?

      • 64er sagt:

        Also in dem Fall ist die wörtliche Übersetzung wirklich stinklangweilig und macht im Grunde auch keinen Sinn, weil der Dialog einfach nur ein Gag sein soll und der eben auf Deutsch überhaupt nicht funktioniert. Da wäre dein “Fischers Fritz” wirlkich besser. Oder gibt’s noch einen anderen Zungenbrecher, der etwas mit Holz zu tun hat ;)

      • TheHutt sagt:

        Bei dir war es auch Biber, hundertpro. :)

  11. Altbierfreund sagt:

    Abgesehen davon, das mir gar nicht aufgefallen ist, das die Texte anders als in der ursprünglichen Version sind, muss ich einfach sagen das das iPad die Ideale Spieleplattform für Adventures dieser Art sind. Gemütlich auf der Couch fletzen und Monkey Island zocken…..göttlich! Ich kann auch nicht nachvollziehen wenn einige über Steuerungsprobleme klagen, ich finde die Steuerung einfach, präzise und passend für die iPad-Version. Jetzt fehlen nur noch die anderen Lucasarts Adventures……..

  12. FrostByte666 sagt:

    Zufall, daß ich grade den Freizeitpark oben als Bild hatte? :D

  13. Voodoo sagt:

    Ich verfolge dein Schaffen schon seit der Zeitschrift
    “Happy Computer” und lese demnach auch seit längerem schon deinen Blog. Bisher jedoch ohne mich dafür registriert zu haben. Dein Beitrag über mein Lieblingsspiel, hat mich nun doch dazu bewogen mal was zu schreiben.

    Ich spiele Adventures für mein Leben gerne und deshalb gehört die Monkey Island Serie auch zu meinen ganz großen Favoriten. Das liegt aber auch zum Großteil an der sehr guten Übersetzung von dir. Dass die SE von Monkey Island 2 anders übersetzt wurde, ist mir auch aufgefallen und finde ich stellenweise unpassend oder unwitzig. Dennoch habe ich mich riesig über die SE gefreut und hoffe, dass noch viele weitere LucasArts Adventures folgen werden.

    Ist denn schon bekannt, was als nächstes modernisiert wird? Ich tippe ja auf Indiana Jones 3 und 4.

  14. Genzel sagt:

    Eigentlich logisch, daß die alte Übersetzung nicht dabei ist. Im Kino wird ja auch bei den meisten Remakes alles weggelassen, was im Original gut war.

  15. FaK sagt:

    Ich habe mir MI2 SE für die Xbox 360 geholt. Bin mit der Übersetzung mehr als Unzufrieden. Ich wäre an dieser Stelle mal für eine Petition welche die “alte” Übersetzung als Patch fordert !
    Bis dahin, gibt es eine Möglichkeit das Spiel auf Englisch umzustellen ohne jedesmal die gesamte Konsolensprache umstellen zu müssen ?

    • daniel c w sagt:

      Für sowas sind Patches auf der 360 aber nicht gedacht :-)

      • Boris sagt:

        Sehe ich auch so.

        • FaK sagt:

          Warum das denn bitte nicht ? Ich kann mich dran erinnern, dass es für Civ2 damals nen Patch gab welcher die Übersetzung verbessert hatte.

          Schlechte Übersetzung => Produktfehler Patch !

        • PrinzJohnny99 sagt:

          Soll ein Patch nicht ein Programm verbessern? ;-)

          • Boris sagt:

            Xbox Live Patches sind dafür gedacht, Fehler im Online-Modus zu beseitigen, die man erst nach dem “Test” mit 100.000 Spielern sieht. Nicht für “unfertig ausliefern und dann nachlegen”. So wie auf dem PC leider oft gemacht wird.

          • KornKind sagt:

            “Xbox Live Patches sind dafür gedacht, Fehler im Online-Modus zu beseitigen, die man erst nach dem “Test” mit 100.000 Spielern sieht. Nicht für “unfertig ausliefern und dann nachlegen”. So wie auf dem PC leider oft gemacht wird.”

            Kommuniziert MS das so an die Entwickler? Die Realität ist da leider auch auf XBOX360 komplett anders. ;)

            Natürlich sollt’s gar nicht erst soweit kommen, dass ein Patch nötig wird. Aber wenn das Produkt das ich besitze durch einen Patch verbessert werden kann, bin ich schon froh wenn das gemacht wird.

          • Boris sagt:

            Wurde mal so kommuniziert. Nicht zuletzt, weil es ja immer Kunden gibt, die kein Xbox Live haben.

          • FaK sagt:

            Bei der PC Version wurde nun das Intro nachgeliefert. Sogar mit Sprachausgabe… ob die den Sprecher dafür nochmal vor’s Micro gezerrt haben ? Ich hoffen, dass dies zu “Fehler im Online-Modus zu beseitigen” gehört und auch der Xbox Version hinzu gefügt wird ;) . Ausserdem viele Spiele, z.B. Oblivion, haben gar keinen Onlinemodus dennoch wurde da bei mir des öfteren eine neue Version gezogen.

  16. cuthb3rt sagt:

    Also grunsätzlich muss ich gestehen das ich dann doch enttäuscht bin von den Remakes.
    Ich habe keine Ahnung wie ich es beschreiben soll aber der grafische Style, gerade von Teil 1 passt einfach nicht zum Ur- Monkey (Guybrush, Scumm Bar, etc.).

    Bei den Ankündigungen war ich sofort begeistert, weil es imo einfach die besten Adventures aller Zeiten sind (ausser Indy4 – das zählt auch dazu) aber nach dem Download ertappe ich mich ständig dabei auf die Urzeitgrafik umzustellen :)

    • KornKind sagt:

      Ist sicher Geschmackssache, aber mir gefallen die Remakes sehr gut.

      Obwohl ich die Spiele schon damals gespielt habe und ich nicht bestreiten will, dass die originale Grafik ihren Charme hat, spiele ich trotzdem lieber mit der neuen Grafik. Die Pixelei kann ich mir heutzutage einfach nicht mehr antun.

      Finde die überarbeiteten Grafiken auch sehr gut getroffen, da sie nicht zu weit weg vom Original sind. Im ersten Remake gibt’s da sicher noch mehr Gründe das nicht so zu sehen als im zweiten.

  17. AdAbsurdum sagt:

    Also die Frage, die mich wirklich wundert ist eigentlich nur, ob ich EHRLICH der Einzige bin, den es stört, dass das wohl beste Spiele-Intro aller Zeiten (und ja, ich weiß, “aller Zeiten” bedeutet es kommt nichts besseres mehr), einfach rausgeschnitten wurde? Einen atmosphärischeren Einstieg als diese vergilbten Zeichnungen mit der Musik gab es doch wohl nicht. Einfach weg… Stattdessen ein direkter Cut auf Scabb Island. Man merkt doch automatisch, dass da etwas fehlt… genau in diesem Augenblick war die SE ruiniert… :-(

    Ansonsten noch eine allgemeine 360-Frage: Die “Save Carmine” oder “Carmine Must Die” -Sache von GoW3 zieht an Deutschland vorbei, oder?

    • dmXbox sagt:

      die “Gears of War 3 – Save Carmine/Carmine must die”-Aktion gibt es hier nicht, da es zu einer indizierte Spiele Reihe gehört und als Werbung ausgelegt werden kann… Werbung für indizierte Spiele ist verboten.

      • daniel c w sagt:

        Aber Gears Of War 3 ist (noch) nicht indiziert.

        Man wohl allerdings davon ausgehen, dass es nicht erscheint, deshalb fehlt es halt “komplett” auf dem deutschen Marktplatz.

      • xXDarkShotXx 93 sagt:

        Wer sagt den das der 3. Teil auch indiziert wird? Villt reicht Epic ja eine geschnittene Version ein?

      • daniel c w sagt:

        Aber Gears Of War 3 ist (noch) nicht indiziert.

        Man kann wohl allerdings davon ausgehen, dass es nicht erscheinen wird, und deshalb fehlt es halt “komplett” auf dem deutschen Marktplatz.

  18. cuthb3rt sagt:

    ich habe bisher teil 1 gespielt – wenn der “cliffhange” start bei teil zwei wirklich fehlt stimmt ja das ganze spiele zeitlich nicht mehr oder?

    dann muss es ja auch ein anderes ende geben oder nicht?

    • Boris sagt:

      Der Start mit Guybrush und Elaine am Seil ist drin, aber nicht die Vorspann-Sequenz. Sowie der “einfache” Schwierigkeitsgrad.

      • robotologist sagt:

        Das heißt, die tanzenden Affen wurden “wegrationalisiert”? :(

        • fuxx1.0 sagt:

          Die Affen kommen auch in der Special Edition, allerdings direkt nach dem Start des Spiels, vor dem Menü.

      • dimo2 sagt:

        Nun, zumindest die PC-Version hat seit dem heutigen Patch auch eine Intro-Sequenz spendiert bekommen – allerdings auch nur wenn man rechtzeitig am Anfang auf die Classic Edition umschaltet.
        Die Special Edition bleibt weiterhin “introlos” (was ich nicht verstehe, schließlich haben sie sich sogar die Mühe gemacht, Guybrushs einen Satz im alten Intro zu synchronisieren – warum dann nicht einfach z.B. die alten 16-Bit-Affen tanzen lassen und dann Special-Guybrush sie verscheuchen lassen?

  19. PrinzJohnny99 sagt:

    Das mit der (zumindest teilweise) geänderten Übersetzung ist mir auch aufgefallen. Ausserdem fehlt das Max-Kostüm im Kostümladen.
    Anders als anscheinend die Meisten finde ich die Sprachausgabe sowohl in Teil 1 als auch in Teil 2 schrecklich, furchtbar und total unnötig. Das Spiel war auf die damalige Technik ausgelegt, und das heisst, dass man einen Text lesen muss. Ausserdem zünden viele Gags besser, wenn man nicht auf das Timing und die Betonung des Sprechers angewiesen ist. Der Synchronisierte Guybrush hat jedenfalls einen komplett anderen Charakter als der Stumme.
    Beim ersten Teil ist die unpassende Synchro noch viel mehr aufgefallen, da dort viel kurze Sätze mit relativ langen Pausen waren. Wenn man die diese Sätze liest, ist ein gewisser Fluss drin (wieder das Stichwort “Timing”). Wenn diese Sätze dann aber gelesen werden (vor allem das furchtbare “Yikes”), kommt das sehr lahm und stümperhaft rüber.

    Die Originalversion von MI2 habe ich jetzt übrigens das erste Mal gespielt, nachdem ich die deutsche Version schon X-mal gespielt habe. Allein deswegen haben sich die 800 MSP gelohnt.

    Um dich hier nochmal zu loben, Boris, deine Übersetzung ist auf jeden Fall eines MI1+2 würdig und zumindest in Deutschland bei den vielen, die mit der Übersetzung groß wurden, genauso legendär wie die Spiele selbst.

  20. PatTheMav sagt:

    Wie gut, dass ich seinerzeit auch das Original nur auf Englisch gespielt hab, da fällt einem sowas gar nicht auf :P

    Aber warum man sich da jetzt einen abbricht und eine plumpe Übersetzung (sprich, keine Lokalisierung) macht, wo doch alles schon bestens vorhanden ist – hatten die noch das Budget für EFIGS über und dachten sich “hau mal raus das Geld”?

  21. Arminator sagt:

    Hmpf. Und nach Einatmen des Heliums macht Guybrush auch nicht mehr einen auf Bee Gees, sondern trällert irgendeine Piratenzote…
    Gut, dass ich die Monkey Island 2 Heft-CD mit Hilfe von ScummVM immer auf meinem Handy dabeihabe.

    • TheHutt sagt:

      Das hat aber eher mit Copyrights zu tun… genauso dürfen sie keine Sam & Max-Bilder mehr verwenden.

  22. sirlantis sagt:

    Für die Wortvergewaltigung “Axelschweiß” gehört auch irgendjemand ganz kräftig geohrfeigt…

  23. huma sagt:

    Gestern erschien auf Steam ein Update für MI 2 SE:
    “Added intro and outro credits sequences to the Classic version”
    Ob das auf den Anderen Versionen (xbox, ipad…) auch rauskam kann ich nicht sagen.

    Mir persönlich ist übrigens die neue Übersetzung gar nicht so stark aufgefallen, war schon eine Weile her, seit ich MI im Original gespielt hatte. Ich achtete sowieso mehr auf die neue englische Synchro, als auf die deutschen Untertitel.

  24. People Can Fly sagt:

    Versteh nicht ganz, warum sich LucasArts um eine neue Übersetzung bemüht hat, wenn sie bereits eine brauchbare deutsche Übersetzung haben?
    Hört sich nicht sehr wirtschaftlich an.

    • BleedingGuitar sagt:

      Ein Grund könnte sein, dass die Sprachausgabe nur auf Englisch verfügbar ist und sich so Sprache und Textausgabe durch die nicht-wörtlichen Übersetzungen teils erheblich unterscheiden würden.

      Im “klassischen” Spiel ist das egal weil der Spieler den originalen englischen Text nicht mitbekommen würde.

      Auch wenn ich das nachvollziehen könnte, wär mir natürlich trotzdem die ÜBersetzung von Boris wesentlich lieber gewesen. Am meisten hat mich auch geärgert, dass man sich nichtmal die Mühe gemacht hat, die Bücher in der Bibliothek alphabetisch korrekt zu übersetzen. Da bleibt nur Umschalten in die Classic-Edition, um sich zurechtzufinden.

  25. MM360 sagt:

    Ich finde es schade das es wie beim ersten Teil keine deutsche Sprachausgabe gibt. Da mein Englisch schlecht ist bin ich auf den deutschen Text angewiesen, der aber oft viel zu schnell wieder weggeblendet wird oder der Text nicht richtig lesbar ist wegen den Farben.
    Bei Sam & Max auf Xbox Live war das aber noch viel schlimmer. Ich hoffe das bei Monkey Island 3 die deutsche Sprachausgabe übernommen wird, falls es erscheinen sollte.

  26. DarkVamp sagt:

    FAIL:

    Mir ist gerade was echt dummes an der Special Edition (Xbox360) aufgefallen :-(
    Sobald man “Scabb Island” verlassen hat und auf “hellere” Inseln kommt hat man echte Probleme den Text für die MultibleChoice Antworten überhaubt noch lesen zu können :-(
    Der Hintergrund ist teilweise soooo hell das die weisse Schrift total unlesbar ist.

    Da fragt man sich wirklich wer bei Lucasarts in der QS hockt ? In Teil1 war alles perfekt lesbar….

    So ein Murx!

  27. TheHutt sagt:

    Boris, es war schon deine Übersetzung. Allerdings so ziemlich verstümmelt, denn LucasArts scheint hingegangen zu sein und alle die kreativen Ideen aus deiner alten Übersetzung durch witzlose buchstäbliche Übersetzungen ersetzt zu haben. Und z.B. bei “Mad Marty” reimt sich dadurch gar nichts mehr. Eine verabscheuungswürdige Praktik, das.

    Dass es deine ist, kann man anhand kleinerer Merkmale noch erkennen – z.B. “Digmaster” statt “Thrifty Dig” beim Spaten.

    Momentan spiele ich mit dem Gedanken, einen Patch zu bauen, der die deutsche Übersetzung wieder an die alte Version angleicht…

  28. opparator sagt:

    Viel komischer finde ich, dass die iMuse Engine auf der 360 irgendwie nicht richtig läuft. Es gibt keine Übergänge, sondern der Track stoppt einfach und der nächste beginnt. Die PS3 kriegt es besser hin aber wirklich überzeugt hat es mich nur auf dem PC.

    http://www.youtube.com/watch?v=JkMoHEFtnLQ

    Boris Übersetzungen fand’ ich ansonsten immer gelungen auch wenn diese frühen Entwicklungen uns heute zwangseingedeutschte Spiele beschehren. Wir hätten damals einfach ‘nein!’ sagen sollen und dafür intensiver He-Man im Original geguckt.

Panorama Theme by Themocracy