Preisgestaltung

Von Boris, Mi, 4. Jan 2006 00:21

Weil die Frage gerade wieder mal auftauchte: Den Preis für ein Produkt im deutschen Handel bestimmt der Händler (Ausnahme: Bücher mit Preisbindung). Der Hersteller gibt eine “Unverbindliche Preisempfehlung”. Sprich: Firma A macht ein Produkt, verkauft es an die Händler für den Preis X und sagt den Händlern: Wir empfehlen, es den Kunden für Y zu verkaufen. Ob der Händler dann Y, oder weniger, oder mehr dafür verlangt, bestimmt er selbst und der Hersteller darf ihm da nicht reinreden. Ganz im Gegenteil – wenn der Hersteller sagen würde “Du kriegst weniger, weil du dich nicht an meinen Preisvorschlag hältst” gäbe es schnell Ärger vor Gericht.

14 Antworten für “Preisgestaltung”

  1. us sagt:

    Wobei ich es schon bizarr finde, dass ausgerechnet die 2100 Microsoft Points vielerorts so deutlich über dem UVP verkauft werden. Aber gut, bei Amazon kostet ja z.B. auch das neueste Dancing Stage für PS2 mal eben schlappe 66% mehr als von Konami angedacht…

  2. Bill Gates sagt:

    Ausnahme Apple (IPod)! Die Preise sind betoniert.

  3. Rikibu sagt:

    Grundsätzlich ja logisch das ganze. Das aber so mancher Händler mit Größenwahn und sturer Ignoranz der Mittbewerber herangegangen wird, ist doch aber eher unlogisch.

    Wie kann es zb. sein das ich im Karstadt für Perfect Dark Zero Black Edition satte 75 euro auf den Tisch legen soll???
    Für Games aus dem Hause Activision verhält es sich ähnlich. Quake 4 ist in der verkrüppelten deutschen Version für satte 68 Euro zu haben.

    Der Handel hat zwar im Grunde fast freies Preisgestaltungsrecht, womit er sich auch sehr viel kaputt macht – und dabei rede ich nicht mal von Subventionsangeboten als Lockfutter.

  4. Buggi sagt:

    nun, ich bin der meinung, dass die KÄUFER selber schuld sind, wenn sie mehr bezahlen als der hersteller empfiehlt!

  5. SKENA sagt:

    Ich weiss nur eines, solange Saturn und MM die Spiele für 65€ verkaufen wollen, bleiben sie einfach liegen. Das haben sie ja schon bei der Xbox versucht und es hat keine 2 Monate gedauert bis die Preise wieder normal waren.

  6. Mickey_Gamer sagt:

    Bezüglich Preisgestaltung: Ich finde die Hardwarepreise (auch die UVP) mehr als in Ordnung, viele haben ja da gemeckert. Lediglich beim Zubehör wird zugelangt. :( Auch die Preisgestaltung bei Xbox Live ist in Ordnung (großer Außnahme hier ist allerdings das Abzockmodell von MS bei der Vertragsgestaltung. Ich kann wie bei der ersten Xbox nicht meine KK eingeben, einen Monat aktiveren und dann im Web oder im Dashboard kündigen oder deaktivieren. Das MUSS man zeitgenau über die Hotline machen. Ich finde das schlimm. Vor allem kann ich nachträglich nicht mal meine Kreditkarteninformationen wieder auf dem MS Server löschen. Nicht mal der Support kann das. D.h. einmal KK eingegeben zieht MS immer schön ein. Außer ich kündige exakt am Ablauftag telefonisch. Ein kundenunfreundlicheres Verhalten habe ich so noch nie erlebt. Bei anderen Diensten kann man vorher wenigstens bequem den Dienst online oder per mail, per fax etc kündigen)

  7. Mickey: Wieso mußt du Live genau an dem Tag kündigen? Du kannst es auch vorher kündigen und kriegst in der Regel anteilig Geld zurück. Da ein gekündigter Gamertag nicht wiederherstellbar ist, gibt es absichtlich nur den Weg über den Support.

    Wenn du deine Kreditkarte “sperren” willst: Im Kontomanagement kannst du das Ablaufdatum der Karte auf einen ungültigen Wert setzen, das geht…

    Bill Gates: Ipods gibt es bei Amazon unter Listenpreis.

  8. …achja und das “Update” der Kreditkarte und Einsehen aller Infos über Rechnungen geht auch über billing.microsoft.com

  9. Mickey_Gamer sagt:

    Boris, also wenn man das anteilige Geld wieder bekommt bei früherer Kündigung wäre das klasse. Das wußte ich nicht. Trotzdem gibt es nun bei der 360 einen großen Unterschied: Ich hatte gestern 3x mit der Hotline telefoniert. Ein vollständiges löschen/kündigen des Gamtertags und aller zugehörigen Daten ist nicht mehr möglich. Sobald das Konto auf silber steht machen die nichts. Ist Tatsache. (finde ich übrigens datenschutzrechtlich etwas bedenklich, dass man seine persönlichen Daten wie KK nicht mehr löschen lassen kann).

    Auch läßt sich leider die einmal eingebene Kreditkarte nicht sperren. Denn weder über das Dashboard noch im Web wird ein anderes Gültigkeitsdatum der Karte akzeptiert (und wie gesagt, die Nummer läßt sich nicht mehr bearbeiten nachträglich. Auch die Hotline löscht nichts raus.).

  10. Mickey, das klär ich ab.

  11. Angelus sagt:

    Deswegen kosten die Spiele ja auch nur noch 57 Öcken bei Media und Saturn.
    Abgesehen davon gibt es das in der Realität schon das es einfach mal “Lieferprobleme” gibt wenn ein Laden Sachen günstiger verkauft als der Hersteller das möchte.

  12. Buggi sagt:

    nun, zu Mickeys einwand hätte ich einen zusatz. Wieso kann man den gamertack nicht zum ablauf kündigen? Warum wird der gleich bei anruf deaktiviert??

    Nicht dass ich meinen kündigen will, ist mir nur aufgefallen als ich auf der xbox meinen tack geändert habe.

    Und warum kann ich jetzt, wos so einfach wäre, den alten nicht wieder bekommen, wenn ich meinen Clan zusatz wieder weg haben möchte?

  13. retro sagt:

    stimmt allerdings: bei mir wurde der gamertag (noch zu Xbox 1 zeiten) sofort einige Minuten nach meinem Anruf bei Support ungültig – auch hier konnte man nicht zu einem Stichtag in der Zukunft kündigen.

    Hat mich aber weniger gestört. Das mit der Kreditkarte ist übrigens wirklich etwas befremdlich.

  14. Murke sagt:

    Ja beim iPod so ein krempel kommt mir nie mehr wieder ins haus das nächste wird ein windows PDA sein und fertig damit hab ich ausgesorgt

Panorama Theme by Themocracy