Tears in my eyes…

Von Boris, Mo, 29. Jan 2007 11:49

Mehrere Anfragen zum Thema “Tearing” haben dazu geführt, daß ich mich mal genauer in das Thema reingekniet habe. Kurzzusammenfassung: Bitte Fernseher prüfen, Anleitung lesen und gegebenenfalls auf andere Auflösung ausweichen.

Zurück zum Anfang: Mit Tearing bezeichnet man einen grafischen Effekt, den man vielleicht am besten an Hand eines Buches erklären kann. Stellt euch vor, ihr lest ein Buch. Wenn Ihr in der Mitte einer Seite angekommen seit, blättert jemand blitzschnell heimlich um. Beim Weiterlesen ist jetzt logischerweise ein Bruch in der Geschichte denn die obere und untere Hälfte der Seite scheinen nicht zusammenzupassen.

Ein ähnlichen Effekt gab es auf Röhren-Fernsehern bei schnellen Spielen. Ein Fernseher zeigt sein Bild so ähnlich wie das Lesen eines Buchs: Ein Elektronenstrahl schreibt von links nach rechts helle Zeilen auf die Innenseite der Bildröhre. Zeile für Zeile wird das Bild von oben nach unten aufgebaut. Genauso wird das Bild auch über das Videokabel geliefert – erst die Buchstaben einer Zeile von Links nach Rechts, dann die nächste Zeile, und so weiter.

Eine moderne Spielekonsole berechnet aber das Bild nicht Zeile für Zeile, sondern eben ein komplettes Bild auf einmal, den sogenannten “Frame”. Normalerweise wird dabei mindestens mit sogenanntem Double Buffering gearbeitet. Die Konsole berechnet einen kompletten Frame, dieser Frame wird an die Elektronik gegeben, die das Bild über das Videokabel an den Fernseher schickt, während dieses Datentransfers arbeitet die Konsole schon am nächsten Bild. Im Idealfall ist die Konsole mit diesem Frame einige Augenblicke zu früh fertig. Dann wird getauscht: Der Datentransfer des neuen Frames beginnt, der Speicher des alten Frames wird gelöscht und mit dem nächsten (in diesem Fall dritten) Frame überschrieben. Ein Speicher, Framebuffer genannt, wird beschrieben, während der andere gelesen wird. Fertig.

Mit dieser Technik kann man im Prinzip 60 Bilder in der Sekunde darstellen. Was passiert aber, wenn das Malen des nächsten Bildes länger dauert als das Darstellen des nächsten Bildes?

Variante 1: Warten. Von Frame #1 ist soeeben die letzte Zeile zum TV gesandt worden, Frame #2 ist aber noch nicht fertig. Also wird Frame #1 einfach nochmal komplett gezeigt. Dadurch halbiert sich die Bildfrequenz, aus 60 Bildern pro Sekunde werden 30.

Variante 2: Hinterherhecheln. Die Elektronik fängt an, Frame #1 nochmal zu zeigen. Sobald aber Frame #2 fertig ist, werden einfach die Buffer getauscht - auch mitten in der Darstellung. So ist auf dem Bildschirm nur ein Teil des neuen Bildes zu sehen.

Den Effekt, daß in Variante 2 auf dem Bildschirm eine “Bruchkante” zwischen dem oberen und dem unteren Teil des Bildes zu sein scheint, die man gerade bei schnellen Bewegungen deutlich sieht, nennt man “Tearing“.

Früher haben Spieleprogrammierer die Variante 2 gerne eingesetzt, wenn die Framerate ungleichmässig war. Wenn das Spiel also fast immer in 60 Bildern pro Sekunde läuft, nur manchmal kurzzeitig nicht, kann Variante 2 die bessere sein, um das Gefühl der Spielgeschwindigkeit aufrecht zu erhalten. Fast immer wird heutzutage aber Variante 1 genutzt. Auf dem PC kann man manchmal in Grafikkartentreibern Variante 1 ausschalten, indem man den “Vsync” abschaltet. Vsync steht für Vertical Sync, daß ist der Augenblick, in dem ein Frame fertig ist und der nächste gestartet werden kann.

Es gibt noch andere Varianten, um Unterschiede zwischen der Bildberechnung und der Bilddarstellung auszugleichen (in der Regel nimmt man sogar Triple Buffering), aber für unsere Zwecke soll diese Darstellung genügen.

Richtig undurchsichtig wird das Ganze aber, wenn ein LC-Display oder Plasma-Display benutzt werden. Denn diese Displays haben keinen Elektronenstrahl, der das Bild langsam von oben nach unten aufbaut. Vielmehr werden alle Pixel quasi gleichzeitig angesteuert. Auch hier wechselt alle 60tel-Sekunde das Bild, aber eher schlagartig. Damit das geht, muß der Monitor entsprechend viel RAM haben und das Bild wieder in einem Framebuffer speichern. Das ganze Verfahren wird also ein weiteres Mal angewendet und man kann sich das vereinfacht vorstellen wie in der Videospielkonsole: Über das Videokabel kommt Punkt für Punkt, Zeile für Zeile ein Bild. Wenn es komplett im Speicher steht, wird es von der Elektronik in die Transistoren des Displays geworfen. Dieser Vorgang wird jede 60tel Sekunde wiederholt und rein theoretisch kann es hier keine Verzögerungen und kein Tearing geben, weil die Geschwindigkeit, mit der das nächste Bild über das Videokabel kommt, sich nicht mehr ändert.

Die Sache hat nur einen gewaltigen Haken: Ein Monitor stellt nicht einfach nur dumm die Bilder da, die über die Leitung kommen, sondern greift massiv in die Bilddaten ein. Da werden Bilder auf andere Auflösungen umgerechnet, geschärft, im Kontrast nachbearbeitet, MPEG-Kompressions-Artefakte rausgerechnet, Overscan eingefügt, und so weiter und so fort. Ganz perfide Optimierungstechniken machen im Monitor ein Triple-Buffering und noch mehr, um die Schaltzeiten des Monitors zu minimieren und es so aussehen zu lassen, als könne das Display Schwarz/Weiß-Wechsel wahnsinnig schnell darstellen. Nur leider mit einiger Zeitverzögerung, die Spieler durchaus merken. Die Zeitschrift c’t hat dieses Phänomen ausführlich in Ausgabe 26/2006 beschrieben.

Und was hat das jetzt alles mit Tearing zu tun? Nun, seit einiger Zeit beschweren sich Spieler, das bestimmte Spiele einen ausgeprägten Tearing-Effekt haben – aber offensichtlich nur an bestimmten Fernsehern, meistens in Zusammenhang mit dem VGA-Kabel, und meistens in Zusammenhang mit dem letzten Dashboard-Update, bei dem die Programmierer den VGA-Ausgang 100% VESA-Standard-konform gemacht haben, um unter anderem die 1080er-Auflösungen korrekt zu integrieren. Und ich vermute (!) daß hier auf einmal einige Fernseher ins Straucheln kommen und mit der nun Norm-gerechten Synchronisierung aussteigen. Als Beispiel ein Ausriss aus einer Anleitung eines der betroffenen Fernseher, in dem offen gesagt wird, daß das Gerät in der hohen Auflösung nicht dem VESA-Standard entspricht.

Meiner unqualifizierten (ich habe keinen dieser Fernseher und bin kein Fernseher-Konstrukteur) Meinung nach erzeugen diese Fernseher das Tearing intern. Die Konsole liefert “saubere” Bilder, aber der Fernseher schaltet intern zum falschen Zeitpunkt um. Sonst würde ja wirklich jeder das Tearing sehen. Ich sehs bei mir zu Hause aber nicht – und ich hänge an VGA mit 1280 mal 1024 Auflösung.

Was kann man tun? Als aller Erstes sollte man sich die Anleitung seines Displays schnappen und schauen, welche Einstellungen es für den VGA-Eingang gibt. Vielleicht gibt es eine “Auto”-Funktion, die das Bild neu synchronisiert. Ansonsten sollte man vorsichtig (!) an den Synch-Settings spielen (vorher UNBEDINGT die Werte aufschreiben, auf die das Gerät eingestellt ist) und schauen, ob sich eine Verbesserung erreichen läßt. Manche Monitore haben die Möglichkeit, zwischen PC und Mac-Modi umzuschalten oder haben einen “Sync-on-green”-Modus. Ob und wenn ja was tatsächlich helfen könnte – ich weiß es nicht und kann es mangels Gerät auch nicht prüfen. Erfolgsmeldungen bitte in die Kommentare.

Zu guter Letzt sollte man auch alle Sonderfunktionen wie Rauschunterdrückung und Co vollständig ausschalten. Manche Fernseher machen das im VGA-Modus automatisch, andere nicht. Hier hilft wirklich nur eines: Anleitung lesen und gegebenenfalls Internet-Foren bemühen. Ich kann definitiv keine individuelle Hilfe zu dem Thema geben, freue mich aber über jeden sachlichen Kommentar.

42 Antworten für “Tears in my eyes…”

  1. Souljumper sagt:

    hast zwar schon gesagt das du kein fachmann in der materie bist, aber würde ein falsche fernseheinstellung nicht die konsequenz haben das der effekt bei allen spielen auftritt?

    wieso tritt der effekt dann nur bei spielen und nicht bei filmen auf? hatte selbst bis vor kurzem via VGA die sache laufen und das tearing war relativ stark ausgeprägt. über komponente laufen die spiele jetzt sauber, allerdings taucht das tearing noch sporadsich auf wenn man das xbox360-menu während des spiels aufruft.

    fände es super wenn microsoft da mal intesiv dran arbeiten würde, da das xbox360 tearing mittlerweile ein image hat wie das playstation kantenflimmern….

  2. mvdw77 sagt:

    Hi Boris !

    Leider bin ich auch vom Tearing betroffen. Betreibe die 360 an einem Samsung LE27T51B über VGA in 1360×768. Laut Anleitung Vesa-Standard.

    Komisch ist aber das ich Tearing nur bei 2 Spielen habe :

    - Dead Rising und Lost Planet –

    Dann kann es doch nicht nur am Fernseher liegen oder ?? Müsste doch bei allen Spielen auftreten ??

  3. Shellshock sagt:

    Sehr schöner Artikel……
    dummerweise habe ich genau dieses Toshiba 27 wl Model, welches Sie da in dem Bild angefügt haben. :-( (
    Leider kann ich keinerlei Einstellungen vornehmen um die Qualität zu verbessern.
    Und ich kann mir definitiv auch keinen neuen HDTV zulegen.

    Was mich allerdings aufregt, ist, dass ich 1 Jahr keine Probleme hatte und alles wunderbar funktioniert hat. Dann fügt MS neue Optionen ein und ändert den VGA-Anschluss, mit dem Ergebnis, dass das Bild bei mir in einigen Anwendungen alles andere als “next-gen” aussieht.

    Deshalb meine Frage: Ist seitens MS eine Lösung in Arbeit oder bleibt das jetzt so? Ich bin vorher nämlich auch ohne 100%ige VESA-Kompatibilität ausgekommen und die 1080p kann ich auch nicht nutzen. Da ja alles softwaremäßig geändert wurde, kann man dann nicht eine Option einbauen, um den Endnutzer selber entscheiden zu lassen welchen “Standard” er nutzen möchte?

    Dies wäre gut zu wissen, denn sonst muss ich mir echt eine andere Lösung überlegen.

  4. Ich weiß nicht, ob die entsprechenden Spiele eine Besonderheit haben. Mein Vorschläg wäre, mal die Auflösung der Konsole ändern. Wenn das was hilft, hat man schon mal einen Anhaltspunkt.
    Desweiteren hat der Toshiba (von dem ich nur die Anleitung kenne) sehr wohl die Möglichkeit, in den “PC Settings” so einiges zu ändern. Ob es was bringt, kann ich aus der Ferne aber nicht ersehen.

  5. Walzi sagt:

    Also ich habe einen Dell 2407WFP Monitor der VGA und Komponenten-Eingänge hat. Über dem VGA Eingang bei 1280×720 oder 1920×1080 habe ich ein extremes Tearing. Über dem Komponenteneingang bei 720p nicht. Liegt also definitiv am Monitor und nicht an der XBox.

    PS: Ansonst bin ich aber über den Dell sehr happy und spiele über den angeblich so schlechten Komponenteneingang (einfach mal googeln).

  6. Heiko sagt:

    Ich kann die Erfahrung von mvdw77 bestätigen: Bei mir tritt dieser Tearing-Effekt auch nur bei “Dead Rising” auf. Das Bild landet bei mir als RGB-Signal beim Fernseher. Seltsam, seltsam…

  7. Shellshock sagt:

    Sie haben durchaus recht, am Toshiba lassen sich Einstellungen (“Sampling clock” und “Clock phase”) vornehmen. Leider haben sie in diesem Fall keinerlei Auswirkungen auf die Bildqualität.

    Eine Reduzierung der Auflösung hat bei mir auch zu keine Verbesserung geführt.

    Wenn ich von VGA auf YUV umsteige, dann tausche ich Tearing bei zwei Spielen gegen stärkere Treppchenbildung und ein insgesamt unschärferes Bild bei allen Spielen. Dies kann also auch nicht der Weisheit letzter Schluss sein.

    Nun frage ich Sie erneut: Ist Ihnen bekannt, ob MS an einer Lösung arbeitet? Wenn ja, wann kann man ungefähr damit rechnen? Falls nicht, so hoffe ich zumindest auf eine ehrliche Antwort.
    Am besten fände ich es ja immer noch, wenn man einfach beide Lösungen integrieren würde und der Kunde selber in den Optionen entscheiden könnte, was für ihn das beste ist.
    Leider habe ich nicht so viel Ahnung von der Technik, und weiß dementsprechend auch nicht, ob soetwas technisch überhaupt möglich ist.

  8. Hätte ich Informationen über eine Änderung der Systemsoftware, hätte ich das erwähnt.

  9. mvdw77 sagt:

    Ich denke es muss irgendwie an den Spielen liegen.

    Habe viele Spiele aber wie gesagt nur bei Dead Rising und Lost Planet massives Tearing. Beide Spiele sind von Capcom. Zufall ??

    Auch in anderen Auflösungen besteht bei beiden Spielen Tearing

    Hier sollte Microsoft wirklich mal auf Spurensuche gehen.

  10. PoD mk ultra sagt:

    Das liest sich ja alle schön, aber auch ich habe das Tearing Problem und meine 360 hängt nicht über VGA am Display sondern über YUV. Ausserdem hat mein TV exakt 1280×720 Auflösung. Es ist schon fraglich wenn man das Tearing Problem nun auf die TV Geräte schiebt.

  11. Bill Gates sagt:

    Da dieses Problem bisweilen nur bei Capcom-Titeln auftritt, welche zudem auch noch die gleiche Engine verwenden, liegt die Vermutung nahe Capcom hat nicht sauber gearbeitet. Meine anderen Spiele weisen keinerlei Probleme auf.

  12. Souljumper sagt:

    Capcom-Spiele sind aber i.d.R immer davon betroffen, sogar unverhältnismäßig stark. Ghost Recon hat das zwar auch, da ist es aber ertragbar.

    ich hätte jetzt erwartet das man mit den von microsoft gewählten referenzgeräten von samsung da besser wegkommt, aber das feature scheint es ja durchweg auf allen geräten(billig/teuer) zu geben.

    gibts einen von den blog-lesern hier der trotz VGA Kabe bei allen Spielen Tearing-free spielt?!?

    (bei de Arcadespielen tritt der effekt übrigens nicht auf, bei mir zumindest).

  13. Duncan_Idaho sagt:

    Tja der Fluch des HD-ready, oder die Spätfolgen eines schwammig formulierten Pseudo-Standards und seiner übermäßigen Versprechungen….

  14. Shellshock sagt:

    “Hätte ich Informationen über eine Änderung der Systemsoftware, hätte ich das erwähnt.”

    Mhmm….. also wissen Sie auch nicht, ob das Problem bei MS bekannt ist und sie sich um eine Lösung bemühen?

  15. us sagt:

    Also im Fall von Lost Planet kann ich sagen, dass das Spiel immer und überall Tearing hat – sonst dürfte das ja mit meinen privaten 480p am Röhren-Rückpro nicht auftreten, tut’s aber sichtlich.

  16. Stalkingwolf sagt:

    Wenn ich nun nicht komplett daneben haue, dann hatte ich den Tearing Effekt sogar Anno Tubak nach einem Update sogar im Dashboard selber. Und zwar beim öffnen des Guides, wenn dieses von links ins Bild fährt. Man hatte das Gefühl es besteht aus 2 Teilen. Nach einem weiteren Update war der Effekt weg *hmm*
    Bildschirm war ein BenQ FP91V+. Also scheinbar tritt das Problem nicht nur bei Spielen auf.
    Jetzt auf meinem Samsung LE-37S71B habe ich noch nicht drauf geachtet.

  17. LiFE SuXX sagt:

    Was mir einfach nicht in den Kopf will, ist dass Mircosoft diesen 1080p Modus sammt EDID-Daten Abfrage nicht optional im Dashboard Menü macht. Denn es ist nunmal Fakt, das vor dem Herbst Update bei meinen beiden 360 alles in bester Ordnung war. Da ich meine beiden 360s ausschließlich im VGA Modus betreibe, und der X360 Support taube Ohren bezüglich eines Dashboard downgrade hat, stehen diese unbrauchbar nun schon gut 3 Monaten in der Ecke. Schöner Kundensupport, der nach 3 Monaten immernoch keine Lösung parat hat. Mein TV ist übrigens ein 46″ Samsung LCD LE46M51, dieser wurde sogar von Microsoft damals empfohlen. Meine Geduld ist nicht unendlich und eBay nur einen Klick entfernt.

  18. DrElch2 sagt:

    hmm tearing tritt bei mir auch auf, jedoch nur bei Capcom spielen aka Lost Planet und Dead Rising, da ist es besonders penetrant, ich habe einen Benq FP783 mit VGA Kabel in 1280×1024. Viel mehr als das würde mich aber interessieren ob es schon neuigkeiten zum Thema “Einheitliches Bildformat bei 1280×1024 über VGA” gibt. Nach diversen nachpatches für Gears of War das Problem betreffend, frage ich mich ob es nicht sinnvoll wäre jene Lösung als Standart zu nehmen, welche die meisten Games verwenden, nämlich ein korrekt geletterboxtes bild für diese Auflösung (wie es z.b Rainbow Six Vegas oder Kameo tut).

    Im Moment habe ich Angst dass jeder Hersteller da sein eigens Süppchen kocht, bevor wir noch mehr fullscreen-blur-pixel-Zeug ertragen müssen wie bei CoD 3 bitte ich darum das doch in die quality certification prüfungen mitaufzunehmen!

  19. usse sagt:

    Splinter Cell: Double Agent zeigt an meinem Samsung LE 32R51B tearing in folgenden Einstellungen (und ich glaube, die sind komplett):
    - über VGA-Eingang bei 1360×768, 1280×768 und 1280×720 (andere Einstellmöglichkeiten des VGA-Eingangs inkl. Automatisch wurden getestet)
    - über Komponenteneingang (720p)
    - über S-Video-Eingang (PAL 50 und 60 getestet)
    Mag ja sein, daß die o.a. Gründe bei manchen Konstellationen zum tragen kommen, aber die Spiele-Entwickler sollten sich auch nicht aus der Verantwortung stehlen. Manchmal glaubt man, die haben keine Tester … dabei dienen sich denen doch tausende Gamer immer wieder gerne an. Aber den Aufwand braucht man sie ja auch gar nicht zu treiben. Bei manchen Spielen gilt: 5 Minuten spielen und die gröbsten Fehler sieht jeder Laie.

  20. NurdXP sagt:

    Also beim mir tritt Tearing nur bei Moto GP auf. Und das hat eigentlich fast jeder bei dem Spiel…

  21. DS_Nadine sagt:

    @Souljumper

    “über komponente laufen die spiele jetzt sauber, allerdings taucht das tearing noch sporadsich auf wenn man das xbox360-menu während des spiels aufruft.”

    Wie Du Dir jetzt vielleicht denken kannst liegt DIESER Effekt dann auch nicht am Fernseher, sondern daran das die Xbox doch ein klein wenig in die Knie geht wenn es ein anspruchsvolles Spiel in den Hintergrund schaltet. Ich wundere (freue) mich überhaupt dass das so problemlos klappt.

  22. pac sagt:

    Walzi, das ist ein falscher Schluß: wenn die Konsole statt Farbdiffernz-Komponenten RGB ausgibt, ist das sehr wohl ein Unterschied und das Problem muß nicht am Monitor liegen, kann auch von der Konsole kommen.

    Außerdem denke ich nicht, daß das Tearing vom Monitor/Plasma/CRT oder LCD kommen wird.
    Denn sonst würde es ja auch von anderen Quellen als meiner XBOX 360 kommen und das ganze wäre ein Problem, über das man sich gemeinhin Gedanken machen würde.
    Es tritt aber fast nur bei Capcom-Spielen für XBOX 360 auf (zumindest habe ich es ebenfalls nur bei DR und LP gesehen, und natürlich im Dashboard der Konsole).

  23. Sam Suffy sagt:

    Servus,
    habe jetzt die Xbox360 an DREI TV / Monitore angeschlossen, welche alle ein native Auflösung von 1920×1080 pixel in Vollbildern ( 1080p ) Wiedergeben können. Dies waren ein EIZO 21″ CRT-Monitor, ein Samsung LE-40F71 LCD TV und ein SONY KDL-46X2000.
    Bei jedem einzelnen dieser Wiedergabegeräte, tritt ein Tearing bei den Capcomspielen Dead Rising und Lost Planet auf!! Habe diverse Auflösungseigenschaften geändert, doch das Problem blieb bestehen.

    Lese hier leider immer öfter von anderen, kommentierenden Mitlesern, das mon doch den 1080p Modus wieder beseitigen solle, da ja angeblich nur eine geringe Anzahl von Usern dies auch nützen kann!
    Dazu schreibe ich nur: NIEMALS!! Dies war der Hauptgrund für mich, eine 360 zu kaufen. HD-DVD in 1080p is Genuss pur und darauf will ich nicht verzichten müssen, nur da einige sich nicht richtig im Kauf ihres TV enschieden haben!!

    Mit freundlichen Grüßen,

    Patrick Haas

  24. mk sagt:

    Hallo,

    ich bin auch kein Experte, aber ich glaube es hat sich in dem Artikel ein Fehler eingeschlichen:

    “Wenn man knapp an Speicher ist, wird mit sogenanntem Double Buffering gearbeitet.”

    Double Buffering hat AFAIK nichts mit Speicherproblemen zu tun. Also was ich über Double Buffering durch meine (begrenzte) Erfahrung mit DirectX weiß, ist folgendes:

    Beim Double Buffering gibt es zwei Puffer: Den aktuell durch die Grafikhardware sichtbaren (“front buffer”) und einen zweiten (“back buffer”), der das gerade gerenderte Bild aufnimmt. Beim Double Buffering schreibt man also *nicht* direkt in den sichtbaren Front Buffer (was zu Artefakten führen würde), sondern schreibt das fertige Bild zuerst in den Backbuffer und tauscht anschließend die Adressen der beiden Puffer (“flip”). Dieses Vorgehen sorgt für einen fließenden Bildübergang und vermeidet grafische Artefakte wie Flimmern/Flackern des Bildes, hat aber nichts mit “zu wenig Speicher” zu tun. Im Gegenteil, man braucht *mehr* Speicher, aber hat ein stabileres Bild.

    Mein Setup “leidet” übrigens auch an z.T. extremem Tearing (PDZ, fast alle Ubi Titel, Lost Planet, NFS, …). Ich habe einen Philips 23″ LCD-TV und ein Monster VGA-Kabel.

    MfG,
    Matthias

  25. Matthias sagt:

    Nun ja, ich weiß. das Thema ist “ausgelutscht”, aber ein digitaler HDMI-Ausgang könnte theoretisch Abhilfe schaffen, oder? Schließlich verfügen ja fast alle Monitore über eine solche Anschlußmöglichkeit.

  26. HDMI brächte rein gar nichts.
    “Knapper Speicher / Double Buffer” jau – da hab ich mich verhaspelt, was ich meinte, war das man bei knappem Speicher NUR Double und nicht Triple Buffer nutzt.
    Ich kontaktiere mal Capcom, ob die eine Aussage zu dem Tearing in den beiden Spielen treffen können. Vielleicht verwenden die einen besonderen Grafikmodus den sonst keiner nutzt.

  27. Souljumper sagt:

    @DS_Nadine

    Halte meinen Fernsehr auch für unschuldig, tendiere eher dazu das über VGA irgendwas softwaremäßiges in der Xbox360 das problem verursacht. jedenfalls hab ich, wenn ich meinen lappy an mei hd-tv anschließen und da grafikstarke spiele zocke, diesen effekt nicht.

    ich wäre dafür das boris das mal auf seine liste für die nächste besprechung bei microsoft setzt ;-)

  28. Duncan_Idaho sagt:

    Bei meiner 360 die ich via VGA an einem Sony G400 19″-CRT betreibe kein Problem mit Tearing…. allerdings hab ich auch keinen einzigen Titel von Capcom.

  29. Bill Gates sagt:

    Ich habe übrigens den Samsung LE 32 R 72 B, welcher über eine Optimierungsfunktion für die 360 verfügt. Die nutze ich auch, sieht außer bei den Capcom-Titeln auch sehr gut aus.

  30. Shellshock sagt:

    Komisch nur, dass DR und LP vor dem Update bei mir sauber liefen.
    Also kann es doch eigentlich nicht wirklich an den Spielen liegen, oder?
    Vor einigen Monaten hatte ich mit den gleichen Spielen und dem gleichen TV definitiv kein Tearing, höchstens ganz sporadisch ab und zu mal.
    Am Fernseher selber kann es eigentlich auch nicht liegen (auch wenn dieser laut Anleitung den VESA-Standard nicht unterschtützt) denn sonst müssten diese Probleme ja überall auftreten.

    @ Sam Suffy:
    hat ja auch niemand verlangt, den 1080p-Modus komplett rauszuschmeißen.
    Besser wäre es, wenn man den Nutzer in den Optionen selber entscheiden lassen würde. Da beides Softwarelösungen sind, müsste man doch theoretisch auch ins Dashboard eine Option zum Wechseln einbauen können.

    Allerdings drängt sich mir die Vermutung auf, dass da nichts mehr verändert wird und MS einfach abwartet, bis Gras über die Sache gewachsen ist. Denn ansonsten hätte man bestimmt schon reagiert und ein Statement abgegeben.(zumindest hätte Herr Schneider-Johne Informationen haben müssen)
    Denn es sind ja nicht gerade wenige User von diesem Problem betroffen (vor allem wenn man bedenkt dass DR hier gar nicht releast wurde und Lost Planet noch nicht lange in den Läden steht. Einigen fällt es vielleicht auch nicht auf, oder sie denken es sei normal. Auch ist das Tearing bei DR wesentlich stärker als bei LP).

    Ich kann mir auch vorstellen, dass es für Capcom nicht möglich ist einen Patch nachzureichen, da ich nicht glaube, dass man soetwas im Nachhinein noch ausbügeln kann.

  31. [maven] sagt:

    Ich habe dasselbe Display wie Walzi (allerdings kann ich wegen anderweitiger Belegung nur den VGA Eingang nutzen), und das Tearing (welches durch das Herbst Dashboard-Update immens verstärkt wurde) geht mir soweit auf den Keks, dass ich Dead Rising vermutlich eher wieder verkaufen als durchspielen werde.
    Außerdem bezweifle ich, dass am VGA-Eingang von Monitoren (nicht unbedingt Fernsehern!) MPEG-Artefakte entfernt werden, von Dingen wie Deinterlacing / 3:2 Pulldown etc. ganz zu schweigen.
    Dein langer Post spekuliert also, dass die gute Xbox 360 “vermutlich” unschuldig ist, und die hochtechnisierten Displays nur an Eurem Gerät zu diesem Phänomen führen. Wie wäre es, Fakten zu schaffen und Eure Programmierer mal zu fragen, was sich konkret mit dem Herbst-Update verändert hat und evt. eine Möglichkeit zu schaffen, zwischen der alten und neuen Methode zu wählen?

  32. Der Ralle sagt:

    Guten Tag,

    ich kann mich da nur der DS_Nadine anschließen. Ich habe meine 360 über das mitgelieferte Komponentenkabel an meinen Samsung LE32 R 71B angeschlossen und konnte das ganze “Tearinggeschwafel” bisher nicht nachvollziehen. Ich habe eine 1a Darstellung bei all meinen Spielen, wo sich auch “Dead Rising”, “Lost Planet” und das geniale Kunstwerk “Gears of War” mit einreihen. Auch als ein Freund von mir sich über “Tearing” bei “Saints Row” beschwert hat, konnte ich seinen Eindruck nicht bestätigen. Jetzt habe ich mal ein paar unvoreingenommene Freunde darauf angesetzt, welche die nicht “Live” spielen und denen bisher auch noch nichts aufgefallen ist. Mal sehen was dann dabei herauskommt. Ich melde mich dann noch einmal.

    Gruß an alle
    Euer Ralle ;)

  33. masterv sagt:

    Ich habe das Problem sehr häufig bei Test Drive Unlimited und “Epics Shooter”. Bei Lost Planet is es bei mir noch nie aufgetreten
    Habe meine Box über YUV laufen, bei 720P tritt das Tearing auf und bei 1080i nicht. Über VGA sind die Farben so Blass dass das nicht mehr schön ist.
    Dieses Problem tritt aber nur bei meinem Toshiba 27WL65G und meinem PC-Monitor (über VGA) Philips 190C, bei meinem anderen LCD TV dem Philips 32PF9830 tritt das Tearing gar nicht auf egal ob YUV oder VGA.

  34. mvdw77 sagt:

    hi nochmal !

    Vor dem letzten update hatte ich bei Dead Rising über Vga kein tearing oder so wenig das es mir nicht aufgefallen ist. Aber nun tritt es wie gesagt massiv auf. Bei den meisten Spielen tritt es sonst gar nicht auf. Bei einigen wenigen ganz vereinzellt.

    Es liegt an dem letzten Update in Verbindung mit einigen Spielen (besonders Dead Rising oder Lost Planet). Wenn es am TV liegen würde müssten ja alle Spiele betroffen sein.

    Hoffe Microsoft kümmert sich ?!

  35. Alexander Kaiser sagt:

    Man muss, wie Boris schon sagte, immer zwischen Problemen der Quelle und Problemen des Displays unterscheiden!
    Da die Xbox als Quelle und Waschechte Konsole natürlich nicht der Verursacher des Tearings sein sollte, ist klar – und einfach zu testen: Einfach mal nen CRT-Monitor anschließen (der erzeugt nämlich selbst niemals ein tearing)!

    Ansonsten bin ich etwas erschrocken, dass hier noch niemand auf die Ursache gekommen ist: Die Bildwiederholfrequenz.

    Es ist generell so, dass Tearing bei LCD’s und Beamern fast immer durch eine dem Gerät nicht 100%ig passende Bildwiederholfrequenz verursacht wird.
    Bei Beamern sind das klassischerweise die PAL-konformen Bildwiederholraten von 50 und 75 Hz bzw. die Kino-konformen 24 und 48 Hz.

    Warum sollte das also bei der Xbox anders sein?

    Und hier sehe ich auch den Hintergrund der sich unterschiedlich verhaltenden Spiele: Spiele, die aus der NTSC-Welt portiert sind und Unterschiede, wie diese Portierung vorgenommen wurde.

    Mein Fazit: Ich glaube, verschiedene Spiele schalten die Xbox zwar auf die gleiche Auflösung, aber unterschiedliche Bildwiederholfrequenzen und die Displays kommen damit unterschiedlich gut klar.

    Ich empfehle Microsoft eine “Kompatibilitätsliste” in Netz zu stellen, welche verbreiteten Geräte 100% funktionieren und welche nicht. Das würde einen angenehmen Druck auf die Hersteller ausüben, sich diesen Problemen endlich richtig anzunehmen.

    Allerdings glaube ich schon, dass HDMI das Problem umgehen würde. Hier sind die Hersteller wesentlich weiter bei der Umsetzung der Standards – und diese umfassen natürlich auch die problemlose Darstellung von 1280x720p50 und 1920x1080p25. Aber das geht am Problem vorbei, da die Probleme ja jetzt akut sind und es eben keine Xbox mit HDMI gibt!

    Gruß,
    Alex

  36. Walzi sagt:

    Also nochmal zu meinen Erfahrungen mit Tearing: Bei 1280×720 über VGA hab ich es, bei 1280×1024 (und Widescreen) habe ich es nicht. Also alle die das Problem haben, vielleicht mal diese Auflösung ausprobieren. Über Komponenteneingang habe ich es auch nicht (da wird das Bild auch bei der A03 Version des Dell 2407 unverzerrt dargestellt, die neue A04 Version kann das jetzt auch beim VGA/DVI Eingang – also 1:1 mapping).

    Also durchaus möglich, dass die XBOX bei manchen Auflösungen über VGA das Tearing erzeugt.

  37. Shellshock sagt:

    Mag ja sein, dass einige HDTVs sich nicht an die Richtlinien halten und so zu Problemen führen können.
    Fakt ist aber, dass diese Probleme vor dem Herbst-Update nicht aufgetreten sind.
    Also hat MS es verbockt und sollte sich um eine Lösung bemühen.

    An meinem Fernseher kann ich nichts ändern, und einen neuen werde ich mir garantiert auch nicht zulegen.

    @Alexander Kaiser:
    So einen “Kompatibilitätsliste” hätte MS dann aber ganz am Anfang rausgeben müssen und nicht jetzt, wo viele schon einen HDTV besitzen und das Kind schon in den Brunnen gefallen ist.

    Meine Meinung, MS hat das Problem nachträglich verursacht und nur MS kann es auch wieder lösen.
    Wie, weiß ich nicht… aber ich arbeite ja auch nicht als hoch bezahlter Ingenieur/Techniker dort.

  38. geestyle sagt:

    @ Shellshock: sorry, aber da kann ich deine Argumentation nicht verstehen. Warum soll MS eine Unregelmäsigkeit des TV-Herstellers lösen? Schliesslich hält sich dein LCD-TV nicht an die Spezifikationen, MS hat lediglich die Standard eingehalten, die nun mal gelten!

  39. Shellshock sagt:

    @geestyle:
    Ganz einfach, an einem Fernsher kann man nachträglich nichts mehr ändern, dagegen könnte MS softwareseitig sehr wohl etwas gegen das Tearing unternehmen. Es ging ja schließlich das erste Jahr völlig problemlos, auch ohne diese “Standards”.

    Wäre das Problem seit dem 2.Dezember 2005 aufgetreten, dann würde ich ja gar nicht meckern und hätte einfach damals einen anderen HDTV genommen. (Wobei ich in diversen Internetforen den Beweis habe, dass bei den oben genannten Spielen so gut wie jeder VGA-User, unabhängig von der TV-Marke, Probleme hat. Darunter auch viele SamsungTVs, die ja von MS als Optimal in Verbindung mit der 360 bezeichnet werden)

    Und da ich weiß, dass mein TV in Verbindung mit der 360 bis Ende letzten Jahres wunderbar zusammen funktioniert haben, kann man unmöglich den Herstellern alleine die Schuld in die Schuhe schieben.

    Wie sagt man so schön: Früher war alles besser. ;-)

  40. Phil sagt:

    Ich möchte mal mit dem Getrücht aufräumen, nur Capcom Spiele würden Tearing aufweisen. Auch Ghost Recon, Perfect Dark Zero und ganz selten Kameo weisen Tearing auf. Zwei nicht in Deutschland erscheinende Spiele auch.

    Gottseidank gibt es genug Titel, die keinerlei Tearing aufweisen.

    Bei meinem Fernseher hilft das Spielen an den Einstellungen nicht. Auch der Wechsel von VGA zurück zu YUV brachte rein gar nichts.

    Ich bin ratlos aber auch enttäuscht, da übermäßiges Tearing wirklich nicht gerade “easy on the eyes” ist.

    Wie schon einmal hier geschrieben: Man beseitige das Tearing und ich bin wunschlos glücklich mit der 360 und sicher auch beim Nachfolgemodell wieder dabei.

  41. retro sagt:

    Danke für den recht aufschlussreichen Artikel.

    Was mich etwas wundert, z.B. plagt GRAW oder SCDA heftiges Tearing (ich hab einen CRT SDTV, 4:3 ohne Schnickschnack) während aber GOW komplett butterweich läuft… dass daran mein TV schuld sein soll – erscheint mir unwahrscheinlich.

    ABER: Bei LCD/Plasma-Display kann ich Deiner Argumentation absolut folgen, da wird genug “verschlimmbessert” beim Bild. Ich bin aber auch kein professioneller Techniker, d.h. alles nur meine Einschätzung/Meinung.

  42. Hazuki sagt:

    Also ich muss dazu jetzt auch mal was sagen und zwar möchte ich meiner maßlosen Enttäuschung Ausdruck verleihen, darüber wie halbherzig, ja geradezu schlampig Microsoft bisher bei der Xbox 360 mit dem Thema VGA-Kabel umgeht. Es müssen endlich klare Standards an die sich die Entwickler halten müssen auf den Tisch!! Oder Microsoft muss mit einem Dashboard Update selbst für Standards sorgen, aber ohne dabei wieder neue Kompatibilitätsprobleme mit alten Spielen zu schaffen! Und der Standard müsste so aussehen – kein extrem starkes Tearing und bei 1280x1024er Auflösung wird das unveränderte 16:9 720p Signal genommen und mit einem schwarzen Balken oben und einem unten auf ein 5:4 Vollbild aufgefüllt. Es kann doch echt nicht sein das man mit einem offiziellen Zubehörprodukt vom Hersteller der Konsole so viele Probleme hat. Dieses neue Tearing-Problem ist ja nur der Gipfel des Eisberges! Und es ist ja wohl eindeutig das es an der Xbox 360, bzw. dem letzten Update liegt, Unsinn das jetzt auf die verwendeten Monitore/TVs schieben zu wollen – so kann sich MS nicht aus der Affäre ziehen! Neben diesem Tearing Problem gibt es außerdem so dermaßen viele Spiele die nicht korrekt laufen mit VGA-Kabel in 1280x1024er Auflösung (verzerrtes/gestauchtes Bild), zwei Beispiele der jüngsten Zeit wären da Tony Hawk’s Project 8 und GOW. Bei GOW ist Microsoft sogar selbst Publisher, aber das war ja auch schon bei einem anderen prominenten Kandidaten der Fall – ja genau die Rede ist mal wieder vom guten alten PGR3, das bis heute nicht gepatcht wurde das es in 1280×1024 oder besser noch in allen Auflösungen die im Dashboard angeboten werden korrekt läuft. Ganz ehrlich, das ist schon ein Armutszeugniss das so ein Problem sogar in Titeln auftritt bei denen MS selbst als Publisher fungiert und es im Fall von PGR3 in über einem Jahr nicht beseitigt wurde. Internetrecherche meinerseits hat außerdem ergeben das es sogar Spiele gibt die in gar keiner Auflösung korrekt dargestellt werden wenn man das VGA-Kabel mit einem normalen, nicht widescreen Monitor verwendet (Tomb Raider Legend und Lego Star Wars 2). Sowas darf einfach nicht sein, das ist unzumutbar! So etwas erwartet man als Kunde nicht von einer großen, seriösen Weltfirma wie Microsoft. Ich denke die meisten Leute die sich die Xbox 360 mit dem VGA-Kabel gekauft haben, haben dies wahrscheinlich in der Aussicht getan, damit problemlos an ihrem bereits vorhandenen Computermonitor in HD spielen zu können. Und was ist bei Computermonitoren inzwischen mehr oder weniger Standard/Mainstream? 5:4 LCD Monitore mit nativer Auflösung von 1280×1024! Jeder Elektronikmarkt ist voll mit relativ preiswerten 17″ und 19″ Geräten deshalb ist mir absolut unbegreiflich wie gerade bei der 1280x1024er Auflösung bisher so geschlampt werden konnte und nach wie vor wird.

    Ich würde mich sehr freuen wenn Herr Schneider-Johne diese Beschwerde an die richtigen, MS-internen Stellen weiterleiten könnte und MS in naher Zukunft mal ein offizielles Statement zu den ganzen VGA-Problemen abgeben würde und sie endlich dauerhaft löst statt sie totzuschweigen (oder die Schuld von sich zu schieben).

Panorama Theme by Themocracy