Category: Bücher

Beleidigt mit Rogue Leaders

Von Boris, Do, 8. Jan 2009 21:59

Ja, lieber Leser, pack es gerne unter “beleidigte Leberwurst”, aber das muß jetzt raus. Bin soeben fertig geworden mit “Rogue Leaders”, der just in USA und UK erschienenen Geschichte von Lucasfilm Games / LucasArts in Buchform mit ganz vielen “geheimen Bildern aus dem Lucas Archiv”. Fand ich die ersten Seiten noch wahnsinnig interessant, fiel das Buch bei mir sehr schnell in Ungnade. Das hat zum einen den Hintergrund, daß man deutlich mehr Seiten mit Text und Bildern zu “Force Unleashed” als zu allen vier Monkey-Island-Spielen zusammen findet und daß nur wenige Menschen genannt und abgebildet werden (da wird beispielsweise Kalani Streicher mehrmals zitiert, ohne jemals zu erzählen, wer das ist/war. AJ Redmer taucht gar nicht auf, von Brian Moriarty gibt´s kein Foto und nur wenige Worte, und so weiter).

Wie es aber unsere amerikanischen Freunde so auszeichnet, wird die internationale Bedeutung von Lucasfilm Games nur mit ein paar, teilweise falschen, Dummy Aussagen unter den Teppich gekehrt. Da ist bei den angerissenen Fakten zu den nie erschienenen Full Throttle 2 und Sam & Max 2 erwähnt, daß die Spiele in Amerika wohl nicht genug verkauft hätten, aber Europa immer noch ein starker Markt für Adventures war. Als eine der wenigen internationalen Packungen wird die hebräische Version von Loom gezeigt (die Disks hab ich damals gemastert und in Scumm gepfuscht um von rechts nach links schreiben zu können). Nicht eine der deutschen Packungen, obwohl die Spiele in Deutschland erfolgreicher waren als im Rest der Welt, fand ins Buch.

Deutschland taucht zweimal auf: Zum einen in der Erklärung, daß “Indiana Jones and the Iron Phoenix” nicht produziert wurde, weil ein Spiel, in dem es um die Wiederbelebung Hitlers geht, in Deutschland nicht verkauft hätte werden können. Und zum Zweiten auf Seite 124, wo als Bildunterschrift links Mitte steht:

Factor 5 has a long history of working with LucasArts, going back to the days of Lucasfilm Games. Starting in 1989, they localized games for the German market from their offices in Cologne with publisher Softgold/Rainbow Arts.

Ich gönne Factor 5 wirklich jedweden Erfolg und alle die großartigen Spiele, die Julian & Team in all den Jahren produziert haben, aber die Übersetzungen haben sie nun garantiert nicht gemacht. Mies recherchiert!

Und auf dem Screenshot von “Koronis Rift” auf Seite 23 ist noch die in den Titelscreen reingemogelte Unterschrift des Crackers zu lesen. Was besonders komisch ist, weil Seiten vorher die Geschichte erzählt wird, wie Atari durch ein Leck, das zu frühen Raubkopien führte, den Release von Fractalus und Ballblazer verhauen hat.

Empfehlung: Wer viel Hintergrund-Material zu den Star-Wars-Spielen der letzten Jahre haben will sowie eine kurze Geschichte der SCUMM-Ära, der greife zu. Als Fan der Lucas-Adventures erwarte man hier keine tiefgreifenden neuen Enthüllungen – aber immerhin ein paar bisher nicht gesehene Konzeptzeichnungen von Steve Purcell. Die Anekdoten-Dichte ist lausig und einiges muß sogar zweimal erzählt werden, um die Seiten zu füllen. Das Bildmaterial aus den Gründungsjahren 83/84 ist allerdings wirklich gut und war für mich auch noch neu. Den relativ hohen Preis ist das Buch meiner Ansicht nach aber nicht wert. Und nein, diese Meinung basiert nicht darauf, daß ich nicht drin vorkomme.

Panorama Theme by Themocracy