Computer-Sabotage?

Von Boris, Di, 1. Nov 2005 01:23

Wenn’s stimmt, was die Sysinternals Leute über die Machenschaften einer Kopiergeschützten Sony-Audio-CD zu Tage gebracht haben, dann grenzt das an Computer Sabotage: Es werden nicht nur heimlich Treiber installiert und 2% der Rechnerzeit abgezwackt, sondern auch noch Sicherheitslöcher aufgemacht, die andere “Malware” dann ganz einfach nutzen kann – und ein Versuch, das Zeug manuell wieder loszuwerden, endet darin, daß man gar nicht mehr an sein CD-Laufwerk rankommt. Spannende Lektüre und eine bodenlose Frechheit.

16 Antworten für “Computer-Sabotage?”

  1. Quandoz sagt:

    Sollte das stimmen, hilft nur noch die “CD” bei einem Onlinehändler zu kaufen und als CD zu brennen. Dann fehlt zwar das Inlay, aber man hat wenigstens die unerwünschte Software vom System draussen.

    Was mich auch interessieren würde, dürfen die das überhaupt, Software auf meinen Rechner ohne meine Zustimmung machen?

    Desweiteren wäre es interessant zu erfahren, ob diese CDs, auf einem XP Professional System laufen, wenn man als Nutzer im Grunde gar nichts machen kann, ausser die vorinstallierte Programme starten und auf dem Intranet zu speichen.

  2. polysign sagt:

    Also da geht Sony wirklich zu weit.

  3. Rikibu sagt:

    Grundsätzlich ist das eine Schweinerei und die gehört durch Boykott dieser Tonträger bestraft.

    Verwerflicher ist diese Vorgehensweise umso mehr, wenn man bedenkt wer die Zielgruppe der heimlichen Attacke? Richtig, die zahlenden, ehrlichen Kunden. Sind das nich die falschen???
    Die Raubkopierzunft lacht sich ins Fäustchen, Ich gehe ma davon aus das das ganze heimlich durch die in windows standardmässig aktivierte autorun funktion im background installiert wird.

    ich kann die musikindustrie nicht verstehen.
    auf der einen seite jammert sie bis ins unermessliche rum das umsätze wegbrechen, andererseits tut sie absolut nichts dafür die räuber wieder dazu zu bewegen ihre konsumierte musik auch legal zu kaufen.
    stattdessen ärgert man den letzten ehrlichen kunden durch cd kopier/abspielschutzmechanismen – viele un-cds laufen im autoradio cd player nich.
    über recht oder unrecht will ich nich philosophieren.
    würde mich nicht wundern wenn käufer der cd durch das nutzen eines gewissen slysoft tools der ganzen thematik aus dem weg gehn – die industrie mauschelt ja schließlich auch auf den entsprechenden pc systemen rum – gleiches recht für alle.

    für mich steht jedenfalls fest, das ich keine kopiergeschützten cds kaufe. hatte damit nur ärger auf meinen cd standard konformen gerätschaften.

    die ursachen von illegalen kopien kann man natürlich immer den räubern anlasten. das is natürlich einfacher als mal die fehler bei sich zu suchen.
    vielleicht sind die leute nicht mehr bereit teures geld für 08/15 musik auszugeben.
    warum kosten alte cds eigentlich mehr als die neuen, obwohl der künstler den kleinsten teil des preises davon abbekommt???

    die industrie schadet sich durch diese maßnahmen zumindest langfristig nur selbst.

  4. Yogy sagt:

    Zum Glück bin ich Macuser, sowas wird sich bei mir sicher nicht installieren denn für 2 % der Leute machen die keine Mac Version ihres Schädlings :)

  5. Erzengel sagt:

    Euch sollte eins klar sein. Lasst die Finger von BluRay da ist das als Java Engine schon eingebaut. Kommt noch BD+ hinzu. Totale Überwachung und Kontrolle. Kommt mir nicht ins Haus. Danke für den Newstip Boris. Ich fass es nicht.

  6. Rikibu sagt:

    ALS JAVA???
    dann is das ganze ja auch noch cpu fressend wie die säuche.

    und dann noch vista als os – mal sehn was da auf uns zu kommt.

    bei all den restriktionen die man als zahlender kunde so erdulden muss, dürfte es so manchem immer leichter fallen sich den ganzen medien zu verschließen.

    wenn dann keiner mehr kauft darf die frage gestattet sein wer dann schuld is….

  7. Bill Gates sagt:

    Klar, absolute Sauerei von Sony. Allerdings ist Microsoft auch nicht die Unschuld vom Lande … ;)

  8. Evilkiller sagt:

    Und damit landet ein weiterer Musikanbieter auf meiner Ignoreliste. Sind sie doch selber schuld, wenn sie mir unerwünschte Programme installieren, mir Rechte wegnehmen, die schon seit 50 Jahren existieren und dann noch erwarten, dass ich dankbar mein Geld ausgebe.

  9. ya-phil sagt:

    Wer im Schlachthaus sitzt sollte nicht mit Schweinen schmeissen!

  10. retro sagt:

    Zum Glück mache ich immer schon aus Prinzip einen Bogen um DRM/copy-protected CDs, da sie im Autoradio meistens nicht funktionieren.

    Über kurz oder lang überrascht es mich nicht einmal, dass Sony und sicher auch andere sowas machen.

    Es ist illegal und ich hoffe, dass die Leute etwas mehr aufwachen und sich um die eigene Privatssphäre kümmern.

  11. Administrator sagt:

    Kommentare Schlachthaus und Unschuld vom Lande: Microsoft schiebt niemandem heimlich Software unter oder manipuliert undokumentiert am System herum.

  12. Administrator sagt:

    Zwei Kommentare zu Microsoft:

    a) DRM in Vista – das ist keine Microsoft-Erfindung. Die Filmindustrie schreibt vor: Wenn hochauflösende Inhalte auf einem PC abgespielt werden sollen, muß das Betriebssystem folgendes tun. Sonst darf es nicht abspielen und kriegt keine Lizenz. Versuch mal nächstes Jahr Hi-Res-DVDs in Linux abzuspielen…

    b) Windows Media Player – die EULA weist unter anderem darauf hin, weil das Ding ja gegebenenfalls Codecs selbstständig nachladen soll. Die übervorsichtige EULA führt halt wieder dazu, daß jeder meint, Microsoft wolle am PC rummanipulieren.

    Die Haken an dem Sony-Teil sind meiner Ansicht nach das nirgendwo gewarnt wird, was passiert, und das das Ding angeblich so lausig programmiert ist und noch dazu Skript-Kiddies gleich eine Chance zum Verbergen ihrer eigenen Routinen bietet.

    Und zu Vista: Nun wart doch erst mal ab bis es fertig ist. Die sogenannten “Tests” der doofen PC-Presse sind ja noch lange nicht mit dem vollen Feature-Set des echten Produkts, sondern nur mit Tech-Betas.

  13. Rikibu sagt:

    Naja, ob nun volle feature liste in vista oder nich. fakt is, ms musste auf grund termindrucks die interessantesten/sinnvollsten features erstma weglassen um das os ende nächsten jahres ausliefern zu können.

    klar is vom sicherheits thema (palladium) und diesem ganzen trusted computing nich mehr so viel übrig, wie mal geplant – zum glück.

    was ich von den überzogenen lizenzbestimmungen der gierigen filmindustrie halte, könnt ihr euch sicher denken.

    lustig wird es, wenn sony pictures sony verklagt – wenn die sicherheitsthematik bei bluray medien ausgehebelt is – und das wird über kurz oder lang passieren.
    dann bekämpft sich die firma intern gegenseitig.
    lol

  14. Administrator sagt:

    JTR, Xbox 360 kommt in drei Wochen auf den Markt. Weder Blu-Ray noch HD-DVD könnten ohne Einsatz einer Zeitmaschine in Xbox 360 berücksichtigt werden. Das hat nichts, aber auch gar nichts, mit Windows MCE zu tun.

  15. retro sagt:

    Dass Microsoft’s Produkte “nachhause telefonieren” ist zwar nicht entschuldbar, aber vorhersehbar – und daher ein ganz anderer Punkt als wenn man ein Consumer-Product wie eine CD ins Laufwerk schiebt.

    Prinzipiell würde ich auch anmerken, dass auch in der EULA nichts drinnen stehen darf, das gegen bestehende Gesetze (Privatssphäre etc.) verstößt.

    D.h. mag schon drinnen stehen, dass “nachhause telefoniert wird” ist aber nicht gültig bzw. rechtswidrig.

  16. bEtrayEr sagt:

    “Ein Programm im Hintergrund von World of Warcraft prüft alle laufenden Prozesse, um Cheats aufzudecken. Die Seite SecurityFocus.com berichtet nun jedoch, dass ein Kopierschutz-Tool auf Musik-CDs von Sony BMG diese Methode aushebelt: Fügt man Dateinamen eine bestimmte Vorsilbe hinzu, versteckt das Sony-Programm sie so effektiv, dass der Cheat-Schnüffler von WoW sie nicht erkennt.”

    ROFL

Panorama Theme by Themocracy