Category: Achtung! Ironie!

Instant Gratification

Von Boris, Di, 11. Mai 2010 13:31

Ich muß zugeben, daß ich die Menschheit als solche nicht in ihrer Gesamtheit verstehe. Am großen Massenexperiment Twitter merke ich gerade aber, daß folgende zwei Grundprinzipien den menschlichen Charakter zumindest teilweise beschreiben:

  • Jede Kritik wird grundsätzlich als persönlicher Angriff und nicht als Sachkritik gesehen.
  • Jeder macht sich so wenig Arbeit wie möglich. Außer er ist zu einem Thema fanatisch.

Vor 45 Minuten fragte mich jemand (mit 18 Tweets in seiner Timeline und der lediglich mir folgt) ob ich seine an mich gerichteten Tweets sehen würde – weil ich ja nicht antworte. Nur war in seinen bisherigen Tweets nix, was eine Antwort gerechtfertigt hätte (ich seh Twitter als Broadcast mit eingeschränktem Feedback und nicht als Dialog-Medium. Für echten Dialog gibt es EMail, hat sich da glänzend bewährt). Parallel dazu fragt mich ein anderer Twitterer, wann es denn wieder Kugelblitz-Kanal-Folgen gibt.

Da ich oft versuche, mehrere Fliegen mit einer Klappe zu schlagen, antworte ich also dem Twitter-Universum (und dem einen insbesondere) “Ja, ich sehe alle @dreisechzig Tweets aber antworte nicht auf alle. Bin kein Ersatz für eine Suchmaschine…”, wobei sich der zweite Teil allgemein an alle richtet, die mich per Twitter zu Themen beharken, ohne mal vorher woanders (zum Beispiel auf meiner Webseite) nachzuschauen. Oder denken, das Themen, die nirgendwo im Internet stehen (wie das Release-Datum von “Project Natal”) mir per Twitter-Frage entlockt werden können.

Der Erfolg meiner vermeintlich so effektiven Aktion: Der eine, der mich nett antwitterte, ist jetzt beleidigt, weil er denkt, ich hätte seine Tweets nicht richtig gelesen und ihm das persönlich vorgeworfen und drei andere machen leidlich lustige Witze über mich und Suchmaschinen. Außerdem kriege ich heute Tweets, wo jemand aufgefallen ist, daß ich bei Microsoft arbeite, aber ein Iphone habe, jemand wissen will, ob für Natal Fitness-Spiele erscheinen werden, und ein anderer fragt, was man bei Star Tours ändern will. (Das erste steht seit Ewigkeiten in meinem Blog, das zweite kann ich aus bekannten Gründen nicht beantworten und das dritte kann man auf diversen Disney-Seiten lesen). Aus edukativen Gründen antworte ich einfach nicht. Vielleicht sollte ich einen Auto-Antworter für “letmebingthatforyou.com” einrichten.

Panorama Theme by Themocracy