Defragmentieren?

Von Boris, So, 26. Mrz 2006 23:45

Der Tech-Support für das Rollenspiel “Oblivion” brachte durch mißverständliche Formulierung ein neues Gerücht auf: Es gibt eine geheime Funktion zum Defragmentieren der Xbox 360 Festplatte.

Kurze Antwort: Falsch, völliger Mumpitz, “Oblivion” hat nur eine Funktion eingebaut, selbstverschuldeten Datenmüll zu löschen. Die Funktion hat gar nicht mit irgendeinem anderen Spiel zu tun und ist nur für Oblivion geeignet.

Lange Antwort: Auf der Xbox 360 Festplatte sind zwei Speicherbereiche zu jeweils zwei Gigabyte als Cache-Speicher für Spiele reserviert. Diese Speicherbereiche, nennen wir sie CA und CB, verhalten sich wie Partitionen auf einem PC. Wenn ich mein erstes Spiel einlege, nennen wir es X, dann darf es die zwei Gigagbyte auf CA als Zwischenspeicher benutzen um Ladevorgänge zu beschleunigen. Die zwischengespeicherten Daten werden nicht gelöscht. Mein zweites Spiel, Y, kriegt dann den Bereich CB zugeteilt. Jedes Spiel sieht nur “seinen” Cache und kann auf den anderen Cache ganz und gar nicht zugreifen.

Wenn ich nun ein drittes Spiel einlege, muß einer der beiden Caches gelöscht werden. Xbox 360 kickt dabei brutal das ältere der beiden Spiele raus. Wenn ich als letztes Y gespielt habe, muß X jetzt gehen und Spiel Z bekommt Bereich CA zugeteilt. War hingegen X als letztes im Laufwerk, kriegt das Spiel Z den Bereich CB zugeteilt.

Was das Spiel in diesen zwei Gigabyte Cache speichert und insbesondere WIE es dort speichert, darf das Spiel völlig frei bestimmen. Bei Oblivion scheint nun dieser Cache manchmal durcheinanderzukommen – daher haben die Programmierer die Funktion eingebaut, den Cache beim Laden zu löschen (“A” beim Laden des Spiels gedrückt halten). Den selben Effekt könnte man erreichen, indem man vor Oblivion zwei beliebige andere Spiele-DVDs einlegt. Die belegen dann auch beide Caches und wenn Oblivion wieder an Bord käme, kriegt es automatisch einen leeren Cache vorgesetzt.

Bei Xbox (1) war das Verhalten übrigens ähnlich, da gab es drei Caches zu je 512 MByte auf der Festplatte. Aber auch da hat noch nie ein Spiel defragmentieren müssen. Weiß der Teufel, was die Oblivion-Programmierer auf der Festplatte anrichten.

14 Antworten für “Defragmentieren?”

  1. hdgamer sagt:

    Was auch immer es ist, es beschleunigt auf jeden Fall die Ladezeiten. Bevor ich von diesem “Tipp” gehört habe, haben mich diese deutlich mehr gestört.

    Bleibt nur noch die Frage: Wo zum Teufel ist das “Einlegen und Loslegen”-Prinzip der Konsolen hin. Ich habe jetzt bei 2/3 meiner Spiele in irgendeiner Form “kämpfen” bevor sie halbwegs rund liefen. :(

  2. DarkVamp sagt:

    Mich würde mal interssieren was die Oblivion Jungs bei ner CORE Edition machen ?!?!

  3. Retrofanboy sagt:

    Selbstverschuldeter Datenmüll? Meine 360 ist 6 Wochen alt! Ich spiele inkl. Oblivion 4 Vollversionen. Um einen Spielstand in Oblivion zu laden brauchte sie ca. 4(!) min. Ein weiterer Beweis für die Unfähigkeit der Bethesda Leute :-/

  4. NS6 sagt:

    Gut zu wissen das! Aber wo du grade schon mal von der HDD sprichst. Mich würde mal interessieren, wieso auf http://www.xbox.de oder dergleichen mit einer 20GB-HDD geworben wird, meine 360 aber nur 12GB hat. Also da kann doch was nicht stimmen, oder? Und wenn ich das mit dem Cache mal nachrechne, dann würden aller höchstens 4GB dafür draufgehen, womit ich leben könnte, aber wo stecken dann die restlichen 2GB?

    Vielleicht weiß jemand wie du, welcher an der Quelle sitzt ja wie das ist…. ;)

  5. Pengo sagt:

    Kann es sein, dass Oblivion beide Caches benutzt?

  6. Jongie sagt:

    Kann ein voller Chache eigentlich Ursache für ständiges hängenbleiben sein? Kommt überdurchschnittlich häufig vor und nur bei Oblivion.

    Bei mir hängt sich das Spiel immer wieder gerne beim Nachladen im Spiel bzw. im Ladebildschirm auf.

    Hatte mir erst Sorgen um meine Hardware gemacht, aber die kann ich eigentlich als Ursache ausschließen, denn meine restlichen Games laufen nach wie vor einwandfrei.

  7. Nochmal: Die Cache-Probleme sind in Wirklichkeit Oblivion-Probleme und können andere Spiele nicht betreffen. Nein, Oblivion kann die andere Cache-Partition gar nicht sehen, die versteckt das System. Ein Spiel kommt immer nur an den Teil der Festplatte ran, der ihm zusteht, die Daten anderer Spiele sind in der Regel völlig unsichtbar.

  8. Retrofanboy sagt:

    @hdgamer: Wo wir schon wieder beim Thema wären: Früher war alles besser ;-)

  9. Champion0815 sagt:

    Für Alle die sich über die ‘falsche’ Bezeichnung der Xbox 360 Platte auslassen, das ist doch überall so, bei Handys wird auch mit tollen 48MB geworben und dann sind nur 32 oder so frei. Dort wird aber wenigstens im kleingedruckten darauf hingewiesen.
    Die Entwickler von Oblivion sind wohl noch nicht so fit wie die anderen Spieleentwickler, wenigstens haben sie noch den Debuggingcode drin gelassen um das Problem wenigstens manuell zu lösen. Wenigstens machen sie ihre Spiele nicht aus der Retorte wie EA oder THQ…

  10. mafr sagt:

    Ein Bug kommt selten allein. Und davon gibt es in Oblivion leider reichlich. Entweder ist Bethesda nicht mit der Xbox 360 klargekommen oder Take 2 hat ihnen die Pistole auf die Brust gesetzt und eine weitere Verschiebung verweigert. Mir kommt das Spiel jedenfalls wie eine späte Beta vor. Ich hoffe die Spielemagazine machen Druck bei Take 2 und Bethesda. PC Games hat ja bereits eine Abwertung in Aussicht gestellt, falls Take 2 bis zum Erscheinen des nächsten Hefts kein Update bereitgestellt hat. Das kann ich nur unterstützen.

    Ich wüsste auch zu gerne wieso der Nutzer den Cache selber durch drücken der A-Taste leeren muss. (Im Handbuch steht davon übrigens nichts; auch nichts über den fehlerhaften VGA Modus 1280*1024, den Vampirbug, die Denglisch Übersetzung usw.) Wieso kann das Spiel den Cache nicht einfach selber beim Starten leeren? Ist das technisch nicht möglich?

  11. Stefan sagt:

    Vielen Dank für die Klärung, hatte mir das ähnlich vorgestellt und finde es schön, das mehr oder weniger offiziell bestätigt zu bekommen.

    Das Cachehandling ist wirklich äußert grausam. Am Wochenende hatte ich von 60min Oblivion ca. 30min Ladezeit:
    Fünf Meter reiten – 1min Laden – fünf Meter reiten – 1min Laden – absteigen – drei Minuten die Animation laden – mit Person sprechen – fünf Minuten das Gespräch laden, erster Satz davon ohne Sprachausgabe – wieder auf’s Pferd steigen – zwei Minuten die Animation laden – Menu aufrufen – vier Minuten laden – Speichern wählen – drei Minuten laden – Speichern (geht direkt, wow!) – aus Menu raus – fünf Minuten laden usw..

    Nachdem ich jetzt wieder aus Kvatch raus bin, scheint es sich wieder beruhigt zu haben. Fing auch erst dort an.

    Wenigstens weiß ich jetzt, wie man das lösen kann. Die kaputten dt. Texte sind da ja harmlos im Vergleich. War jedenfalls mein letztes Bethesda-Spiel, auch wenn es ansonsten sehr schön ist. Aber sowas darf einfach nicht veröffentlicht werden.

  12. gabovsky sagt:

    Ich bin eigentlich sehr entäuscht darüber, dass Bethesda in zig Fan-Interviews von der 360 geschwärmt haben welch ein tolles Stück Hardware diese doch sei. Klar, diese Schachtel ist ein verdammt geiles Stück, aber die Jungs und Mädels von Beth habens nicht im Griff. Man beachte doch mal das Ruckeln wenn man mit dem Pferd reitet und es werden Bereiche nachgeladen. Die X-Schachtel hat mehr als beeindruckende 512 MB GDDR Speicher.
    Die 10MB embed RAM haben die Beth.Entwickler offensichtlich vergessen. Eins zu Eins auf einen PC umgelegt währen das ca 3 GB RAM, die voll vom OS genuttzt werden könnten. Die fehlende Unterstützung für 1280×1024 und fehlende 4:3 Unterstützung ist absoult unverständlich, da die ja für den PC das selbe Spiel zeitgleich programmierten, und eine Implementierung der Auflösung und des Formates aus diesem Grund absoult kein Problem darstellen dürfte. Ich hoffe inständig das Microsoft in Zukunft mehr Druck auf die Entwickler ausübt (was die Qualitätssicherung der Spiele in Technischer Hinsicht betrifft) da sich in diversen Zeitungsberichten und Foren bereits das Gerücht aufschauckelt das die XBox 360 eine Fehlkonstruktion sei, Oblivion sei Dank….

  13. fool4u sagt:

    eines sind wir Deutschen sicher, Weltmeister
    im nörgeln, anstatt sich über das, bis dato beste RPG, zu freuen, suchen manche hier nur
    nach Fehlern – kopfschüttel – wer auf dem Amiga Might und Magic 3 gezockt hat, der weiss was Ladezeiten bedeuten und wenn man nach 2min Ladezeit (nach dem man 50m gelaufen ist)auf die falsche Pfeiltaste gedrückt hat, konnte man wieder 2min warten, aber hat es uns davon abgehalten es zu zocken, NEIN!
    Wer in Oblivion nur die matschigen Texturen aus der Ferne sieht und nur auf das aufploppen achtet, der sieht in real live, auch nur halb leere Gläser und wird wohl nur an wenig Dingen gefallen finden.
    Oblivion bietet ein unglaubliches Spielerlebnis, das es so noch nicht gab und anscheinend sehen es die meisten auch so

    http://www.areagames.de/forum.aspx?action=Topic&TopicID=9934

    Microsoft hat nichts falsch gemacht und Bethesda fast alles richtig !

  14. Stefan sagt:

    Bei Oblivion scheint nun dieser Cache manchmal durcheinanderzukommen – daher haben die Programmierer die Funktion eingebaut, den Cache beim Laden zu löschen (“A” beim Laden des Spiels gedrückt halten). Den selben Effekt könnte man erreichen, indem man vor Oblivion zwei beliebige andere Spiele-DVDs einlegt.

    Kann ich nicht bestätigen. Ich hab nach Oblivion sogar vier andere Spiele gespielt (Kameo, Amped3, GRAW und PGR3) und die Probleme bleiben trotzdem. Erst mit der A-Knopf-Methode war alles wieder sofort OK.

    Ist es daher nicht eher so: Spiele können den Cache nutzen, müssen es aber nicht (muss ja auch technisch so sein, für festplattenlose Systeme). Nutzen sie ihn nicht, bleiben die der vorherigen Spiele bestehen.
    Also nur wenn man zwei Spiele nach Oblivion spielt, die den Cache auch wirklich verwenden, wird der Cache von Oblivion gelöscht.

Panorama Theme by Themocracy