F A Q

Immer wieder gestellte Fragen und meine persönlichen (und damit nicht immer objektiven) Antworten zu Spielen, Testberichten, Zeitschriften und Übersetzungen, Jobs in der Spieleindustrie, meiner Xbox-Vergangenheit und vielem anderen mehr. Meine Chronologie finden sie hier: Biografie.

Warst du an "Return to Monkey Island" beteiligt?

Zwar werde ich immer noch mit den Übersetzungen von Monkey Island in Verbindung gebracht, aber mit Return to Monkey Island habe ich nichts zu tun. Überhaupt bin ich schon lange bei Monkey Island raus, denn ich habe auch MI 3, 4, 5 sowie die beiden Special Editions von 1 und 2 nicht übersetzt. Nur die Original-Versionen von MI 1 und 2 haben meine Texte, die Special Editions wurden aus technischen Gründen streckenweise neu übersetzt. Da die meisten Leute heute eh die Special Editions spielen, bin ich also sowieso schon seit vielen Jahren völlig raus.

Wo finde ich denn die ganzen anderen Inhalte hier?

In der Menüleiste, insbesondere in der Mediathek und unter dem Stichwort Marketing.

Wo sind denn die ganzen alten Inhalte von dreisechzig.net?

Aus diversen auch rechtlichen Gründen sind diese bestenfalls auf einer dieser Archiv-Seiten zu finden. OK, ein "Easter Egg" gibt es.

Wieso beantwortest du keine Freundschaftsanfragen auf Xbox Live oder in sozialen Netzwerken?

Ich befreunde mich auf Xbox Live nur mit den Menschen, die ich auch tatsächlich real kenne. Die sogenannten sozialen Netzwerke meide ich inzwischen; es gibt teilweise Rumpfaccounts, damit sich niemand für mich ausgeben kann, aber Anfragen laufen ins Leere.

Welche Spiele hast du noch übersetzt?

Neben den bekannten Sachen in der Biographie noch weitere Titel von Origin (darunter Wing Commander II), Interplay (Castles, Star Trek: 25th Anniversary) und Electronic Arts.

Warum hast du mit den Übersetzungen aufgehört?

Als ich wieder als hauptberuflicher Redakteur bei PC Player gearbeitet habe, war es alleine schon wegen möglicher Interessenkonflikte mit den Übersetzungen vorbei. Parallel dazu kam zur reinen Textübersetzung noch die Sprachausgabe dazu (die ich nicht im Alleingang produzieren konnte) und im Falle von Lucasarts bekam ich auch keine Source Codes mehr, sondern wieder nur reine Textdateien, mit denen man aber nicht korrekt übersetzen kann. Viele Gründe, den Übersetzungen den Rücken zu kehren.

Gibt es etwas, was dir bei Übersetzungen immer wieder auffällt?

Wenn das Wort "Hull" mit "Hülle" statt "Rumpf" übersetzt wird, auch in aktuellen Star Trek-Serien, könnte ich jedes Mal aus der Haut fahren.

Ich möchte in der Spieleindustrie arbeiten. Wie fange ich das am besten an?

Wenn ich gerne Würstchen esse, sollte ich nicht unbedingt Metzger werden.
"Was mit Spielen..." ist der falsche Ansatz für eine Karriereplanung. Die Frage ist immer: Was kann ich gut? Programmieren? Zeichnen? Planen? Finde deine Superkraft. Wenn die Spieleindustrie die brauchen kann, wird es da auch was werden. Profitipp: In vielen anderen Branchen wirst du mit der Superkraft mehr Geld verdienen können und mehr Zeit zum Spielen haben. Auf "Machen Sie ihr Hobby zum Beruf" war ich 1985 zwar reingefallen, hab aber langfristig viel Glück damit gehabt.

Was ist deine aktuelle technische Ausstattung?

Zur Zeit bin ich mit einem Surface Laptop Studio (größte Ausbaustufe) als einzigem Rechner für alles moderne unterwegs. Mein Mobiltelefon ist ein Pixel 7 Pro. Nebenbei verwende ich noch ein Surface Duo als Zweithandy und mehrere Raspberry Pis für mein Dakboard. Meine Spielkonsole ist eine Xbox Series X (die diversen anderen Xbox-Modelle lagern gut verpackt im Keller).

Wie spielst du alte Computer und Videospiele?

Ich habe keine funktionsfähigen "alten" Geräte mehr, da mir die passenden Fernseher fehlen (ich hab nur HDMI). Ausnahme ist eine große Sammlung von Gameboys aller Art (USA-Original, Pocket, Color, mehrere Advance, mehrere DS und 3DS). Aber auch die bleiben eigentlich alle aus, seit ich ein Analogue Pocket für meine diversen Module habe.
Neben den diversen offiziellen Mini-Konsolen nutze ich für meine gepflegte C64-Sammlung einen umgebauten TheC64 Maxi (Platine raus, Raspberry 3B+ mit BMC64 rein). In meinem Arcade-Automaten steckt ein Noname-Ryzen-PC und natürlich MAME. Außerdem hab ich noch zwei alte Surface Pro 2 mit Batocera zu Emulator-Laptops insbesondere für ScummVM umfunktioniert.

Welches ist das schlechteste Spiel aus deinen Redaktionszeiten?

Am meisten enttäuscht hat mich damals The 7th Guest, auch wenn es nicht das Spiel mit der schlechtesten Testwertung war. Outpost von Sierra ist zweiter Sieger.

Was ist deine skurrilste Geschichte aus den "alten Zeiten"?

Ich habe zweimal in meinem Leben Steven Spielberg getroffen. Das erste Mal konnte ich mich mit ihm ein paar Minuten über dies und das unterhalten, als er auf der Skywalker Ranch darauf wartete, eine aktuelle Beta-Version von "Secret Weapons of the Luftwaffe" auf seinen PC überspielt zu bekommen. Jahre später standen wir schweigend minutenlang auf der E3 am Xbox-Stand nebeneinander und ich dachte die ganze Zeit "Woher kenne ich den Typen nur?" bis dann ein Kollege "Mr. Spielberg" zu einem Termin abholte. Er trug ein Holzfällerhemd und eine WoW-Mütze, die aber nicht für World of Warcraft, sondern für War of the Worlds stand, den Film, den er damals mit Tom Cruise drehte.

Welches ist dein Lieblings-Retro-System?

Ich bin C64-sozialisiert und kenne das Gerät wie meine Westentasche (ich kann immer noch 6502 Maschinencode schreiben). Und auch wenn sehr vieles sehr schlecht gealtert ist, bleibt er deswegen die Maschine meiner Wahl für die Rente. Im Umfeld der Spielekonsolen von Atari 2600 bis Xbox One würde ich mich für ein Super Nintendo entscheiden, dicht gefolgt vom Sega Megadrive. Die 16-Bit-Ästhetik liegt mir und auf den Geräten hatten die Programmierer der guten Spiele den Dreh raus, was in "2D" Spaß macht und wie die Steuerung funktioniert. Es ist schwierig, mit modernen Mitteln ein Spiel aus dieser Ära noch besser zu machen.

Was ist dein Lieblingsspiel?

Tetris.

Das letzte Update dieses Artikels war am 6.1.2023