Hier irrt hag… (ist aber nicht seine Schuld)

Von Boris, Mo, 3. Okt 2005 00:55

Jetzt hatte ich mich so drauf gefreut, gleich nach X05 Licht ins Dunkel um Themen wie WMV-HD und das VGA-Kabel zu bringen und mit Screenshots zu illustrieren, und dann kommt der Artikel bei Heise Online, der zu 99% richtig ist, aber wahrscheinlich durch Fehlinformation meiner englischen Kollegen einige Details nicht richtig darstellt.
Denn so, wie Hartmut Gieselmann das Menü mit den einstellbaren Auflösungen beschreibt, war die 360, die er gesehen hat, mit einem VGA-Kabel angeschlossen.

In der Systemsteuerung der präsentierten Konsole standen folgende Auflösungen zur Wahl: 640 x 480, 848 x 480, 1024 x 768, 1280 x 720, 1280 x 768, 1360 x 768. 1920 x 1080 (1080i) wurde von der gezeigten Hardware augenscheinlich nicht unterstützt.

Jau, das sind die Auflösungen im System-Menü, wenn ein VGA-Kabel in der Konsole steckt. Wenn man hingegen das HDTV Komponenten Kabel benutzt, erscheinen im gleichen Menü die Auflösungen 480p, 720p und 1080i. Und die Aussage, das die Konsole gar kein 108oi kann, weil der Framebuffer zu klein sei, ist leider auch falsch. Zwar muß sich der Grafikchip ein wenig mehr anstrengen, weil unter 1080i nicht der ganze Frame im internen EDRAM gerendert werden kann, aber echtes 1080i ist möglich. Wird aber nicht von jedem Spiel (in der Startphase von kaum einem Spiel) unterstützt. Ich habe selber schon von einem Windows Media Center 1080i Videos in voller Auflösung auf eine 360 gestreamt. Klappt problemlos.
Mich persönlich kränkt natürlich, daß wegen des Fehlens von Videocodecs, die heute im wesentlichen für Raubkopien eingesetzt werden, die Konsole nicht attraktiv sein soll, aber “hag” konnte ja auch noch keine (fast) fertigen Spiele sehen. Bis Dienstag abend, wenn in Amsterdam auf X05 das erste Mal über ein Dutzend Spiele ausprobiert werden können, wird er diese Meinung auch nicht ändern können.
Lustig finde ich, daß wieder mal ohne jedwede Fakten unterstellt wird, Sony würde mit Playstation 3 mehr Multimedia-Fähigkeiten bieten. Nur ein Hinweis: Auf PSP ist das Abspielen eigener Videos auch auf geringe Auflösung fixiert. Die tolle Qualität von UMD-Filmen ist technisch beim selbstgemachten Memory-Stick-Video gesperrt. Sonst würde man ja keine Filme auf UMD kaufen sondern sich seine eigenen DVDs selber runter rechnen und das Geld sparen. Hmm, ob Sony auf PS3 auf einmal eine andere Politik fahren wird?
Update: Noch eine Kleinigkeit ist falsch: In der Endversion wird jedes Spiel eine Form von Anti-Aliasing haben (kann aber auch Motion Blur oder das beschriebene “Field of Depth” sein), das ist in den Programmier-Spezifikationen sogar zwingend vorgeschrieben. Dank des Struktur des Grafikchips ist klassisches 2X ode 4X Anti-Aliasing praktisch “umsonst” zu haben. Und eine mißverständliche Äußerung zum Thema Festplatte: Natürlich kann man die austauschen, ich glaube, Hartmut wollte nur sagen, daß es zur Zeit für Endkunden nur eine 20 Gigabyte Platte und keine größere zu kaufen gibt.

18 Antworten für “Hier irrt hag… (ist aber nicht seine Schuld)”

  1. Wenn ein Spiel mit 720p gerade mal 30 Frames zustande bringt, ich aber eine höhere bzw niedere VGA Auflösung wähle, müsste sich da nicht die Framerate ändern ?

    Können CRT Monitore mit 85 oder 100 Hz angesteuert werden, oder bleibt`s bei den Maximal 60 hz ?

  2. suicide sagt:

    Da geb ich dir vollkommen Recht: Sony soll erstmal zeigen was sie auf dem Kasten haben. Was sich die Fans wünschen ist nicht gleich das was Sony macht.
    Und zur PSP: UMDs sind nur Geldmacherei. Warum sollte man ~20EUR für ein UMD Video hinlegen, wenn man eine DVD trotz der geringeren Auflösung in einer sehr gute Qualitität in das PSP Format umwandeln kann? Trotzdem ärgerlich, dass Sony die Auflösung beschränkt. Das ist vergleichbar mit gebrandeten Handys. Hauptsache die Klingeltöne und Logos können seitens des Providers verkauft werden.

  3. Caliban2005 sagt:

    .. was mich am meisten gestört hat ist, dass der Autor die PS3 automatisch für für High-End-Enthusiasten, die Revolution für den Gelegenheitsgamer und die Xbox360 irgendwo in der Mitte postinoniert. Ob die Sonys Konsole wirklich leistungsfähiger ist, muss mit lauffähiger Software erst noch bewiesen werden.

    In diesem Sinne,

    Caliban2005

  4. map sagt:

    Machst du dir es mit der Formulierung “Videocodecs die im wesentlichen für Raubkopien eingesetzt werden” nicht etwas arg einfach? Ich habe dank PVR einiges an DiVX und H.264 das ich aus dem Fernsehen aufgenommen habe.

    Wenn MS auf firmenpolitischen Gründen WMV pushen will und offene Standards nicht so prickelnd findet, ist das eine (altbekannte) Sache. Deswegen aber hier mit der Raubkopierer Keule zu schwingen finde ich nicht okay.

  5. Zumal Microsoft selbst nicht hart gegen Raubkopierer vorgeht, obwohl das durchaus möglich wäre.

  6. SKENA sagt:

    Es gibt mittlerweile 4 Ingame Videos der PS3. Fifth Phantom Saga, Warhawk, I-8 und nehmen wir ruhig mal das MGS4 Filmchen dazu. Wer nach diesen Videos immernoch der Meinung ist die PS3 wäre mehr Highend als die 360, der sollte sich mal eine Brille besorgen. Grafisch geben sich die beiden gar nichts und bisher ist hier sogar die 360 im Vorteil wenn man sich mal diverse Titel ansieht.

  7. Evilkiller sagt:

    Was mir übrigens bei s Artikel besonders aufstösst ist die Formulierung am Ende. “299+35″ was soll das? Ich bezweifle das dieser Herr jemals bei einem PS2 Artikel sowas geschrieben hat obwohl man auch dort für die Memory Card extra zahlen muss. Ich wette auch bei keinem PS3 Artikel wird er so eine Formulierung benutzen, obwohl dort ne Mem Card ebenfalls pflicht sein wird.

  8. Erzengel sagt:

    Also wegen den Codes. Für mich sind die deswegen so wichtig da ich mir Trailer, legale Filmchen (Spieleszenen usw.) gerne auf die xbox streamen oder von meiner externen Platte lesen möchte. Ein Glück gibt es ja fast alles im Gamesbereich schon als WMV, aber leider nicht alles. Mehr ist in dem Fall besser. Naja ich hab ja noch die Xbox und es kommt mir mehr auf die Spiele an :)

  9. drake69 sagt:

    Also die ersten Einschränkungen wegen der 2-Versionen-Politik gibts schon,
    in Saints Row kann man wg. fehlender HD bzw. zu langsamem DVD nicht fliegen,
    ob das mit einem aktuellen 16x+ Rom gehen würde?

  10. drake69 sagt:

    also immer zwingend blur oder dof. hilfe, mir wird schwindlig, kann man das nicht abschalten

    die xbox360 wird eine durch und durch amerikanische konsole für den biedermann, nippel werden aufgepixelt und 4-letter-words wie f***, *its oder *ony vom bios unterdrückt.

  11. Erzengel sagt:

    Bei Saints Row liegt meiner Meinung nach an der Engine. Wenn die das halt nicht hinbekommen ist sie halt falsch konzipiert :)

  12. MatthiasE sagt:

    Hallo zusammen,

    ich habe malne Frage zu den im Artikel erwähnten VGA Auflösungen:
    640 x 480, 848 x 480, 1024 x 768, 1280 x 720, 1280 x 768, 1360 x 768.

    Einmal vermisse ich da 1280×1024, um auf den 17 und 19″ TFTs, die den größten Marktanteil ausmachen dürften, ein pixelgenaues Bild zu erzeugen. Das dürfte dann nur mit den Modellen gehen, die 1280×720 1:1 anzeigen können, indem sie schwarze Balken oben und unten hinzufügen. Dieses Feature enthalten aber lange nicht alle Monitore, die einfachen strecken die Auflösung auf Vollbild. Da wäre dann der 1024×768 Modus angebrachter, wird aber wohl qualitiv nicht so toll sein, wenn da noch mindestens einmal umskaliert wird.
    Was passiert eigentlich bei den 4:3 und 15:9 Auflösungen, die angeboten werden. Falls das Spiel es unterstützt wird da ein Vollbild gerendert nehme ich an, aber Pflicht soll ja nur 720p 16:9 für Spiele sein. Bekommen die dann eine Letterbox bei 4:3 und 15:9 Monitoren, oder wird das anderes gehandhabt?
    Eine 16:10 Auflösung wäre für bestimmte Monitore (z.b. Apple Cinema Displays) auch sehr praktisch. Ist es eventuell möglich, dass andere Auflösungen noch nachgerüstet werden, oder auch schon mehr vorhanden sind als im Artikel erwähnt?
    Falls du, Boris, trotz des Heise Artikels noch einen ausführlichen Artikel zum VGA Kabel nach der X05 veröffentlichen willst, darfst du natürlich die Anwort auf den Kommentar bis dahin offenlassen und dort mit einbauen. Dann erwarte ich diesen Artikel mit Freude :)

    Warum mich das eigentlich interessiert? Ich bin gerade dabei mir einen neuen Monitor auszusuchen, und der muss dann auch möglichst optimal mit der xbox360 klarkommen, da mir als Student leider das Geld für nochnen hd-tv gleichzeitig fehlt :)

  13. Evilkiller sagt:

    Hallo JTR. Du behauptest also enrsthaft, das einer der heutigen PCs Problemlos mit den Next-Gen Konsolen konkurieren kann? Du scheinst mir aber ein Experte zu sein. War sicher auch bei der XBoX so. Die PCs die High-End beim Launch der XBoX waren können sicher auch noch heute Problemlos ein Half Life 2 oder ein Doom 3 ohne Ruckler oder sonstwas darstellen, richtig?

  14. ZoNicONE sagt:

    Vorsicht, das wird ein sehr, sehr langer Kommentar ;) Nach dem Artikel bei Heise.de war ich gelinde gesagt entgeistert. Ich kann die Formatierung nicht so übernehmen wie in meinem privaten Blog, und vielleicht bin ich auch ein BISSCHEN zu kritisch, aber gut. Da das aus meinem PRIVATEN Blog stammt, entschuldige ich mich jetzt schon mal für Rechtschreibfehler und Worttechnische Verunglimpfungen.

    Heise vs. XBox 360: Vernünftiger Journalismus oder persönliche antipathie?
    Dieser Artikel auf Heise.de stimmt mich zur Zeit sehr nachdenklich. Es geht dabei um die erste Vorstellung der finalen XBox 360 Hardware in London im Zusammenspiel mit Kameo. So weit, so gut. Aber irgendwie wird man bei’m Lesen des Artikels das Gefühl nicht los, der Schreiberling hätte keine Konsole sondern einen vollwertigen Multimedia-PC mit Grafik erwartet, die ihrer Zeit um Jahre vorraus ist, und im allgemeinen keine Ahnung wovon er spricht.

    Als erstes moniert der Autor das Fehlen digitaler Schnittstellen, und wie restriktiv Microsoft mit der Konsole umgehen würde. Das die X360 keinen HDMI-Output inkl. HDCP Kopierschutz unterstützt, war ein Kritikpunk, der aber für das von Heise verwendete Argument (Filme) schlicht nicht greift. Die X360 war nie als HD-Player vorgesehen, eine spätere Version mit HD-DVD-Laufwerk ist momentan nicht mehr als eine Möglichkeit unter vielen. Und dann würde Microsoft zwangsweise HDMI integrieren müssen, da die HD-DVD-Spezifikationen dies zwingend vorraussetzen. Aber wozu heute darüber lamentieren? Selbst in Amerika wurde die HD-DVD Einführung mit den ersten rund 50 Filmen auf Frühjahr 2006 verschoben, bis wir das ganze hier in Europa kriegen wird noch viel Zeit vergehen, vom Mainstream-Markt ganz zu schweigen. Die PlayStation 3 legt Wert auf BD-ROM und damit auf HD-Filme, lässt sich dies aber auch rund $100 $100 pro Laufwerk kosten, was für ein OEM-Zulieferprodukt extrem teuer ist und auf einen dementsprechenden Endverbraucherpreis hinweist.

    Zugegeben,
    auch für Spiele liefert HDMI bessere Qualität (weil Digital), aber ob ich bei’m Spielen an einer Mauer, an der ich mit 220km/h vorbeirase, auch wirklich jeden Pixel erkennen möchte, während ich 2m entfernt auf meinem Sofa sitze und krampfhaft versuche nicht in die Konkurrenz oder die Leitplanke zu donnern, bleibt fraglich. Dazu kommt, das die meisten LCD-TVs noch mit Nachblendzeiten jenseits der von Gamern favorisierten 16ms und nicht-nativen Panelgrößen (z.B. 1366×780) zu kämpfen haben, und Röhren-HDTV-Fernseher werden in Europa noch lange, lange Zeit nicht die Regel sind (oder nie sein werden).

    Eines der schönsten Zitate aus dem Artikel, der den Schreiber schon gleich zu Beginn als nicht ernstzunehmend abstempelt, ist folgender:

    “An vielen Stellen fehlen jedoch wichtige Anschlüsse oder Fähigkeiten, so als ob die Redmonder peinlich genau darauf geachtet hätten, der eigenen Windows MCE keine Konkurrenz zu machen.”

    Entschuldigung, aber wir reden hier von einer Konsole. Bei’m Start der XBox lamentierte die halbe Welt, das sie ja nur ein abgespeckter PC wäre, und dies ja nun garnicht mit den üblichen Konsolen einher gehen würde… hauptsächlich wegen der Festplatte. Heute achtet Microsoft darauf, das die Konsole wirklich eine Konsole bleibt, indem sie die Festplatte optional machen, und dann meckert die Presse, das Microsoft mehr daraus hätte machen können? Um’s mit Obelix zu sagen: “Die spinnen, die Authoren”.

    “Der eingebaute DVD-Player dekodiert lediglich MPEG-1 und MPEG-2 und skaliert das Bild für HDTV hoch. Andere Formate wie MPEG-4 (DivX, XviD), VC-1 oder H.264 gibt die Xbox 360 nicht wieder.”
    und
    “Heimkino-Enthusiasten können die Konsole außer zum Spielen nur als hochwertigen DVD-Player nutzen — allerdings nicht für DivX- oder HD-Filme”

    Mal überlegen. Sofern ich mich richtig erinnere, gab Sony vor dem Release der PlayStation 2 für den horrenden Preis von damals umgerechnet 700DM unter anderem die hohen Lizenzkosten für das abspielen der DVDs an. Damals war das ganze noch so knackfrisch, das Sony sogar für einen Lieferengpass bei DVD-Laufwerken sorgte sorgte. Microsoft verkaufte sein DVD-Kit für die XBox sogar gesondert, um den Preis niedrig zu halten. Und bei der X360 wird auf einmal erwartet, das 4 oder 5 codecs “mal eben so” lizensiert und in die Konsole gepackt werden? DivX ist seit version 4.x nicht mehr “frei”, genausowenig wie VC-1, H.264 und ähnliche. Diese müssen für Stand-Alone-Geräte vom Hersteller lizensiert werden. Das die X360 Videos und Musik streamen kann ist zwar ein nettes Extra, wird aber garantiert nur von den wenigsten genutzt. “Machma die Konsole an, hab lust zu zocken” – “Ok, warte eben 2 Minuten, ich fahr den PC hoch und starte den MediaExtender damit wir auch die richtige Musik im Spiel haben” – “Häh? Pack doch einfach den iPod an die XBox?” – “…” – hat zwar nicht jeder nen MP3-Player, aber ich denke das klar ist auf was ich hinaus will.
    Anstatt das ganze als nettes Extra zu sehen, gerät hier das Spielen in den Hintergrund. Und zum Thema HD-Videos hab ich mich ja schon oben ausgelassen.

    “Die Präsentation fand an einem Plasmabildschirm mit einer Auflösung von 1280 x 720 (720p) Bildpunkten statt. Dies entspricht der nativen Auflösung, für die die Spiele produziert werden. Bei höheren Auflösungen wird das Bild lediglich hochskaliert — der Framebuffer des Grafikchips kann selbst nicht mehr als 720p verarbeiten.”

    Das ist schlicht und ergreifend falsch. Beyond3D hat zu dem Thema einen netten Artikel, in dem auf Seite 5 auch auf den Framebuffer eingegangen wird. Nur Anti-Aliasing wird damit zum Problem. 1080p könnte die X360 wirklich nicht darstellen, aber das ist kein Problem, da 1080p-fähige Displays noch auf absehbare Zeit unbezahlbar sein werden, und der Grafikchip da einfach zu sehr in’s Schwitzen kommen würde. Die PS3 wird gleich zwei 1080p-fähige HDMI-Ausgänge haben… sollte jemals auch nur ein einziges Spiel auf der PS3 wirklich 1080p nutzen, ohne dabei auf 30fps einzubrechen und aus dem grafischen Standard zu fallen, wäre ich schon beeindruckt, aber 3840×1080 im Progressivverfahren… ob 256MB Texturspeicher da ausreichen, darf getrost bezweifelt werden.

    “Das kabellose Steuerpad wird wahlweise über einen Akku (mitgeliefert) oder zwei Mignonbatterien gespeist”
    Schlichtweg falsch, es werden Mignon-Batterien mitgeliefert. Akkupacks und Ladekabel sind gesondert zu erwerben (Play & Charge Bundle).

    Zum Thema Festplatte: “Derzeit ist nur eine 20-GByte-Version geplant, die man nicht gegen andere austauschen können soll.”
    Zumindest beschissen formuliert. Man kann die Festplatte abnehmen, mit zu freunden nehmen, die X360 komplett ohne Festplatte betreiben, noch drei andere kaufen und die abwechselnd benutzen, usw. usf. – es ist halt nur eine 2.5″ Standard-Festplatte, die in einem proprietären Gehäuse steckt. Man muss also zwangsweise zum Microsoft-Produkt greifen, aber austauschbar ist sie.

    …”Dafür benötigen sie ein weiteres Abspielgerät, und könnten sich für etwas mehr Geld gleich einen Media Center PC ohne die lästigen Einschränkungen besorgen.”
    Wir reden hier nach wie vor von einer Konsole. Den MediaCenter PC, der grafiktechnisch für unter 1500€ auch nur Ansatzweise an die Grafik der X360 rankommt, möchte ich sehen. Und auch dieser ist dann nur WMV-HD-Fähig, bietet keinen HDMI-Ausgang und muss erstmal aufwendig installiert und gepflegt werden.

    Weitere Punkte, die angesprochen werden, sind unter anderem kleine Arcade-Spielchen, wie
    PopCap’s Bejeweled. Der Author drückt seinen Unmut darüber aus, das diese Spiele für teuer Geld in XBox Live angeboten werden, während man diese ja auch “im Internet kostenlos für den PC als Shareware und Flash-Programme” bekommen könnte. Ich weiss ja nicht was dieser Herr geraucht hat, aber das letzte mal als ich Bejeweled online gespielt habe, wurde alle paar Minuten Werbung für die uneingeschränkte Kaufversion eingeblendet, welche mich $19.95 gekostet hätte. Shareware mit einer Vollversion vergleichen? Schonmal was von Äpfel und Birnen gehört?

    Ausserdem schließt er bei’m Grafikfaktor von einem einzigen Spiel, das mit einem Comic-Look aufwartet, auf das gesamte Lineup der X360 und bemängelt die fehlende Spielevielfalt, während er gleichzeitig die PlayStation 3 dem Hardcore-Zocker-Bereich zuordnet. Das 90% aller Spiele auf dem Markt Portierungen sind, die es sowohl für XBox als auch PS2 gibt, scheint vergessen, genauso wie die erschließung des japanischen Herstellermarktes, wo uns mit Blue Dragon, Ninety-Nine Nights und diversen anderen Spielen noch echte Perlen in’s Haus stehen.

    Also bei aller Liebe… aber der Redakteur, der diesen Schrott verfasst hat, gehört fristlos gekündigt. Kritik, schön und gut, einiges Gefällt mir an der X360 auch nicht unbedingt, und ich werde mir garantiert auch zumindest die Nintendo Revolution zulegen (alleine schon um die ganzen alten SNES-Titel nochmal spielen zu können), aber dabei wollen wir doch bitte sachlich bleiben.

    Nebenbei bemerkt… tut euch selber einen Gefallen und postet nicht im heise.de forum. Man kann sich dort einfach nicht mehr gesittet unterhalten. Es kommt immer irgendein Linux-Troll dazwischen, der sowieso gegen alles ist was von Microsoft kommt, oder andere Technik-Extremisten jeglicher Art.

  15. tuwdc sagt:

    Genau wie meine PSP kaufe ich mir die 360 als Spielekonsole. Der ganze Multimedia Krams ist nur ein netter Bonus nebenher…

    Das es nächstes Jahr auf dem PC Grafikkarten geben wird, die besser als die der 360 sind, wird schon stimmen. Aber in diesem Jahr müssen sich PCler mal damit abfinden, nicht die beste Grafik zu haben.

    Im nächsten Jahr dürft ihr euch dann eure aktuelle Superkarte für 500 Euro kaufen, darauf das Jahr wieder und wieder… von besseren CPUs und zusätzlichen Grafikspeicher mal abgesehen…

    Ich für meinen Teil investiere da lieber alle 4-5 Jahre in eine Konsole und ansonsten geb ich mein Geld lieber für Spiele aus!

  16. hdgamer sagt:

    Jetzt wo sich die Infos zur Xbox360 verdichten finde ich es sehr schade, dass MS sich überhaupt jemals getraut hat die Kiste auch wegen ihrer Multimedia-Fähigkeiten zu rühmen. In vielen Heimkinoforen wurde über die Xbox360 diskutiert und jetzt gibt es viel zu viele Kompromisse als dass die Box wirklich im MM-Sektor was taugt.

    Die Argumentation mit den vielen DIVX-Variationen kann ich nachvollziehen, aber es ist dennoch eine Tatsache dass Homebrew-Projekte damit offensichtlich keine Probleme haben. Auch erwartet niemand von einem Player dass er JEDES Format abspielt, aber es ist schon unschön wenn man sich auf das hauseigene quasi beschränkt. Hier wird ein unzureichender Vorwand vorgeschoben um das MS Monopol auch in diesem Sektor zu sichern.

    Auch die Auflösungsauswahl missfällt – zum einen verstehe ich absolut nicht, warum 1080i nicht auch für VGA ausgegeben wird. Wer nutzt denn schon seit Ewigkeiten HDTV Auflösungen jenseits der 720p ? Die Röhrenbeamerfraktion seit vielen Jahren. Wer braucht den VGA Ausgang um daran einen Beamer anzuschliessen ? Genau die Röhrenbeamerfraktion.

    Dann bei Monitoren die wichtigste Auflösung auszulassen, aber komische WXGA Auflösungen für Rückpros- und Flachbildschirme anzubieten die 90% der Fälle eh über YUV angeschlossen werden macht wenig Sinn.

    Hier hat man bei der Planung mal wieder voll am Kunden vorbei gedacht oder nicht ordentlich recherchiert.

    Aber das ist nur meine Enttäuschung als Heimkino-Freund.

    Als Gamer kann ich es kaum abwarten endlich eine der Kisten zwischen die Finger zu bekommen und die Spiele auf Herz und Nieren zu überprüfen. Viele Games sehen fantastisch aus (insbesondere kann ich es kaum erwarten die herrlichen Bewegungsabläufe in Gears of Wars zu geniessen) und hoffentlich halten sie was sie versprechen.

    Ich kann aber den Heise Bericht nachvollziehen und hätte wohl ein ähnliches Urteil abgegeben. So niedlich Kameo auch aussieht, so überzeugt mich das Spiel spielerisch nicht besonders. Es ist weit von typischen Action-Adventures wie Sudeki oder Zelda entfernt und für meinen ersten Eindruck zu hektisch. Ich hatte eigentlich auf ein RPG mit guten Action Einlagen gehofft – von RPG hab ich leider gar nix sehen können. Auf jeden Fall ist das Spiel auch grafisch nicht soooo überwältigend, dass ich es für Pressevorführungen verwenden würde bei denen ich gerne die Betrachter vom System überzeugen will. Hier wäre eine Demonstration von Gears of Wars deutlich besser geeignet gewesen.

  17. Justus sagt:

    Auch wenn es ZoNicONE schon überdeutlich (und wie ich finde: sehr treffend!) gesagt hat, man kann es ja nicht oft genug sagen:

    Die Xbox360 ist eine SPIELKONSOLE, kein PC! Der Heise-Redakteur sollte sie auch nicht mit seinen eingefahrenen PC-Maßstäben messen.

    Sorry, aber das war ein ganz schwacher, einseitig parteiischer Artikel. Der Mann wird wohl auf seinem PC nur Linux fahren und MS verteufeln.

  18. hdgamer sagt:

    Justus mal so ne Frage … verkauft MS beim Marketing die Xbox360 als reine Konsole ?

    Also darf man doch auch über die Punkte mosern wo MS groß tut aber dann nicht liefert. Das hat ja dann nix mit der Funktion als Konsole zu tun – über die spreche ich ja nicht umsonst gesondert.

Panorama Theme by Themocracy