Laufwerks-Zusammenfassung

Von Boris, Sa, 22. Apr 2006 15:23

Weils so schön war und trotzdem immer wieder in Kommentaren auftaucht: Xbox 360 hat ein deutlich zu hörendes “Rauschen” im Spielebetrieb. Dieses Rauschen rührt daher, daß 360-Spiele-DVDs mit zwölffacher Drehgeschwindigkeit (gegenüber einer Film DVD) gelesen werden. Das entspricht etwa 150 Umdrehungen der DVD in der Sekunde. Durch Unebenheiten der DVD (nicht des Laufwerks) gibt es bei derart hohen Drehzahlen dieses Rauschen.

Mit einem “neuen Laufwerk” ist das Problem nicht zu lösen. Die Scheibe würde sich dann weiterhin so schnell drehen. Gerüchte über leisere Laufwerke sind schlicht und einfach falsch. Es könnte höchstens leisere Spieledisks geben, die wesentlich präziser gearbeitet sind und daher “runder” drehen.

Eine denkbare Lösung des Problems wäre (wie es am PC mit Software möglich ist), die Drehgeschwindigkeit nachträglich zu drosseln. Daß das geht, merkt man beim Einlegen eines Xbox-Spiels wie Halo 2 – da dreht sich die Scheibe langsamer und das Geräusch ist deutlich leiser.  Eine solche Drosselung im 360-Modus könnte aber  einige Spiele, die dynamisch nachladen, durcheinanderbringen. Ob, wann, wie so was kommt, steht in den Sternen – ich bin mir allerdings ziemlich sicher, daß einige Programmierer bei Microsoft gerade experimentieren, ob man da was tricksen kann. Kompatibilität geht aber in jedem Fall vor. Das Elegante an so einer Lösung wäre natürlich, daß man sie bei jeder Konsole, auch denen die am 2. Dezember letzten Jahres verkauft wurden, nachrüsten könnte.

Nochmal: Das ist keine Ankündigung eines solchen Patches – ob so was überhaupt technisch möglich ist, ohne die Kompatibilität zu gefährden, ist für mich weiterhin ungeklärt. Umgekehrt ist es aber so, daß man nicht mit dem Kauf von Xbox 360 auf ein “neues Laufwerk” warten sollte. Entweder kommt das nie, oder es kommt als Software-Lösung auch rückwirkend für alle Konsolen.

32 Antworten für “Laufwerks-Zusammenfassung”

  1. schorni sagt:

    Bei der Demo-DVD des OXM funktioniert es mit niedrigen Drehzahlen ja auch. Gut möglich, dass sich die Ladezeiten bei einer Drosselung etwas verlängern, aber das dürfte zu verkraften sein. Es ist aber natürlich nicht auszuschliessen, dass eine Änderung im nachhinein bei manchen Spielen zu Problemen führen kann. Bei Neuentwicklungen könnten man das ja einarbeiten.
    Mir stellt sich die Frage, warum das Laufwerk gegenerell bei jedem Spiel so schnell dreht. Entscheiden die Entwickler das selbst oder ist das eine vorgabe die sie einhalten müssen?

  2. begga sagt:

    Die Frage ist doch warum muss sich die Scheibe überhaupt permanent 12fach drehen?
    Wenn sich die DVD mit 12facher-Geschwindigkeit dreht sollte man auf ca. 15 MByte bzw. 120 MBit/s kommen.
    Würde da nicht auch die Hälfte reichen?
    Zumindest wenn das Spiel erstmal gestartet ist.
    Da ich denke dass dies mit Sicherheit spieleabhängig ist wäre es doch vielleicht mal ein erster Schritt dass der Entwickler dem Spiel eine Kennung zwischen 1 und 12 verpasst und sich das Laufwerk dann mit der entsprechenden Geschwindigkeit dreht.
    Der Hersteller sollte ja wissen wie schnell er die Daten minimum benötigt damit das Spiel “ruckelfrei” (siehe Oblivion) läuft.

  3. Spieleentwickler haben keinen Zugriff auf die Laufwerksgeschwindigkeit. Das regelt alleine die Systemssoftware.
    Die OXM-Disk dreht “langsamer”, weil es keine echte 360-Spiele-Disk ist, sondern eine Hybrid-Disk, die das System langsam dreht.
    Das Problem sind dynamische Ladevorgänge, zum Beispiel das “Streaming” neuer Texturen in einem Rennspiel. Wenn die Ladezeiten eine gewisse Grenze überschreiten, fährt man auf einmal um eine Kurve und die Häuser haben keine Texturen mehr.
    Die Hardware, mit der Spieleentwickler testen, simuliert ein 12x-Laufwerk, daher ist kein Spiel “verpflichtet”, auf einer langsameren Hardware zu laufen.

  4. 360world sagt:

    Also ich für meinen teil kann sehr gut mit der Lautstärke der Konsole leben, man spiel ja schließlich nicht auf der geringsten Lautstärkestufe des TVs. Was mich aber wundert ist der, wie ich finde, recht große Lautstärkeunterschied zwischen waagerechter und senkrechter Positionierung der 360. Mir kam das Laufwerk jedenfalls wesentlich lauter vor, als ich sie am Anfang senkrecht stehen hatte. Mich würd mal interessieren ob das nur ein subjektiver eindruck war oder wirklich ein zu verzeichnender Unterschied ist. Falls ja, woran liegt das? Bei meiner PS2 empfand ich den Unterschied damals nicht also so groß.

  5. Bill Gates sagt:

    Ich hab an meiner Anlage so einen drolligen runden Knopf. Wenn ich den drehe, wird alles andere um mich herum plötzlich leiser als das Spiel.

    Aber mal im ernst. Ich glaube schon, dass einige durch das Surren schwerer ins Spiel eintauchen können. Wär auch schön, wenn sich da eine Lösung finden lassen könnte. Aber erstmal will ich Downloads im Hintergrund :D ! Und die Spielehersteller sollen verflixt nochmal ihre Games linkshänderkompatibel machen.

  6. SKENA sagt:

    Ich hab mich mittlerweile dran gewöhnt aber wäre trotzdem schön wenn MS sich dort was einfallen lässt.

  7. hdgamer sagt:

    Also, dass man das Laufwerk nicht auch hätte leiser realisieren können ist schlichtweg falsch (sorry – aber so schön technisch sich das auch anhört, die Begründung die da oben geliefert wird ist so unvollständig). Aber man kann schon einiges erreichen indem man das Xbox Gehäuse erstmal entkoppelt (zum Beispiel durch Entkoppler aus dem Audio-Bereich oder auch halbierte Flummis), dies hat schon einigen Xboxen einen Teil des Lärmpegels genommen. Leider funktioniert dies nur, wenn die Xbox liegt (stehend würde wohl die Stabilität in unsichere Bereiche kommen).

  8. mafr sagt:

    Also ein High-End PC ist jetzt auch nicht unbedingt leiser. Als Mac Mini Besitzer, der auf dem Land wohnt, hörte sich die 360 für mich am Anfang natürlich wie ein Staubsauger an. Aber nach kurzer Zeit gewöhnt man sich daran. Mein Superdrive Slot-In Laufwerk im Mini beschleunigt die CDs/DVDs übrigens auch auf hohe Drehzahlen. Nur im DVD Betrieb ist es ebenso leise wie das 360 Laufwerk.

  9. us sagt:

    Tempoänderungen will ich eigentlich lieber genau nicht haben, denn bei so manchem Spiel kommt dadurch noch mehr Lärm auf wie eh schon (merke ich z.B. regelmäßig beim “Beschleunigen” beim Booten, sobald dann die Normgeschwindigkeit erreicht ist bleibt’s dann wenigstens konstant).

    Das Argument, dass man Spiele eh laut spielt, trifft außerdem auch nicht ganz zu: Klar gibt’s jede Menge Titel, wo das schon stimmt, aber gerade bei z.B. einem “Condemned” wird die Atmosphäre doch gerade durch die teils deutliche Stille erzeugt – und da fällt das Rauschen dann natürlich klar auf.

  10. Sarah sagt:

    “Mit einem “neuen Laufwerk” ist das Problem nicht zu lösen. Die Scheibe würde sich dann weiterhin so schnell drehen. Gerüchte über leisere Laufwerke sind schlicht und einfach falsch.”

    Aber es gibt doch auch für den PC Laufwerke, die unterschiedlich laut sind, oder nicht? Und war das nicht sogar bei der ersten Xbox so ähnlich? Ich find die Xbox 360 nämlich leider sehr, sehr laut – wenn’s ein neues, leiseres Laufwerk gäbe, würde ich meine alte glatt verkaufen und mir noch eine zulegen.

  11. Wenn das Laufwerksgeräusch im wesentlichen ein lautes Rauschen ist, dann kann man nichts ändern. Das ist definitiv die gedrehte Scheibe, sonst nix.
    Wenn es sich mehr wie ein Brummen anhört, insbesondere die ganze Konsole zu vibrieren scheint, und das bei JEDER Spiele-DVD, dann kann natürlich mit der Mechanik dieses einen speziellen Laufwerks was nicht in Ordnung sein. (Dann und nur dann funktioniert auch hdgamers Tip mit dem “Entkoppeln”). Wer den Verdacht hat, sollte erst einmal versuchen, eine zweite oder dritte Xbox anzuhören und zu vergleichen.
    Ein Lautstärkeunterschied bei Laufwerken ist bei niedrigen Drehzahlen viel deutlicher zu hören. Bei der hohen Geschwindigkeit im 360-Modus ist es definitiv die eingelegte Disk, die den wesentlichen Lärm macht. Wir reden immerhin von 10.000 Umdrehungen in der Minute. Ich hab auch eine Spieledisk, die wesentlich unruhiger und lauter läuft als meine anderen Spiele.

  12. DerKleineMiesepeter sagt:

    Mein 3GHz PC mit Nvidia 6800 Grafikkarte und eingebautem Netzteil ist in etwa genauso laut wie ein Gamecube (auch bei Spielen) – und dass ohne Wasserkühlung oder ähnlichem Hokuspokus, sondern mit Luftkühlung. Die Komponenten gibt es in München nahe dem Hauptbahnhof.

    Ich mag die 360. Ich spiele gerne damit und auch der Preis ist mehr als angemessen. Aber die Lautstärke ist wirklich ärgerlich – und ich sehe dies als ein Versäumnis seitens Microsofts. Der Hinweis, dass dies nun einmal eine Eigenschaft von DVD Laufwerken ist, empfinde ich nicht wirklich befriedigend. Hätte man dies nicht vorher ahnen können?

    Ich meine mich erinnern zu können, sie schrieben dass für Spiele ein 2GB Cache auf der Platte zur Verfügung steht. 2GB sind auch heute noch eine Menge. Warum schafft es ein PGR3 nicht, eine Strecke auf Platte zu kopieren, von dort zu starten und dafür das DVD-Laufwerk auszuschalten? Die Demoversion des Spiels zeigt doch wunderbar, wie schön es sein kann, wenn die Konsole kein Dröhnen von sich gibt.

  13. DarkVamp sagt:

    Ich frage mich warum die Festplatte nicht intensiver genutzt wird ? Man könnte doch locker immer alle wichtigen spielrelevanten Daten auf die Platte kopieren und dann nicht mehr auf DVD zugriefen bis man den Spielbereich wieder verlässt oder ?

  14. DarkRaziel sagt:

    Ich weis nicht, was Ihr alle habt. Habt Ihr alle keine 5.1 Soundanlage, die lauter geht und somit das Laufwerk übertönt. ;-)

    Und das Blue Ray Laufwerk was Sony verwendet, könnte noch lauter sein, als das der Xbox360. Aber wie schon das Flashfilmchen was im Internet zu sehen gibt uns sagen will. Die Xbox360 ist wie ein Ferrari. Unter der Haube steckt die Power und Power ist nun mal Laut.

    Hier geht es nochmal zu den Film die Ihn nicht kennen.

    http://www.juergenfrey.de/filme.html

    Sony will uns allen mit ihrer PS 3 was an den Hals schwatzen, was die meisten gar nicht wollen. Ich will einfach nur spielen können und brauch nicht den ganzen Multimedia Schei..e.

    So wie Microsoft es damals bei der Xbox 1 gemacht haben fand ich richtig. Wer DVD schauen wollt musste es sich dazu kaufen. Warum eine Konsole unnütze teuer machen.

  15. Duncan_Idaho sagt:

    Das Problem ist wirklich der Höhenschlag mancher DVDs. Das Problem hatte ich auch schon mit meinem Denon 3910 und der beschleunigt nur auf 2fach. Das bei senkrechter Stellung das Laufwerk lauter ist wundert mich auch nicht. Dies liegt an dem Antrieb, der prinzipiell für waagrechte Aufstellung ausgelegt wurde… geht zwar senkrecht auch, aber runder läufts waagrecht. Man braucht sich nur mal die Mechanik anzusehen um das Prinzip dahinter zu verstehen. Es hat schon seinen Grund warum die meisten sehr guten CD/DVD-Player der 1000+ Klasse nur waagrechte Laufwerke haben.

    Die 360 empfinde ich eigentlich nicht als sonderlich laut… und ich bin eigentlich jemand der (gerade weil er selber semiprofessionelle Musik-Aufnahmen macht und sich da auf den Ton und nicht den Lüfter konzentrieren will) eigentlich etwas empfindlicher ist.

    Zum Aufstellen: Ein stabiles Holzregal sollte es eigentlich tun… abkoppelnde Methoden könnnen aber u.U. den Lärm noch vergrößern. Auch sollte man das Teil nicht auf ein wackliges Blech-/Holzregal stellen. Die teuren Hifi-Untersetzer kann man getrost steckenlassen… die 360 sit da nicht sooo empfindlich.

  16. schorni sagt:

    Bei der aktuellen OXM-DVD funktioniert die Demo von PGR 3 auch problemlos mit niedriger Geschwindigkeit. Da ist nichts zu sehen von Nachladeproblemen oder ähnlichem.
    Das wird sicher von Spiel zu Spiel unterschiedlich sein.

  17. drivespeed sagt:

    Hallo,

    kurze Zusammenfassung meiner Leidensgeschichte:
    Am 02.12.05 XBOX360 inkl. 3 Spiele erworben, am 06.12.05 mit € 80,- Gewinn auf eBay verkauft.

    Grund: Ich leide an Tinnitus und hatte extreme Probleme mit der Geräuschentwicklung von XBOX360.
    Der Feind war schnell gefunden – die 12x Geschwindigkeit des DVD-Laufwerks. Seit Anfang Dezember warte ich auf eine Behebung des Problems per Software-Update.

    Wenn ich ein Gerät für € 400 kaufe, das ja wohl eindeutig für den Einsatz im Wohnzimmer gedacht ist, erwarte ich auch eine dementsprechende Geräuschkulisse. Mein DVD-Player ist nicht so laut wie ein Staubsauger, XBOX360 schon. Gut, ich vergleiche Äpfel mit Birnen, aber das Prinzip sollte klar sein.

    Schlechtes Hardwarekonzept, Zeitdruck, Kostendruck – was auch immer die Ursache für die Lautstärke von XBOX360 ist, einem Big Player wie Microsoft sollte so etwas nicht passieren. Der völlige Flop von XBOX360 wäre die gerechte Strafe.
    Sich auf die Qualität der Disks herauszureden ist lächerlich – mich als Kunden interessiert der Gesamteindruck eines Produktes.
    XBOX360 ist in der jetzigen Form untauglich für ein Wohnzimmer, die Kiste gehört in einen Serverraum!
    Löst das Problem, dann kaufe ich mir wieder eine XBOX360. Ansonsten warte ich gespannt auf die Geräuschkulisse von PS3 und Revolution. Bis dahin zocke ich mit PStwo, XBOX (diese verdammte Festplatte! Trotzdem leiser als XBOX360!!!) und Gamecube weiter.

    In meinem Bekanntenkreis konnte ich sieben Leute überzeugen, mit den Kauf einer XBOX360 zu warten, nachdem ich ihnen berichten konnte: Software top – Hardware flop!

    In diesem Sinne werde ich mindestens einmal pro Woche diese Seite besuchen und auf Neuigkeiten bezüglich Lautstärke achten.
    Trotz allem danke für diese Informationen aus erster Hand, Herr Schneider-Johne.

  18. Erzengel sagt:

    Wäre genial wenn man das machen könnte. Da nehme ich lieber längere Ladezeiten in Kauf. Nur dumm, das manche Games von der DVD “streamen” das könnte wirklich Probleme geben. Aber hey, die die es nicht machen könnten doch davon Gebrauch machen. Einfach ein Flag abfragen das die Entwickler setzen und schon wird es leiser. Hoffentlich kommt sowas mal. Ist der einzige Kritikpunkt den ich bei der Xbox360 habe.

  19. RickD sagt:

    @Bill Gates:

    Bei meiner Anlage muss dieser drollige runde Knopf wohl einen Bug haben. Denn der bewirkt, dass mein Nachbar wütend an meine Tür hämmert und mit der Polizei droht.
    Gibts da einen Patch?

  20. Pengo sagt:

    Ich habe folgendes “Problem”: Meine Oblivion-DVD hat einige kleinere Kratzer (ist wohl passiert, als der acht Monate alte Sohnemann in einer seiner Überraschungsattacken an die 360 gerumpelt ist), funktioniert aber ansonsten bislang einwandfrei.

    Das seltsame ist nur, dass ich das Spiel einwandfrei starten kann, das Laufwerk aber beim ersten Gespräch mit einem NPC ein “Klack”-Geräusch von sich gibt und danach um einiges leiser weiterdreht. Die Ladezeiten haben sich dadurch imo nicht verlängert.

    “Denkt” das Laufwerk jetzt, ein anderes Medium wäre eingelegt und dreht deswegen leiser und langsamer?

    Ach ja: Das ist natürlich KEINE Aufforderung an irgendjemanden, jetzt Kratzer in seine 360er-Dvds zu machen!

  21. Duncan_Idaho sagt:

    Wenn ein Laufwerk etwas nicht lesen kann geht es in der Regel eine Geschwindigkeitsstufe runter und versucht es nochmal… wie genau hängt aber von der Firmware des Laufwerks ab

  22. soulrise sagt:

    “Ach ja: Das ist natürlich KEINE Aufforderung an irgendjemanden, jetzt Kratzer in seine 360er-Dvds zu machen!”

    Ach Mist, zu spät gelesen 8-)

  23. Mutsch sagt:

    @DarkRaziel

    eine Blu-ray Disk dreht bei gleicher Transferrate weniger als 1/3 so schnell im Vergleich zu einer DVD. Die Lautstärke sollte also eher im Bereich eines DVD 4x Laufwerks liegen (source: http://www.blu-ray.com/faq/#bluray_vs_dvd_comparison)

  24. edge07 sagt:

    Ich weiß nicht, was die Leute immer mit dem Laufwerksgeräusch der X360 haben? Entweder ich hatte Glück und hab so eine leise Konsole erwischt oder ich bin einfach nicht so empfindlich, wobei ich eher das glaube. Zum Einen hab ich eh immer die Anlage aufgedreht, zum Anderen hört man das doch sowieso während des Spielens nicht, wenn man mitten im Spielerlebnis ist. Dass so eine Kleinigkeit so aufgebauscht werden muss???

  25. Duncan_Idaho sagt:

    Kann ich auch nicht verstehen… so mancher Verstärkerlüfter ist lauter.

  26. schorni sagt:

    Meine (inzwischen umgestauschte) Konsole dreht die Laufwerksgeschwindigkeit beim spielen von PGR3 inzwischen beliebig hoch und runter. Mitten im Spiel fängt die DVD an langsamer zu drehen, beschleunigt dann mal irgendwann wieder und geht wieder runter. Das ist nerviger als wenn es konstant schnell dreht. Auf das Spiel selbst (um damit zum eigentlichen Thema wieder zu kommen) hat das aber keinerlei Auswirkungen. Alles läuft trotzdem normal weiter.

  27. mindVex sagt:

    Das, was Duncan_Idaho geschrieben hat, kann ich auch bestätigen. Ich hab das z.B. manchmal bei Oblivion. Er kann beim Laden eines Sprachsamples es manchmal wohl nicht lesen (es klickt dann ein paar mal leise). Dann versucht das laufwerk anscheinend, das ganze nochmal etwas langsamer zu lesen (zumindest wird es dann wirklich merklich leiser). Und dann bleibt das Spiel auch ohne spürbare Verlängerung oder Stocken bis zum Ausschalten auf der niedrigeren Drehzahl.

  28. Will sagt:

    Kennwood hatte mal ein CD-Laufwerk im Angebot, das mehrere Laser hatte und so eine Lesegeschwindigkeit von bis zu 72x erreichen konnte. Könnte Microsoft diese Technologie nicht kaufen und weiterentwickeln? Dann wäre ein DVD-Laufwerk mit 4x Umdrehungsgeschwindigkeit und 12x Lesegeschwindigkeit möglich, das superleise wäre. Dann würde ich mir vll auch eine 360 kaufen. ;-)

  29. manudaskanu sagt:

    kann man nicht die spiele dvd’s künstlich verunreinigen? und so das laufwerk zwingen langsamer zu lesen?
    ich hab mal etwas rumexperimentiert mit tesafilm (lässt sich spurlos wieder abziehen). wenn man einen ganzen streifen vom mittelpunkt nach aussen klebt ist die dvd unlesbar, wenn man nur einen ganz schmalen streifen nimmt dreht das laufwerk immernoch zu schnell.
    hat da jemand eine idee?
    mfg

    ps: bei ebay gibts nen whisper lüfter. hat den jemand?
    http://cgi.ebay.de/Whisper-Fan-fuer-XBOX-360-Green-Lights_W0QQitemZ200006312310QQihZ010QQcategoryZ117567QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

  30. Ich würde von beidem dringend die Finger lassen. Kann a) die Box schrotten und wird b) die Garantie/Gewährleistung verfallen lassen, so daß man die kaputte Xbox dann nicht mehr reparieren lassen kann.

  31. manudaskanu sagt:

    naja der abstand des lasers von der dvd ist aber wesentlich grösser als tesafilm dick ist. bleibt noch die gefahr das das tesafilm abfliegt. hab mal eine cd mit 52 x am rechner komplett ausgelesen – mit tesafilm – und es is auch nicht abgegangen.

    mfg

  32. saft6luck sagt:

    Man möchte meinen, das noch niemand Lärm reduzierende Maßnahmen für DVD-Laufwerke entwickelt hat. Tatsächlich kann man für etwas Geld DVD-Brenner erstehen, die auch bei 16x nur leise säuseln, jedenfalls verglichen mit dem Laufwerk der 360er. Als Beispiel sei hier auf diverse Plextor Brenner verwiesen, die in meinem (hoho, flüsterleise) wassergekühlten Rechner beim Brennen kaum zu hören sind, auch nicht beim auslesen der billigsten Film-DVDs.

    Ist natürlich nur meine Erfahrung und muss nicht auf andere Geräte übertragbar sein, die ja teilweise nur wenige Millimeter dicke Wände haben (wie übrigens mein Rechner auch).

Panorama Theme by Themocracy