Sandkastenspiele

Von Boris, Fr, 14. Apr 2006 00:18

Wenn jemand noch einen Grund sucht, Kinder zu zeugen und eine Familie zu gründen: Da darf man mit seinem kleinen A4-Kombi ungestraft in eine riesengroße Kiesgrube fahren, dort zwei Achtzig-Liter-Wannen mit Sandkasten-Sand füllen, dann zwischen acht Lastern eingereiht auf der Waage am Ausgang mitleidig angeguckt werden und fünf Euro für den Sand zahlen.

15 Antworten für “Sandkastenspiele”

  1. Erzengel sagt:

    Was? Hö? Versteh ich nicht. :lol:

  2. scarface sagt:

    du dürfen mit deinem auto in kiesgrube fahren und 160 liter sandkastensand für die kinder,für nur 5 euro mitnehmen…

    dürfte man sich theoretisch auch die wannen mit kies vollmachen, oder gelten solche günstigen angebote nur für sand?

  3. Evin sagt:

    Ich glaub es geht darum dass er mit seinen 160l Sand im vergleich zu den LKW mit 15 Tonnen Sand etwas mickrig wirkte… :D

    Übrigens:
    Dieser Sand ist ziemlich ungeegnet als Sandkastensand. Muss ich hier im Büro auch wöchentlich den Leuten sagen die sich Sand von unserem Lagerplatz holen wollen.

    Gibt speziellen, feinen Sand mit abgestufter Korngröße dafür… kostet aber halt mehr. ;)

  4. Murke sagt:

    Aha dH du liebst deine kinder sehr so wie ich das hier nach 3maligen durchlesen erahnen darf??!!

  5. NurdXP sagt:

    was man nich alles für die kleine macht…
    jaja, die süßen teppich-terroristen;)

  6. Scherbenmann sagt:

    @scarface
    So günstig ist das gar nicht *g* Ne Tonne Kies oder Sand kostet im Höchstfall 15 Euro.

  7. SKENA sagt:

    Du hättest halt einen Q7 nehmen sollen. Dann blicken die LKWs nur neidisch auf dich hinab. :D

  8. Jerowski sagt:

    Ach ja, das warn noch Zeiten… Im Sankasten spielen…
    @ Scarface: Ich schätze mit Kies klappts genauso. Glaube nicht dass das ein extra Sonderangebot ist?! Aber welches Kind spielt schon gern im Kieskasten?^^

  9. Icemanemp sagt:

    A4-Kombi?
    Wolltest du nicht mal vom deinem A4 zum 3er BMW wechseln, weil deine Kinder den auch besser fanden?

  10. DonPanse sagt:

    Jede Sand oder Steinart die sie da anbieten kannst du mitnehmen. Bei uns in Hamburg gibt es auch sowas, da kannst du Sand, Kies, was auch immer kaufen und kannst auch Kompostmüll oder Bauschutt da abgeben

  11. Falcon sagt:

    Ja, der gute alte Sandkasten :D
    Was haben wir da früher stundenlang im Sand gespielt, Burgen gebaut.

    Alles was man heute noch mit ‘nem Sandkasten am Hut hat, ist maximal ein Sandkastensystem beim Programmieren ;)

  12. 160 Liter Sand wiegen knapp 300 Kilogramm, das entspricht 15 Euro die Tonne.
    Wenn man hingegen im Baumarkt oder Gartenfachgeschäft den Spielsand kauft, kostet ein 25 Kilo Sack in der Regel mehr als 3 Euro.
    Und mir machts Spaß, durch die Kiesgrube zu brettern. Die Reinigung des Kofferraums nach der jährlichen Sandkastenauffrischung ist aber eine echte Pein.

  13. …und ja, ich nehme den feinen Spielsand. Nicht den Bausand.

  14. Bill Gates sagt:

    Also du hast mich überzeugt, morgen wird die Pille versteckt und meine Freundin nach nem lecker Abendessen in den Hinterhalt gelockt. Ein neuer Gamer-Tag wird geboren. ^^

    Ganz so einfach ist es nicht, aber deine Ausführungen machen Geschmack auf mehr. ER wird Bill oder Boris heißen! SIE Arcade oder Box. :D

  15. Duncan_Idaho sagt:

    Hm, das erinnert mich an die Geschichte mit Hitachi.

    Irgendein Spezialist hatte zwei Produkten der Firma die selbe Produktbezeichnung und auch die gleiche interne Ordernummer zugeordnet. Prinzipiell kein Problem. Nur war das eine ein DVD-Player mit sehr guter Codefree-Funktion und das andere so ziemlich der größte Kipplader des Planeten. Der erste Kunde der statt seinen DVD-Player im Laden abzuholen zur Produktvoführung bei Hitachi Industries eingeladen wurde soll jedenfalls nicht schlecht gestaunt haben. Naja… soll jedenfalls ein schöner Ausflug in die Kiesgrube gewesen sein.

Panorama Theme by Themocracy