Category: Gadgets

Der Verrat

Von Boris, Fr, 22. Jan 2010 14:43

Was soll’s, irgendwann kommt es eh raus, also einfach den ersten Schritt machen: Seit einer Woche bin auch ich im Club der Iphone-Besitzer. Man kennt mich als Windows-Mobile-Nutzer, ich habe hier im Blog sogar selbsterstellte Tips veröffentlicht, auf die von anderen Windows-Mobile-Seiten gelinkt wird. Klar, da war auch ein Stück “Lokalpatriotismus” dabei (Arbeitgeber und so). Aber – einen Ipod Touch habe ich mir schon vor geraumer Zeit gegönnt, im wesentlichen als “Video-in-der-S-Bahn-Abspieler”. Aber natürlich bin auch ich den Verlockungen des App-Stores erlegen, wie man auch im Spieleveteranen-Podcast hören kann.

Vor kurzem erschien Windows Mobile 6.5 und daher gab es unter anderem eine Upgrade-Runde im Büro. Offiziell zugeteilt wurde mir ein Samsung Omnia Pro B7330, unter Freunden auch “Winberry” genannt, weil es doch einem anderen Produkt auf dem ersten Blick sehr ähnelt. Am Anfang war ich auch durchaus begeistert. Die Integration mit Exchange 14, insbesondere was SMS und Voicemail angeht, ist ein echter Pluspunkt. Der Visitenkarten-Scanner im ROM funktioniert hervorragend. Und ich kam sogar halbwegs mit der Tastatur zurecht.

Aber es gab Probleme. Bei jedem dritten Gespräch meinte mein Gesprächspartner auf einmal, ich würde schlagartig leiser. Ich dachte erst, ich hab den Finger auf dem Mikrofon, aber das war es nicht. Andere Nutzer des gleichen Telefons berichteten mir die gleiche Geschichte. Dann die Sache mit der SMS im Kino: Auch wenn das Ding auf total stumm geschaltet ist, wirklich alles aus, sendet es trotzdem eine laute Fanfare, wenn man eine SMS verschickt. Was mir (immerhin nur während der Werbung) im Kino passiert ist. Und dann noch zweimal in Meetings. Und selbst die erprobtesten Registry-Hacks funktionieren nicht. Antwort des Supports: Ja, das Problem ist bekannt, aber ob, wann, wie das gefixt wird – frag doch demnächst nochmal nach.

In die Kategorie “Warum nur, warum” fällt aber der verschlimmbesserte Internet Explorer, der jetzt die zweifelhafte Ehre hat, perfekt für mobile Geräte formatierte Webseiten nicht mehr darstellen zu können. Egal ob heise-online.mobi oder m.spiegel.de: Man sieht unter WinMo 6.5 eine geschrumpfte Desktop-Version, in die man sich langwierig reinzoomen muß und die dann in unsauberem Schriftbild erscheint. Und ja, ich habe alle möglichen Settings ausprobiert.

Zur letzten Ehrenrettung lieh mir ein Kollege für einen Tag das Flaggschiff der Windows Phones: Den HTC HD2, mit dem größten, hochauflösendsten Screen der Branche, kapazitivem Touchscreen (wie Iphone) und überhaupt der HTC eigenen “Sense” Oberfläche, die Windows gut übertüncht, zumindest solange bis man wieder in irgendeiner Applikation landet. Aber – wenn man zwei Jahre Ipod Touch kennt, ist das Fingerscrolling hackelig und unsauber, die Fingererkennung deutlich unpräziser (ich konnte teilweise Dialogboxen einfach nicht treffen) und dank des hochauflösenden Bildschirms laufen manche liebgewonnenen Applikationen einfach nicht. Ach ja, und auch hier konnte der Internet Explorer Spiegel Online nur mit händischem Rum-Gezoome lesbar zeigen (aber dafür hat HTC auch Opera zusätzlich ins ROM gebrannt, damit ging’s).

Es gibt viel am Iphone, was mich stört. Der Preis und die Knebel-Verträge, wenn man sich nicht aus Italien was “unlocktes” importiert (wie ich es getan habe). Es ist eine Schande, daß kein Bluetooth-Profil für Tastaturen enthalten ist (wofür ist dieser Protektionismus gut – hier kann ich Zero Vorteil für Apple erkennen). Batterie selber wechseln? Geht nicht! (Gab es da nicht eine EU-Norm, daß Batterien seit Sommer 2009 wechselbar sein MÜSSEN?).

Aber was das Ding kann, kann es einfach gut. Internet-Surfen in der Hand funktioniert erstaunlich schön und macht Spaß. Itunes (auf Windows) ist eine üble aussätzige Krankheit (ein Armutszeugnis für die Apple-Programmierer) aber der App-Store im Iphone selbst funktioniert prima, wenn man weiß was man sucht – sprich, man muß sich im Internet informieren (ich empfehle toucharcade.com, appshopper.com und natürlich auch das iphoneblog.de). Mit Itunes macht das “App-Browsen” keinen Spaß, denn es ist quälend langsam. Spiele wie “Orbital” und “Bejeweled 2” sorgen dafür, daß ich keine Filme auf dem Ding mehr gucke. Und, was mich fast in den Wahnsinn treibt: Es ist ein gutes Telefon. Ich höre abundzu Klagen über den Telefonpart im Iphone, aber zumindest mein 3GS klingt besser und verständlicher als jedes andere Handy, das ich in den letzten Jahren hatte. Und es hat sogar einen brauchbaren Freisprech-Modus.

Es wird wohl, so sagt das Internet, an einer komplett neuen Version von Windows für Mobiltelefone gearbeitet, die radikal mit den bisherigen Versionen brechen soll. Hier habe ich kein “Inside Knowledge” und weiß auch nur, was die PPC-Gazetten im Internet so schreiben. Ich bin gespannt. Um mich, einen 14-Jahre-Microsoftie, wieder zurück zu holen, müssen die sich wirklich sehr anstrengen.

Panorama Theme by Themocracy